FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Automarkt ist nach den Zuwächsen in den Vormonaten im November leicht geschrumpft. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte, ging der Pkw-Absatz um 5,7 Prozent auf 245.701 Einheiten zurück. In den ersten elf Monaten des Jahres legte der Markt damit um 11,4 Prozent zu. Sowohl die gewerblichen Neuzulassungen (-4,1 Prozent) als auch die privaten Neuzulassungen (-8,6 Prozent) gaben im vergangenen Monat nach.

Unter den deutschen Marken erreichte BMW das stärkste Zulassungsplus (+15,8 Prozent), so das KBA weiter. Bei VW ging es leicht um 1,0 Prozent nach oben. Für die weiteren deutschen Marken wies die Zulassungsstatistik im November Rückgänge aus, die bei Ford (-37 Prozent), Porsche (-17,5 Prozent) und Mercedes (-11,4 Prozent) zweistellig ausfielen.

Deutlich rückläufige Zulassungen gab es auch bei vollektrischen Autos: Die Zulassungen sackten im November den weiteren Angaben zufolge um 22,5 Prozent auf 44.942 Autos ab. Ihr Anteil betrug 18,3 Prozent, so das KBA. 81.734 Pkw waren mit einem Benzinantrieb ausgestattet (+12,5 Prozent), der Anteil betrug 33,3 Prozent. 39.470 Neuwagen waren mit einem Dieselantrieb ausgestattet, das waren -1,0 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Ihr Anteil betrug 16,1 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

December 05, 2023 06:34 ET (11:34 GMT)