Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(BMW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BMW AG : Eindrucksvolle Erholung

10.11.2021 | 17:34

Eine weitere Investition, die im Aktienscreener von MarketScreener beachtlich abschneidet, ist die der BMW AG. Der deutsche Automobilhersteller beeindruckt nach wie vor innerhalb seiner Branche.

BMW haben wir letztes Jahr in dieser Rubrik vorgestellt. Damals wurde die Gruppe zu zwei Dritteln ihres Buchwerts und zum Neunfachen ihres durchschnittlichen Jahresgewinns der letzten zehn Jahre gehandelt. Trotz des jüngsten Anstiegs des Aktienkurses hat sich die Situation kaum verändert: Die Aktie wird heute zum Sechsfachen des Gewinns und zu Vierfünfteln des Buchwerts gehandelt.

zb_graphique_de_cours

Außerdem deutet eine einfache Summe auf eine mögliche Unterbewertung hin: So macht allein die Finanzierungstätigkeit 40 € pro Aktie aus, was dem Doppelten des Eigenkapitals dieses Geschäftszweigs entspricht. Mit 90 € je Aktie, selbst ohne Berücksichtigung der überschüssigen Barmittel und nach Abzug der 40 bis 50 € je Aktie für das chinesische Joint Venture, bleibt die Bewertung des Automobilgeschäfts nahe Null, es sei denn, der Markt macht die umgekehrte Rechnung und wendet die Berechnung auf das chinesische Geschäft an.

Am Rande sei bemerkt, dass die Eigenkapitalrendite (ROE) der Finanzierungstätigkeiten "nur" 11 % beträgt, was auf einen begrenzten Einsatz von Fremdkapital hinweist. Sie ist typisch für die konservative Politik des deutschen Herstellers.

Auch wenn die Aktie auf dem Papier attraktiv erscheint, sollte man bei der Betrachtung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses nicht aus den Augen verlieren, dass BMW in erster Linie auf Basis seiner Dividendenrendite bewertet wird. Es ist zu erwarten, dass diese gute Leistung in den nächsten drei Jahren zu einer Dividendenausschüttung zwischen 4,5 € und 5 € pro Aktie führt. Der Aktienkurs könnte somit zwischen 100 und 120 Euro schwanken, was einer Rendite von 4 bis 5 % entspricht.

Der Referenzaktionär - die Familie Quandt - spielt weiterhin die stabilisierende Rolle, die man von einem langfristigen strategischen Investor erwartet. Trotz der Tatsache, dass die Elektromobilität jetzt richtig in Fahrt zu kommen scheint, bleibt die Gruppe vorsichtig und realistisch, auch auf die Gefahr hin, die Kapitalmärkte zu verunsichern. Im Gegensatz zu anderen Akteuren hat die Gruppe die Absicht, nichts zu versprechen, was sie nicht halten kann.

BMW zieht daher Gewinne den Trends vor, obwohl auch das Unternehmen davon ausgeht, dass bis 2030 die Hälfte der Autos weltweit elektrifiziert sein wird. Potenzielle Aktionäre werden diese Worte auf ihre eigene Weise interpretieren: Einige werden argumentieren, dass es klüger ist, sich auf greifbare Fundamentaldaten zu verlassen, statt auf schöne Versprechungen. Andere wiederum werden darauf hinweisen, dass die Börsenbewertung von BMW stagniert, während die von Tesla einen Rekord nach dem anderen bricht.

Der deutsche Konzern verweist jedoch darauf, dass er von allen Premiumherstellern die meisten Elektrofahrzeuge verkauft und dass sein Forschungs- und Entwicklungsbudget, das er im Gegensatz zu Daimler oder Tesla selbst finanziert, die Konkurrenz lächerlich aussehen lässt. Es ist jedoch bemerkenswert, dass das BMW-Management Tesla nicht als Teil des Premiumsegments betrachtet und seine eigenen Hybridmodelle in die Kategorie "Elektrofahrzeuge" einordnet.

Kurz gesagt, die Risiken sind real: Gestern die Konjunkturabschwächung in Europa oder die Zölle in den Vereinigten Staaten, heute die Angst vor einem Einbruch in China, einem Wiederaufleben der Inflation oder einer nicht ausreichend ehrgeizigen Positionierung bei den Elektroautos. Doch haben sich diese bisher kaum auf die enormen finanziellen Leistungen der Gruppe ausgewirkt. Selbst die europäischen Sanktionen wegen der manipulierten Abgastests werden BMW kaum schaden, da sie den Konzern nur ein Viertel der Summe kosten, die der Autobauer zurückgestellt hatte.

