Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG

(TIBN)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 03.10.2022
42.00 CHF   -1.87%
18.07.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Eröffnung Schmugglis Sbrinz Weg
PU
27.06.Titlis Bergbahnen schreiben dank mehr Individualreisenden wieder Gewinn
AW
27.06.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Halbjahresbericht 2021/22
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Generalversammlung 2022 - Info an Aktionäre

25.02.2022 | 13:12

Information der Aktionäre

zur Generalversammlung vom 25. Februar 2022 (ohne physische Teilnahme)

Engelberg, 25. Februar 2022

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Aufgrund der Einschränkungen von Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, welche zum Zeitpunkt der Einladung der Generalversamm- lung bestanden, mussten wir die ordentliche Gene- ralversammlung vom 25. Februar 2022, gestützt auf Art. 27 der Verordnung 3 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus, zum dritten Mal ohne physische Teilnahme von Aktionärinnen und Aktio- nären durchführen.

Mit dieser Information möchten wir Sie über die ak- tuelle Lage und die Aussichten der TITLIS Bergbah- nen sowie die Ergebnisse der Generalversammlung in Kenntnis setzen.

Geschäftsjahr 2020/21

Auch das Geschäftsjahr 2020/21 der TITLIS Berg- bahnen stand wieder ganz im Zeichen der Corona- Pandemie und ihrer Folgen für den Tourismus - das Wegbleiben der internationalen Gäste, behördlich verordneten Schliessungen, massive Einschränkun- gen der Gastronomieangebote und die Implemen- tierung der Schutzmassnahmen machten den Be- trieb der Anlagen am TITLIS während des ganzen Jahres zu einer Herausforderung.

Entwicklung der Ersteintritte der letzten 10 Jahre

Während wir im Vorjahr noch bis Januar internatio- nale Gäste begrüssen und die Wintersaison bis zum Lockdown Mitte März ohne Einschränkungen durch- führen durften, fehlten diese Besucher und Einnah- men im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die vom Bund beschlossenen Auflagen an die Gastronomie redu- zierte das Skivergnügen, was sich schlussendlich auch bei den Ersteintritten auswirkte. Mit 505'050 Gästen schliessen wir dieses um 15 % unter dem Vorjahresresultat ab, die Ersteintritte gingen um 90'301 zurück.

Der konsolidierte Betriebsertrag liegt mit CHF 38.5 Mio. um 0.7% über dem Vorjahr; dies auch wegen der staatlichen à-fonds-perduCorona-Härtefallent- schädigung, von der unsere Unternehmung mit CHF

10.0 Mio. unterstützt wurde. Der Betriebsaufwand konnte weiter gesenkt und ein positiver Cashflow von CHF 8.6 Mio. erwirtschaftet werden. Trotzdem resultierte über das ganze Geschäftsjahr ein Verlust in der Höhe von CHF 5.0 Mio., was einem Verlust- rückgang von CHF 14.6 Mio. entspricht.

Hotellerie

Im ersten Halbjahr verunmöglichten die globalen Massnahmen und Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie internationale Reisen gänzlich. Bereits gebuchte Ferien in unseren Hotels und der gesamten Destination wurden praktisch ausnahmslos storniert. Trotz des schwie- rigen Umfelds wurde das Hotel Terrace während der Sommermonate geöffnet, nicht zuletzt als Zeichen für die Destination Engelberg.

Sommeraktivitäten

Im Sommerhalbjahr durften wir 163'535 Gäste am TITLIS begrüssen. Wie bereits im Vorjahr dominierten Individualreisende aus der Schweiz das Geschehen am TITLIS. Vor allem der Bereich Trübsee entwickelte sich in diesem Gästesegment äusserst positiv. Der attraktive Kinderspiel-platz mit dem Motto «Schmuggler & Säumer» wurde weiter ausgebaut und ist ein echtes Highlight und wirkungsvolles Magnet für die jüngsten Besucher.

