Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(BMW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AUSBLICK/Auch BMW mit hohem Milliardengewinn erwartet

03.08.2021 | 05:45

Von Markus Klausen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutsche Autobranche bleibt nach dem guten Jahresstart auch im zweiten Quartal trotz höherer Rohstoffkosten und Lieferengpässen bei Halbleiterkomponenten auf der Überholspur. Volkswagen und Daimler haben bereits mit starken Geschäftszahlen überrascht, auch bei BMW rechnen Analysten mit Milliardengewinnen im Quartal. Im Kerngeschäft mit Premiumautos wird - wie schon bei Mercedes-Benz - eine deutlich zweistellige operative Rendite prognostiziert.

Den Halbjahresbericht wird BMW am 3. August veröffentlichen.

Die folgenden Punkte stehen im Mittelpunkt:

Nur kleine Delle bei BMW wegen Chip-Engpass: Im Gegensatz zu anderen Herstellern dürfte der Münchener Konzern bei den Produktionsproblemen glimpflicher davon gekommen sein. Etwa 30.000 bis 40.000 Autos habe BMW im Quartal vermutlich nicht fertigen können, meint Metzler-Analyst Jürgen Pieper. Analysten der UBS rechnen mit rund 30.000 Fahrzeugen. Aber auch, wenn es mit 50.000 Autos etwas mehr wären, entspräche das lediglich weniger als 5 Prozent der geplanten Produktion. Zudem: "Die Chancen stehen recht gut, dass die meisten dieser fehlenden Umsätze spätestens in zweiten Halbjahr oder ersten Halbjahr 2022 realisiert werden können", so Pieper bereits Mitte Juni.

Gute Verkaufspreise stützen, hohe Rohstoffkosten belasten: Wie schon Daimler und VW wird auch BWM von guten Verkaufspreisen profitiert haben, sowohl bei Neuwagen als auch Gebrauchten. Besonders in den USA und Europa seien die Preise für gebrauchte Premiumwagen gut, betonen Analysten von RBC Capital Markets. Dagegen belasten die zuletzt teils deutlich gestiegenen Rohstoffkosten. BMW hatte den Gegenwind wegen höherer Preise und Währungsschwankungen für das Gesamtjahr zuletzt mit rund 500 Millionen Euro beziffert.

Marge zweistellig, auch dank Sondergewinn: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, als die Restriktionen zur Eindämmung der Pandemie der Branche hohe Verluste bescherten, stützen die nun wieder erzielten Milliardengewinne angesichts hoher Ausgaben für Elektromobilität und Digitalisierung immens. Bei BMW kommen die außerordentlich guten Verkäufe in allen Teilen der Welt hinzu. Analysten der UBS gehen sogar davon aus, dass von allen Premiumherstellern nur der Münchener Konzern die Verkäufe im zweiten Quartal gesteigert habe. Stützend wirkt auch ein Sondergewinn von 1 Milliarde Euro, nachdem BMW Rückstellungen wegen eines Kartellverfahrens der Europäischen Kommission aufgelöst hat.

Prognose: Bei der Prognose dürfte BMW angesichts der anhaltenden Unsicherheiten eher tief stapeln. Zwar lief das erste Halbjahr in der Summe deutlich besser als zum Jahresstart erwartet. Die höheren Belastungen aus Chip-Engpässen und Rohstoffkosten werden aber auch im zweiten Halbjahr zu spüren sein, möglicherweise noch stärker als bisher. Ohnehin hat der Konzern bereits angekündigt, eher das obere Ende der Margenprognose im Auto-Geschäft von 6 bis 8 Prozent, beziehungsweise 7 bis 9 Prozent inklusive des Sondergewinns aus der Rückstellung zu erreichen. Die UBS rechnet für das zweite Halbjahr mit einer Auto-Marge von "lediglich" 8 Prozent, was dann in der Summe für 2021 eine Rendite von 9 Prozent ergeben würde.

Nachfolgend eine Auswertung der Prognosen von Analysten zum zweiten Quartal und Gesamtjahr 2021:

===                              PROG      PROG     PROG 
2. QUARTAL                       2Q21      ggVj     Zahl     2Q20 
Umsatz                         26.964      +35%        5   19.973 
Umsatz Automobile              23.046      +55%        3   14.878 
Umsatz Finanzdienstleistungen   7.657      +15%        3    6.658 
EBIT                            3.927       --         5     -666 
EBIT Automobile                 3.038       --         3   -1.554 
EBIT Finanzdienstleistungen       778     +911%        3       77 
Ergebnis vor Steuern            3.997       --         2     -300 
Ergebnis nach Steuern k.A.         --       --               -212 
Ergebnis nach Steuern/Dritten   2.909       --         2     -230 
Ergebnis je Stammaktie           4,41       --         3    -0,35 
 
