1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(BMW)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  25/05 17:38:05
78.55 EUR   +0.98%
25.05.BMW : etabliert geschlossenen Recycling-Kreislauf für Hochvoltbatterien in China
PU
25.05.FRÜHLING DIGITAL : Neue Funktionen On- und Offboard für Millionen BMW Kunden.
PU
25.05.HOUSE OF BMW IN MAILAND : BMW Group Design und Mike Meiré präsentieren anlässlich des Salone del Mobile „Tales from a Neo Collective Future“.
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

EU-Automarkt sackt 2021 wegen Chipmangels weiter ab

18.01.2022 | 11:32

BRÜSSEL (awp international) - In der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr noch weniger neue Autos zugelassen worden als im Corona-Krisenjahr 2020. Die Zahl der Neuzulassungen sank um 2,4 Prozent auf 9,7 Millionen Autos, wie der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Schon 2020 hatte die Pandemie dem Automarkt einen Rekord-Einbruch eingebrockt.

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2021 belastete der weltweite Mangel an Mikrochips die Autobauer schwer, als bei zahlreichen Herstellern die Produktion zeitweise ins Stocken geriet. Auf Jahressicht verzeichnete unter den deutschen Herstellern nur BMW bei den Neuzulassungen ein kleines Plus von 1,5 Prozent. Marktführer Volkswagen musste moderate Einbussen hinnehmen, Daimler rutschte um 12,4 Prozent ins Minus.

Unter den vier grössten Märkten innerhalb der EU fielen die Zahlen allerdings nur in Deutschland, hier gab es bei den Neuzulassungen ein Minus von rund 10 Prozent. In Spanien und Frankreich legten sie immerhin leicht zu, in Italien sogar um 5,5 Prozent. Insgesamt wurden in der EU 3,3 Millionen Fahrzeuge weniger zugelassen als im Vor-Corona-Jahr 2019.

Die Wucht des Chipmangels wird mit Blick auf die Dezember-Daten besonders deutlich: In der gesamten EU wurden in dem Monat nur knapp 800 000 Autos neu zugelassen, ein Minus von 22,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Es war bereits der sechste Rückgang in Folge. Die grössten Märkte verzeichneten allesamt prozentual zweistellige Verluste, in Deutschland fielen die Neuzulassungen um mehr als ein Viertel. Unter den Herstellern hatte vor allem der VW -Konzern zu kämpfen, dessen Stammmarke im Dezember um rund 40 Prozent einbrach.

Schnelle Besserung ist nicht zu erwarten, die Erholung verschiebe sich auf 2023, sagte Peter Fuss von der Beratungsgesellschaft EY. Für das erste Halbjahr rechnet er sogar mit weiter rückläufigen Neuzulassungen. "Erst in der zweiten Jahreshälfte könnte es zaghaft wieder aufwärts gehen." Dabei sei die Nachfrage weiter hoch: "Die Auftragsbücher der Hersteller sind voll. Und die steigenden Gebrauchtwagenpreise zeigen sehr deutlich, wie gross der Bedarf ist", erklärte Fuss. Das sorge auch für hohe Preise. "In der aktuellen Marktsituation haben die Hersteller es nicht nötig, Rabatte zu geben."

Nach Einschätzung von EY bremst die Chipkrise auch den Absatz bei den "eigentlich boomenden" elektrifizierten Neuwagen. Im Dezember sei ihr Absatz in den grossen Märkten sehr viel langsamer gestiegen als im Gesamtjahr. "Der Absatz elektrifizierter Neuwagen könnte deutlich höher sein, wenn die Industrie lieferfähig wäre", sagte Fuss.

Deutschland liegt in Sachen elektrifizierte Neuwagen - also reine Stromer und Plug-in-Hybride - im europäischen Vergleich weit vorne. Unter den grossen Märkten belegt es EY zufolge mit einem Anteil von 26 Prozent im Gesamtjahr den ersten Platz. Dahinter folgen das Vereinigte Königreich mit 18,5 und Frankreich mit 18,3 Prozent. In Italien und Spanien fällt der Anteil mit 9,3 beziehungsweise 7,8 Prozent deutlich geringer aus./niw/ngu/he/ruc/DP/ngu


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.98%78.55 verzögerte Kurse.-12.09%
BMW AG -0.97%71.25 verzögerte Kurse.-1.17%
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V. 8.26%13.96 Schlusskurs.-13.44%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 0.46%64 verzögerte Kurse.-5.74%
STELLANTIS N.V. 1.86%13.38 verzögerte Kurse.-21.28%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
VOLKSWAGEN AG 1.61%147.78 verzögerte Kurse.-18.05%
Alle Nachrichten zu BMW AG
25.05.BMW : etabliert geschlossenen Recycling-Kreislauf für Hochvoltbatterien in China
PU
25.05.FRÜHLING DIGITAL : Neue Funktionen On- und Offboard für Millionen BMW Kunden.
PU
25.05.HOUSE OF BMW IN MAILAND : BMW Group Design und Mike Meiré präsentieren anlässlich des Salo..
PU
25.05.WERNER DAEMEN : „Nachts in Spa zu fahren, das waren die schönsten Momente, die ich a..
PU
25.05.BMW : Motorrad präsentiert die Urban Collection.
PU
25.05.BMW startet Batterierecycling in China
DP
25.05.Deutsche Firmen in Südafrika beklagen Visa-Hemmnisse
DP
25.05.BRINGT FARBE INS SPIEL : Die Edition ColorVision für den BMW 1er und das BMW 2er Gran Coup..
PU
25.05.BMW : Der BMW iX M60 - Zusätzliches Bildmaterial.
PU
24.05.BMW : URBAN-X, der von MINI gegründete Start-up Akzelerator, kündigt JVP als neuen Venture..
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BMW AG
25.05.BMW : creates closed recycling loop for high-voltage batteries in China
PU
25.05.DIGITAL SPRINGTIME : New on- and offboard functions for millions of BMW customers.
PU
25.05.THE HOUSE OF BMW IN MILAN : BMW Group Design and Mike Meiré present “Tales from a Ne..
PU
25.05.WERNER DAEMEN : “Racing at night at Spa were the most beautiful moments I had on the..
PU
25.05.BMW : Motorrad presents the Urban Collection.
PU
25.05.THE HOUSE OF BMW IN MILAN : BMW Group Design and Mike Meire present "Tales from a Neo Coll..
AQ
25.05.BRINGING COLOUR INTO PLAY : the Edition ColorVision for the BMW 1 Series and BMW 2 Series ..
AQ
25.05.South Korean EV battery makers in $13 billion spree to win U.S. market
RE
25.05.BMW : iX M60 - Additional Media Assets.
PU
24.05.BMW : URBAN-X, the platform by MINI for startups reimagining city life, announces JVP as i..
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 129 Mrd. 138 Mrd. 133 Mrd.
Nettoergebnis 2022 14 085 Mio 15 040 Mio 14 475 Mio
Nettoliquidität 2022 23 871 Mio 25 490 Mio 24 532 Mio
KGV 2022 3,71x
Dividendenrendite 2022 8,57%
Marktwert 51 576 Mio 55 073 Mio 53 003 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,21x
Marktwert / Umsatz 2023 0,19x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,5%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 78,55 €
Mittleres Kursziel 106,28 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 35,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG-12.09%54 806
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.64%222 515
VOLKSWAGEN AG-18.05%90 263
MERCEDES-BENZ GROUP AG-5.74%73 132
GENERAL MOTORS COMPANY-39.95%51 345
FORD MOTOR COMPANY-40.20%49 925