Die Auslieferungen von Neufahrzeugen sind in den ersten neun Monaten des Jahres stark gestiegen: um 18 % bei Autos und um 21 % bei Motorrädern. Dies gilt dank der Erholung nach der Pandemie für alle Kontinente. Sie veranschaulicht die maximale operative Hebelwirkung im Automobilsektor: Der Umsatz stieg um 19 %, aber wegen des kombinierten Effekts einer sich erholenden Wirtschaft und des während der Pandemie verabschiedeten Kostensenkungsprogramms vervierfachte sich der Betriebsgewinn. Die Cashflow-Dynamik ist sogar noch spektakulärer.

In der Tat war diese Krise ein Segen für BMW. Der Unternehmensleitung ist es endlich gelungen, den Gewerkschaften, die gerissen, mächtig und gut organisiert sind, die Sparmaßnahmen aufzuzwingen, die das Unternehmen schon lange einführen wollte.

Alles in allem lässt sich festhalten, dass die so genannte "Elektrifizierung" der Autoindustrie den etablierten Herstellern mit starkem Markenimage keinen Nachteil bringt. Früher haben sie den größten Teil ihrer F&E-Investitionen für Motoren aufgewendet, doch jetzt verlagert sich ein größerer Teil dieser Ausgaben auf die Batteriehersteller wie Panasonic, CATL, LG Chem oder Samsung SDI.

Dieses Szenario sollte es BMW in Zukunft ermöglichen, noch mehr Ressourcen auf das zu lenken, was es am besten kann - die Pflege seines glänzenden Markenimages.


© MarketScreener.com 2021
Alle Nachrichten zu BMW AG
04.12.Angebot an neuen Autos bleibt knapp
DP
03.12.WDH/Chipmangel belastet Autobranche weiter - Rückgang bei Neuzulassungen
DP
03.12.UPDATE/Deutscher Automarkt auch im November mit Absatzeinbruch
DJ
03.12.BMW : Motorrad World Endurance Team absolviert ersten Wintertest zur Vorbereitung auf die ..
PU
03.12.BMW M SPORTS TROPHY : BMW M Motorsport ehrt die erfolgreichsten privaten Teams und Fahrer ..
PU
03.12.Automarkt in Deutschland im November um 32 Prozent eingebrochen
RE
03.12.Deutscher Automarkt auch im November mit Absatzeinbruch
DJ
02.12.DER CONCORSO D'ELEGANZA VILLA D'ESTE : Ein Festival der Schönsten und Schnellsten ihrer Ze..
PU
02.12.VDIK : Chipmangel lässt Automarkt einbrechen - Erholung 2022 erwartet
DP
02.12.DEUTSCHER AUTOVERBAND : Chipmangel lässt Automarkt einbrechen
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BMW AG
03.12.USTR backs efforts to strengthen U.S. EV industry despite objections
RE
03.12.Ford aims to be world's #2 electric vehicle maker within two years - COO
RE
03.12.BMW : Motorrad World Endurance Team completes first winter test in preparation for the FIM..
PU
03.12.BMW M SPORTS TROPHY : BMW M Motorsport honours the most successful private teams and drive..
PU
03.12.Hon Hai Precision Considers EV Joint Venture with Saudi Public Fund
MT
02.12.THE 2022 CONCORSO D'ELEGANZA VILLA D : a concorso of the most beautiful and fastest of the..
PU
02.12.Foxconn In Talks To Launch Electric Vehicle JV With Saudi Fund
MT
01.12.BMW : Digital Key now available for Android smartphones.
PU
01.12.BMW Group Announces Management Changes in Production Network
CI
01.12.BMW : Management changes in BMW Group production network
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 111 Mrd. 126 Mrd. 115 Mrd.
Nettoergebnis 2021 11 092 Mio 12 548 Mio 11 511 Mio
Nettoliquidität 2021 20 223 Mio 22 878 Mio 20 988 Mio
KGV 2021 5,09x
Dividendenrendite 2021 5,97%
Marktkapitalisierung 56 869 Mio 64 193 Mio 59 018 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 87,50 €
Mittleres Kursziel 109,55 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG21.14%64 193
TOYOTA MOTOR CORPORATION30.64%254 400
VOLKSWAGEN AG8.46%122 221
DAIMLER AG48.17%103 409
GENERAL MOTORS COMPANY39.43%86 691
FORD MOTOR COMPANY122.75%76 488