Finanz-Eckwerte

Die Finanz-Eckwerte des Geschäftsjahres 2020/21 zeigen folgendes Bild:

  • Betriebsertrag von CHF 38.5 Mio.
  • EBITDA von CHF 8.9 Mio.
  • Marge Betriebsgewinn von 23%
  • Reinverlust von CHF 5.0 Mio.
  • Eigenkapitalquote von 82%

Die solide Bilanz, die hohe Eigenkapitalquote und die Werthaltigkeit unserer Anlagen und Investitio- nen bilden nach wie vor ein stabiles Fundament für unsere Gesellschaft.

Laufendes Geschäftsjahr 2021/22

(1. November 2021 - 20. Februar 2022)

Transport

Im laufenden Geschäftsjahr konnten wir 277'158 Ersteintritte verzeichnen - im Vergleich zum Vor- jahr bedeutet dies eine Zunahme von 34% oder 70'342 Gästen. Relativiert wird diese erfreuliche Entwicklung durch einen Vergleich mit den Saisons vor Ausbruch der Corona-Pandemie, als wir im Durchschnitt rund 340'000 Ersteintritte verzeichne- ten; damit liegen wir knapp 20% unter dem 5-Jah- resschnitt.

Ersteintritte per 1. November - 20. Februar

Im Januar 2022 konnten wir von hervorragenden Wetter- und Schneeverhältnissen profitieren. Dies trug dazu bei, dass wir in der Zeit von November 2021 bis Januar 2022 beim Schneesport Frequen- zen verbuchen konnten, die annähernd wieder ein Level wie vor Ausbruch der Corona-Pandemie er- reichten, obwohl das Weihnachtsgeschäft 2021 we- gen ausserordentlich schlechter Wetterverhältnisse zum zweiten Mal in Folge buchstäblich "ins Wasser" fiel. Diese erfreuliche Entwicklung wird getrübt durch die anhaltenden Schlechtwetterphasen mit heftigen Winden, die den diesjährigen Februar prägten - vom 1. bis am 20. Februar 2022 konnten wir 80'630 Gäste am TITLIS begrüssen, was einem Minus von 15% gegenüber dem 5-Jahresschnitt vor Corona bedeutet.

Photoshooting mit Fanny Smith - 3. Dezember 2021 ©Schöffel - Pascal Gertschen

Weiterhin gänzlich fehlen die internationalen Grup- penreisenden, was sich - v.a. bei Anlässen wie dem Chinese New Year, das vor der Pandemie jeweils für ein hohes Besucheraufkommen sorgte - bei diesem wichtigen Gästesegment im Winterhalbjahr ertrags- mindernd auswirkt. Auch die Besucherzahlen von interkontinental Einzelreisenden bewegen sich noch auf tiefem Niveau im Vergleich zur Zeit vor Corona.

Gastronomie

Im Gegensatz zum Vorjahr durften wir unsere Gäste in den vergangenen Wintermonaten in unse- ren Gastronomiebetrieben willkommen heissen und bewirten - wenn auch unter Einhaltung der Zertifi- katspflicht - was bis zum 20. Februar 2022 zu einer Umsatzsteigerung von ca. 87% führte. Trotzdem bewegen sich die Einnahmen mit rund CHF 3 Mio. auf einem tieferen Niveau als noch vor Corona, wozu nebst der Zertifikatspflicht auch das verän- derte, von Vorsicht geprägte Verhalten der Besu- cher beiträgt.

Hotellerie

Eine leichte Entspannung können wir auch im Be- reich Hotellerie konstatieren - hier stieg die Anzahl der Logiernächte bis am 20. Februar von 19'962 auf 24'088, was einer Zunahme von 20.7% gleich- kommt. Zugpferd dieser Entwicklung war das Berg- hotel Trübsee, dessen Übernachtungszahlen um 41.2% von 3'160 auf 4'467 stiegen. Aber auch die Logiernächte im Titlis Resort (10'486 gegenüber 8'771 im Vorjahr) und im Hotel Terrace (9'135 ge- genüber 8'031) zeigen eine steigende Tendenz.

