Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

BIONTECH SE

(BNTX)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Markt für Corona-Behandlungen noch lange nicht abgegrast

23.09.2021 | 16:25

Von Charley Grant

NEW YORK (Dow Jones)--Corona wird wahrscheinlich nicht so bald verschwinden. Daran ändert auch nichts, dass der öffentliche Gesundheitsnotstand nachlässt. Daher könnten neue antivirale Medikamente, die derzeit entwickelt werden, die nächste große Chance für die Pharmaindustrie sein.

Die jüngsten Entwicklungen bei den Impfbemühungen in den USA sind ein gutes Omen für eine weitere Rückkehr zum normalen Leben. Pfizer und Biontech teilten zuletzt mit, dass ihr Impfstoff bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren in einer Studie sicher war. Außerdem empfahl die US-Arzneizulassungsbehörde (FDA) vergangene Woche Auffrischungsimpfungen bei älteren und stark gefährdeten Erwachsenen. Eine breitere Impfabdeckung ist wahrscheinlich auf dem Weg.

   Pharmakonzerne tüfteln weiter an Präparaten 

Dennoch sind die Hoffnungen auf eine vollständige Ausrottung der Krankheit derzeit unrealistisch, da ein erheblicher Teil der Bevölkerung offenbar unter keinen Umständen bereit ist, sich endlich impfen zu lassen. Außerdem können sich geimpfte Patienten immer noch mit der Krankheit anstecken, wenn auch mit einem deutlich geringeren Risiko, daran zu sterben oder ins Krankenhaus zu müssen. Darüber hinaus bedeutet die Rückkehr großer Menschenansammlungen, dass eine gewisse Verbreitung des Virus unvermeidlich ist. Diese Tatsachen bedeuten, dass antivirale Medikamente weiterhin dringend benötigt werden. Das Medikament Remdesivir von Gilead Sciences zum Beispiel ist nur für Patienten zugelassen, die bereits im Krankenhaus liegen, und wird intravenös verabreicht.

Dieses Bild könnte sich bald ändern. Pfizer, Merck & Co. und Roche durchlaufen allesamt klinische Studien im Spätstadium für experimentelle orale antivirale Behandlungen. Pfizer prüft seinen Kandidaten bei Hochrisiko- und Niedrigrisikopatienten, die noch nicht ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Dagegen zielt die Studie von Merck & Co. darauf ab, Corona-Infektionen bei Mitgliedern desselben Haushalts zu verhindern, in dem ein Patient mit der Krankheit diagnostiziert wurde. Roche untersucht in Zusammenarbeit mit Atea Pharmaceuticals sein Medikament an Patienten, die ins Krankenhaus mussten. Ergebnisse werden teilweise in diesem, teilweise im kommenden Jahr erwartet.

   Forschung könnte sich für Anleger rechnen 

Sollten sich diese Medikamente als wirksam erweisen, würden sie dazu beitragen, die Ausbreitung von Covid zu verlangsamen und die Genesung der Patienten zu beschleunigen. Sie haben auch das Potenzial, ein großer kommerzieller Erfolg zu werden. Immerhin belief sich der Umsatz mit Remdesivir im zweiten Quartal dieses Jahres auf 829 Millionen US-Dollar und hat seit Beginn der Pandemie die Marke von 5 Milliarden Dollar überschritten. Medikamente, die bei Patienten wirken, die keinen Krankenhausaufenthalt benötigen, oder bei engen Kontaktpersonen positiver Fälle, könnten noch lukrativer sein. Zugegeben: Selbst für wirksame antivirale Medikamente gibt es Hindernisse. Diese Medikamente erfordern oft eine schnelle Diagnose, um nützlich zu sein. Aus finanzieller Sicht haben die Arzneimittelhersteller jedenfalls schon einmal große Umsätze. Pfizer, Merck & Co. und Roche erzielten im vergangenen Jahr zusammen etwa 150 Milliarden Dollar.

