ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktien von Bayer von 90 auf 34 Euro gekappt und die Papiere von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Die zuletzt stark gesunkene Bewertung sei zwar eine solide Stütze, doch es gebe hohe Barrieren für Aufspaltungs- und Wachstumspotenzial, schrieb der neu für den Pharma- und Chemiekonzern zuständige Analyst Jo Walton in einer am Montag vorliegenden Studie. Eine Aufspaltung würde sicherlich Sinn machen, es gebe aber auch einige Probleme wie beispielsweise Steuer- oder Synergiefragen. Die Pharma- und Agrargeschäfte wären alleinstehend viel Gegenwind ausgesetzt, lautet seine These. Auf der Hand liege eine Abspaltung oder ein Verkauf der Consumer-Sparte, er warnt dann aber vor hohen Steuerverpflichtungen.

/tih/ag
Veröffentlichung der Original-Studie: 01.12.2023 / 23:20 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 01.12.2023 / 23:20 / GMT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.