Personelles

Die Personalsituation ist äusserst angespannt. Ei- nerseits ist es schwierig, für alle Bereiche - wie Transport, Gastronomie, Hotellerie sowie Verwal- tung - Fachkräfte zu finden. Andererseits ist auch der Markt für ungelernte Hilfskräfte ausgetrocknet.

Operativ wird die angespannte Personalsituation durch immer wieder auftretende Corona-Fälle (Iso- lation und bis vor kurzem Quarantäne) und zusätz- liche, gehäuft vorkommende «normale» Erkrankun- gen sowie Unfälle verschärft.

Als Konsequenz davon mussten zeitweise gewisse Angebote geschlossen werden. Die Arbeitslast wird zudem auf weniger Schultern verteilt, was kurzfris- tig verkraftet werden kann, aber mittelfristig zu ei- nem grossen Problem wird, da die Mitarbeitenden dauernd überbelastet sind und nicht mehr die volle Arbeitsleistung erbringen können.

Dynamic Pricing

Seit dieser Saison operieren wir erfolgreich mit Dynamic Pricing. Der Grundsatz «Wer früh bucht profi- tiert» wird konsequent angewendet und Gäste, welche das Ticket ein paar Tage im Voraus kaufen, be- zahlen für eine Tageskarte weniger als noch vor ei- nem Jahr. Kauft der Gast sein Ticket aber bei bes- ten Schneeverhältnissen, schönem Wetter und ho- hem Gästeaufkommen erst am Tag der Ausübung, bezahlt er mehr als vor einem Jahr. Am 13. Februar 2022 bezahlte ein Gast mit CHF 80.- den bisher höchsten Preis für eine Tageskarte «Erwachsene». Mit dem Dynamic Pricing konnte der Online-Anteil signifikant gesteigert werden, gleichzeitig gingen die Wartezeiten an den Kassen zurück. Für die kommende Wintersaison wird das Preissystem mit- tels Systemanpassungen weiter optimiert.

Markenbotschafter

Wir sind sehr stolz, dass die TITLIS Bergbahnen mit zwei charismatischen Olympia-Siegern als Marken- botschafter zusammenarbeiten. Die Engelbergerin Michelle Gisin gewann zusätzlich zur GOLD-Medaille in der Alpinen Kombination die BRONZE-Medaille in der Disziplin Super-G. Mit Marco Odermatt hat un- ser Nidwaldner Markenbotschafter im Riesenslalom die GOLD-Medaille gewonnen. Beiden Top-Athleten herzliche Gratulation zu diesen grandiosen Leistun- gen!

Ausblick

Marktsituation Sommer

Während in den letzten beiden Sommersaisons viele Schweizerinnen und Schweizer erdgebunden reisten und der Fokus auf dem Inlandtourismus lag, stellen wir heute fest, dass die Lust nach Auslandfe- rien stark zunimmt. Wir glauben daher, dass die Nachfrage aus dem Inland im Sommer 2022 leicht

tiefer sein wird als im vergangenen Jahr, sich je- doch auf einem hohen Niveau stabilisieren wird.

Wir nehmen an, dass sich die Pandemie positiv ent- wickelt und die Schweiz wie auch die Nachbarländer zur Normalität zurückkehren können. Für den inter- nationalen Reisetourismus sind folgende Rahmen- bedingungen massgebend:

  • Reiserestriktionen infolge COVID in ganz Europa
  • Flugkapazitäten vor allem für interkontinentale Reisen
  • Kapazitäten für die Ausstellung von VISA für den Schengen-Raum

Einige Länder werden relativ bald wieder mit inter- nationalen Reisen beginnen; so gehen wir davon aus, dass gerade der für uns wichtige Markt Indien sich in den kommenden Monaten erholen wird, d.h. im Spätfrühling und anfangs Sommer. Ebenfalls positive Signale erhalten wir von unseren Verkaufs- mitarbeitern in den USA. Unverändert präsentiert sich die Situation in China und wir rechnen in die- sem Jahr noch nicht mit einer Rückkehr unserer chinesischen Gäste.