Dennoch sind neue Wachstumsmöglichkeiten für große Arzneimittelhersteller in der Regel Mangelware. Der umfangreiche Corona-Testapparat macht eine rasche Diagnose und den wirksamen Einsatz solcher Medikamente realistischer als bei einem typischen Grippefall. Und Regierungen auf der ganzen Welt wären wahrscheinlich bereit, eine große Menge an Medikamenten zu kaufen, um die schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen zu verhindern, die Corona-Ausbrüche und Schließungen von Schulen sowie Unternehmen verursacht haben. Die Anleger sollten bereit sein, diese Pille ohne großes Zögern zu schlucken.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/mgo

(END) Dow Jones Newswires

September 23, 2021 10:24 ET (14:24 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BIONTECH SE -2.80%278.34 verzögerte Kurse.241.44%
GILEAD SCIENCES, INC. 0.37%67.24 verzögerte Kurse.15.41%
MERCK & CO., INC. -0.02%81.15 verzögerte Kurse.-0.79%
PFIZER, INC. 0.70%43.16 verzögerte Kurse.16.44%
ROCHE HOLDING AG -0.56%355.8 verzögerte Kurse.15.15%
Alle Nachrichten zu BIONTECH SE
22.10.FDA-Gremium stimmt über COVID-19-Impfung von Pfizer für Kinder ab; Daten zeigen, dass d..
MT
22.10.CORONA-BLOG/Biontech-Impfstoff bei Kindern zu knapp 91% wirksam
DJ
22.10.Europäische ADRs legen im Freitagshandel zu
MT
22.10.BIONTECH SE : Von Deutsche Bank Securities auf neutral herabgestuft
MM
22.10.Pfizer/BioNTech COVID-Impfstoff zeigt Berichten zufolge fast 91 % Wirksamkeit bei Kinde..
MT
22.10.KASSENÄRZTE :  großes Interesse an Auffrischungsimpfungen
DP
22.10.Fast 70 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft
DP
21.10.MÄRKTE USA/S&P-500 auf Rekordhoch - IBM brechen ein
DJ
21.10.BioNTech-Aktien steigen nach Daten, die die Wirksamkeit der Booster-Dosis des Impfstoff..
MT
21.10.MÄRKTE USA/Leichte Gewinnmitnahmen - Tesla auf Rekordkurs
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BIONTECH SE
22.10.Health Care Up On Defensive Bias -- Health Care Roundup
DJ
22.10.MODERNA : COVID SCIENCE-COVID-19 vaccines not linked to pregnancy loss; mixing vaccines ma..
RE
22.10.Walmart, Walgreens U.S. stores roll out Moderna, J&J COVID-19 booster shots
RE
22.10.PFIZER : FDA Panel to Vote on Pfizer COVID-19 Shots for Kids; Data Shows Vaccine 90.7% Eff..
MT
22.10.European ADRs Move Higher in Friday Trading
MT
22.10.PFIZER : Norway Stops Second Dose COVID-19 Vaccine Inoculations For Minors
MT
22.10.PFIZER : BioNTech COVID-19 Vaccine Shows Nearly 91% Efficacy in Kids
MT
22.10.PFIZER : BioNTech COVID Vaccine Reportedly Shows Nearly 91% Efficacy in Kids
MT
21.10.Health Care Up As BioNTech Rallies -- Health Care Roundup
DJ
21.10.PFIZER WILL SHIP MILLIONS OF VACCINE : Trudeau
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BIONTECH SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 16 703 Mio 19 447 Mio 17 812 Mio
Nettoergebnis 2021 8 797 Mio 10 242 Mio 9 381 Mio
Nettoliquidität 2021 8 661 Mio 10 084 Mio 9 236 Mio
KGV 2021 6,80x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 57 719 Mio 67 225 Mio 61 551 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 2,94x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,32x
Mitarbeiterzahl 2 500
Streubesitz 87,3%
Chart BIONTECH SE
Dauer : Zeitraum :
BioNTech SE : Chartanalyse BioNTech SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BIONTECH SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 238,98 €
Mittleres Kursziel 254,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,52%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ugur Sahin Chief Executive Officer
Jens Holstein Chief Financial Officer
Helmut Jeggle Chairman-Supervisory Board
Özlem Türeci Chief Medical Officer
Sierk Pötting Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BIONTECH SE241.44%67 225
GILEAD SCIENCES, INC.15.41%84 306
WUXI APPTEC CO., LTD.24.51%64 578
REGENERON PHARMACEUTICALS18.47%59 507
VERTEX PHARMACEUTICALS-22.35%47 610
BEIGENE, LTD.46.63%35 360