                                 PROG      PROG     PROG 
GESAMTJAHR                       Gj21      ggVj     Zahl     Gj21 
Umsatz                        109.720      +11%       14   98.990 
Umsatz Automobile              92.471      +14%        3   80.853 
Umsatz Finanzdienstleistungen  31.010       +3%        3   30.044 
EBIT                           11.072     +129%       14    4.830 
EBIT Automobile                 8.552     +296%        2    2.162 
EBIT Finanzdienstleistungen     2.534      +47%        2    1.721 
Ergebnis vor Steuern           12.306     +136%       13    5.222 
Ergebnis nach Steuern/Dritten   8.783     +133%       14    3.775 
Ergebnis je Stammaktie          13,16     +130%       15     5,73 
Dividende je Stammaktie          3,98     +109%       13     1,90 
=== 

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis und Dividende je Aktie in Euro

- Bilanzierung nach IFRS

- Quellen: Angaben des Unternehmens. Prognosen von Factset

- ggVj = Veränderung in Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum

- k.A. = keine Angaben

- das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr

- alle Angaben ohne Gewähr

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

August 02, 2021 23:45 ET (03:45 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 1.35%82.69 verzögerte Kurse.12.96%
DAIMLER AG 2.05%75.8 verzögerte Kurse.28.53%
DJ INDUSTRIAL 0.33%34917.97 verzögerte Kurse.13.69%
VOLKSWAGEN AG 1.04%191.34 verzögerte Kurse.24.25%
Alle Nachrichten zu BMW AG
16:55SMARTE WERKSLOGISTIK : Automatisierte Transportsysteme im Outdoor Einsatz
PU
16:51BMW : Welt Young Artist Jazz Award 2021. Konzerttermine der Preisträger Julia Hornung, Sam..
PU
13:07Europäische Kommission gibt grünes Licht für den gemeinsamen Erwerb von CHARGE NOW durc..
MT
10:12FINALE DER BMW MOTORRAD ESPORTS CHAL : Showdown in Portimão bringt Gamer und BMW Motorrad ..
PU
04:51WAHL/ROUNDUP 4/PANNEN IN BERLIN : Landeswahlleiterin verspricht Aufklärung
DP
01:22BMW : Team USA gewinnt den 43. Ryder Cup bei der Premiere von BMW als Worldwide Partner de..
PU
26.09.BMW : Tödlicher Unfall überschattet WorldSBK-Rennwochenende in Jerez de la Frontera.
PU
26.09.BMW : Guye Adola und Gotytom Gebreslase gewinnen den BMW BERLIN-MARATHON beim 10. Jubiläum..
PU
25.09.BMW : Junior Team mit dem BMW M6 GT3 auch bei NLS 8 auf dem Podium – Platz fünf für ..
PU
25.09.AUTOVERMIETER : 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
16:55SMART PLANT LOGISTICS : Automated transport systems for outdoor use
PU
13:07European Commission Green-lights BMW, Daimler, BP's Joint CHARGE NOW Acquisition
MT
10:22FINALE IN THE BMW MOTORRAD ESPORTS C : Showdown at Portimão brings gamers and BMW Motorrad..
PU
01:32BMW : United States team wins 43rd Ryder Cup, as BMW debuts as Worldwide Partner of legend..
PU
26.09.BMW : Guye Adla and Gotytom Gebreslase win the BMW BERLIN-MARATHON on the 10th anniversary..
PU
26.09.BMW : Fatal accident overshadows WorldSBK race weekend in Jerez de la Frontera.
PU
25.09.BMW : Junior Team races the BMW M6 GT3 to the podium also at NLS 8 – New BMW M4 GT3 ..
PU
24.09.Maersk Makes Minority Investment In US-Based Electrofuels Startup
MT
24.09.“THE ULTIMATE JOURNEY” : Worldwide Ryder Cup Partner BMW gives the prestigious..
PU
23.09.Supply chain snarls to cost automakers $210 bln
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 110 Mrd. 129 Mrd. 119 Mrd.
Nettoergebnis 2021 9 711 Mio 11 359 Mio 10 514 Mio
Nettoliquidität 2021 17 668 Mio 20 667 Mio 19 129 Mio
KGV 2021 5,40x
Dividendenrendite 2021 5,26%
Marktkapitalisierung 52 890 Mio 61 888 Mio 57 263 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 81,59 €
Mittleres Kursziel 102,74 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG12.96%61 932
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%252 924
VOLKSWAGEN AG24.25%137 986
DAIMLER AG28.53%93 053
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 824
FORD MOTOR COMPANY56.77%55 048