Leistungsangebot Berg-Sommer

Basierend auf der Marktsituation Sommer werden wir das Leistungsangebot am Berg wieder so ge- stalten, wie es vor Corona war. Gerade für die Reputation in den internationalen Märkten und bei un- seren Business-Partnern ist es enorm wichtig, dass wir die Gäste mit einem möglichst breiten und qua- litativ hochstehenden Produkt und entsprechenden Dienstleistungen am Berg und auf dem TITLIS be- dienen.

Das Angebot Sommer Berg wird wieder vollständig in Betrieb genommen mit Ice-Flyer, Gletscherpark, Verpflegung der indischen Gäste im Berghotel Trübsee, eigene Shops auf dem TITLIS und exter- nen Shop-Angeboten.

TITLIS Cliff Walk by night / Foto: Roger Grütter

Der Fokus für Gäste aus der Schweiz und dem be- nachbarten Ausland liegt auf der Erlebniswelt am Trübsee, Jochpass und am TITLIS. Ab Juli werden wir wieder ein vollumfängliches Angebot haben, da- mit unsere Gäste die Bergwelt am TITLIS und rund um den Trübsee erleben können.

Unsere Schneesport-Stammgäste werden wiederum von einer langen Saison mit über 200 Tagen bis am

22. Mai 2022 profitieren können. Dank den Erfolgen mit Snowfarming und dem grossflächigen Abdecken der Gletscherpisten ist es das Ziel, anfangs Oktober 2022 den Schneesportbetrieb wiederum aufzuneh- men.

Hotellerie im Sommer 2021

Das Berghotel Trübsee wird mit Beginn der Som- mersaison eröffnet und ist Ausgangspunkt für Wan- derungen oder tolle Bike-Erlebnisse für Gäste, welche die Bergwelt geniessen und attraktive Bergakti- vitäten suchen.

Durchgehend geöffnet bleibt das TITLIS Resort mit rund 70 Wohnungen in der Vermietung. Die aktuel- len Buchungen zeigen, dass neben den Gästen aus der Schweiz und Middle East auch indische Gäste Reservationen tätigen - ein erfreuliches Signal.

Das Hotel Terrace war bis vor Corona ein klassi- sches Frequenz-Hotel und wurde aus Destinations- überlegungen während der letzten beiden Sommer für Schweizer und europäische Individualgäste be- trieben. Aufgrund des Kontingentsmanagements mit unseren Geschäftspartnern rechnen wir damit, dass ab April bereits wieder internationale Gäste das Hotel Terrace besuchen werden, das somit in diesem Jahr durchgehend bis Ende Oktober geöff- net sein wird. Wir freuen uns sehr, auch mit diesem Angebot zum Normalbetrieb zurückzukehren.

Marktaussichten ab Winter 2022/23

«Prognosen sind eine schwierige Sache. Vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen." Dieses Zitat von Mark Twain gilt auch in der heutigen «Post-Corona- Zeit» mehr denn je!

Der Bereich Schneesport entwickelt sich sehr stabil und aufgrund der grossen Investitionen im Bereich der Beschneiungsanlagen haben wir eine sehr hohe Produktesicherheit. Zudem sind wir zuversichtlich, dass ab kommendem Winter das gastronomische Angebot am Berg mit dem Ausbau der Skihütte Stand und der personellen Neubesetzung des Berg- huis Jochpass neue Impulse erhalten wird.

Die Rückkehr zu interkontinentalen Reisen und da- mit zu einem vollständig globalisierten Tourismus wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wäh- rend in diesem Winter nur vereinzelte internationale Gäste den TITLIS besuchen, gehen wir davon aus, dass im kommenden Winter 2022/23 eine Teilrück- kehr dieses wichtigen Besuchersegments stattfin- den wird.

Wir schauen mit Blick auf alle Gästesegmente sehr zuversichtlich auf die kommende Wintersaison 2022/23.

Projekte

Projekte

Seit Beginn der Corona-Krise wurden nicht zwin- gend notwendige Investitionen sistiert oder ver- schoben. Damit unsere Unternehmung nicht in ei- nen Investitionsstau läuft, hat der Verwaltungsrat beschlossen, wichtige kleinere Investitionen auszu- lösen, die der Sicherheit und der nachhaltigen Si- cherung unseres Betriebs dienen, wozu umfangrei- che Investitionen im Bereich Brandschutz in sämtli- chen Gebäudeinfrastrukturen gehören.

Mit der Erneuerung der Steuerungen und des An- triebs des Ice-Flyers und der Standseilbahn Engel- berg-Gerschni bringen wir zwei ältere Transportan- lagen auf den neusten technischen Stand, damit diese Anlagen auch energieeffizient und nachhaltig betrieben werden können.

Zusätzliche Investitionen getätigt werden in die Be- schaffung einer neuen Pistenmaschine, in Erleb- nisse rund um das Gebiet Trübsee mit der Neuge- staltung des geologischen Weges sowie dem Bau des Sbrinz-Weges von Trübsee nach Untertrübsee. Leider ist das Projekt «Bike», d.h. der Bau des Flow-Trails von Trübsee bis nach Engelberg, aus unerklärlichen Gründen immer noch blockiert, ob- wohl er für die Attraktivität Engelbergs als Bike- Destination entscheidend wäre.

Im Sommer 2022 wird die Skihütte Stand, welche bereits 15-jährig ist, um- und ausgebaut. Damit können wir den Gästen auf den Winter 2022/23 50% zusätzliche Innenplätze und ein neues Gastro- nomiekonzept anbieten.

Auf der planerischen Seite bearbeiten wir etliche Projekte, etwa im Bereich der Digitalisierung sowie verschiedenen Immobilienentwicklungen, um zum richtigen Zeitpunkt rasch und zügig die Umsetzung angehen zu können.

Projekt TITLIS 3020

Der Bewilligungsmarathon für alle Projekte befindet sich nach einer 5-jährigen Planung aller Voraussicht nach in der Schlussphase.

Im Bereich der Richt- und Nutzungsplanung haben wir die Bewilligungen mit einem Vorbehalt erhalten.

Positive Stellungnahmen seitens der Gemeinden, des Bundesamtes für Raumentwicklung, des Bun- desamtes für Umwelt, des SECO, weiterer Bundes- stellen und den einspracheberechtigten Organisati- onen liegen seit längerem vor.

Das Bundesamt für Verkehr, die zuständigen Bewil- ligungsbehörde für die Bergstation und die zweite Pendelbahn auf den TITLIS, arbeitet an der Finali- sierung der Bewilligung.

Wie wir bereits vor einem Jahr festhielten, hoffen wir sehr, dass auch im Kanton Obwalden die letzten bewilligungstechnischen Hürden noch beseitigt wer- den können, sodass wir im Sommer 2022 über alle Bewilligungen für die einzelnen Teilprojekte verfü- gen werden.

Visualisierung Bergstation von Herzog & de Meuron

Der Bereich Nachhaltigkeit im Projekt TITLIS 3020 ist für einen zukünftigen modernen Tourismus die Basisvoraussetzung und schafft einen nicht zu un- terschätzenden Mehrwert; diverse Projektteile wur- den im vergangenen halben Jahr diesbezüglich wei- ter optimiert. Durch die Weltklasse-Architektur, den Einsatz zukunftsgerichteter Technologien und mo- dernster Materialien werden mit den neuen Infra- strukturen die CO2-Emissionen um 95% reduziert, es wird kein Feinstaub mehr erzeugt und der ge- samte Energiebedarf der Gebäude pro Fläche und Jahr wird um 80% vermindert.

Der Verwaltungsrat hat aufgrund der Abschätzung der Situation im internationalen Tourismus be- schlossen, einzelne Vorbereitungsarbeiten, vor al- lem für die Pendelbahn der Linie II und für die Er- schliessungen, freizugeben. Ebenfalls entschied der

Verwaltungsrat, dass das Planungsteam wieder mo- bilisiert wird, um die Planungsarbeiten für alle Teil- projekte wieder aufzunehmen und weiterzuführen.

Wir sind nach wie vor überzeugt, mit dem Projekt TITLIS 3020 unser Produkt und unsere Destination in eine andere, zukunftsgerichtete Liga zu katapul- tieren.

Resultate der Generalversammlung

Die Aktionäre haben sämtlichen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates mit absolutem Mehr zugestimmt. Ebenfalls wurden alle Wahlvorschläge und Vergütungsanträge gutgeheissen.

Alle detaillierten Abstimmungsresultate sind im Be- schlussprotokoll der Generalversammlung online unter www.titlis.ch/investorrelationspubliziert.

Antrag Aktionär Peter Amstutz

Mit Schreiben vom 26. November 2021 stellte Akti- onär Peter Amstutz, Sursee, fristgerecht folgenden Antrag: «Für den Fall, dass die BET AG im Ge- schäftsjahr 2020/21 wieder keine Dividende aus- schüttet, beantrage ich, die Aktionärsvergünstigun- gen (Billet-Gutscheine,Freikarten) gemäss gelten- dem Verteilschlüssel zu verdoppeln.»

Der Verwaltungsrat hat aufgrund rechtlicher Abklä- rungen beschlossen, diesen Antrag weder als Divi- dendenantrag noch als eigenständigen Aufnahme- antrag der Generalversammlung zur Abstimmung vorzulegen.

Durch den Bezug einer Härtefall-Entschädigung ist die Ausschüttung einer Dividende gesetzlich verbo- ten. Folglich ist es untersagt, einen Dividendenan- trag zu traktandieren, da die Aktionäre sonst wo- möglich etwas Widerrechtliches beschliessen könn- ten.

Der Antrag des Aktionärs Amstutz kann ebenfalls nicht als Aufnahmeantrag traktandiert werden. Ge- mäss Art. 7 der Statuten liegt das Beschlussrecht der Gewährung von Aktionärsvergünstigungen nicht in der Kompetenz der Generalversammlung.

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG published this content on 25 February 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 25 February 2022 12:11:15 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG
18.07.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Eröffnung Schmugglis Sbrinz Weg
PU
27.06.Titlis Bergbahnen schreiben dank mehr Individualreisenden wieder Gewinn
AW
27.06.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Halbjahresbericht 2021/22
PU
25.02.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Generalversammung 2022 - Beschlussprotokoll
PU
25.02.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Generalversammlung 2022 - Info an Aktionäre
PU
25.02.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Generalversammlung 2022 - Medienmitteilung
PU
31.01.Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Geschäftsbericht 2020/21
PU
11.01.Titlis Bergbahnen leiden weiter stark unter Corona
AW
10.01.Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG meldet Ergebnis für das Gesamtjahr per 31. Oktob..
CI
2021Bergbahnen Engelberg Trübsee Titlis : Partnerschaft Michelle Gisin & Engelberg-Titlis
PU
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG
10.01.Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG Reports Earnings Results for the Full Year Ended..
CI
2021Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis Ag Reports Earnings Results for the Half Year Ended..
CI
2021Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis Ag Reports Earnings Results for the Full Year Ended..
CI
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 39,9 Mio 40,2 Mio -
Nettoergebnis 2022 - - -
Nettoverschuldung 2022 11,5 Mio 11,6 Mio -
KGV 2022 -
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 140 Mio 141 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 3,81x
Marktwert / Umsatz 2023 3,17x
Mitarbeiterzahl 240
Streubesitz 82,7%
Chart BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG
Dauer : Zeitraum :
Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG : Chartanalyse Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BERGBAHNEN ENGELBERG-TRÜBSEE-TITLIS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 1
Letzter Schlusskurs 42,00 CHF
Mittleres Kursziel 45,00 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,14%
Vorstände und Aufsichtsräte
Norbert Patt Chief Executive Officer
Marco Leu Chief Financial Officer
Hans Wicki Chairman-Supervisory Board
Christoph Forrer Head-Technical Service
Roland Wehrli Head-Operation Berg
Branche und Wettbewerber