Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(BMW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

12.07.2021 | 07:01

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

BMW - BMW will sein erstes Elektro-Fahrzeug i3 nach Informationen der Automobilwoche spätestens 2023 aus dem Programm nehmen. Denkbar sei auch eine Einstellung bereits im kommenden Jahr. Ursprünglich sollte der i3 bis 2024 gebaut werden. In den USA droht das Aus sogar schon in diesem Jahr. Grund ist die wachsende Konkurrenz auch aus dem eigenen Haus. So übernimmt Mini beim Cooper SE den E-Antrieb aus dem i3, bietet aber ansonsten deutlich neuere Technik. Und aktuelle Modelle wie der ID.3 von VW oder der im November startende BMW i4 haben eine wesentlich größere Reichweite als der inzwischen acht Jahre alte i3. (Automobilwoche)

DAIMLER - Daimler-Chef Ola Källenius verschärft offenbar das Tempo bei der Umstellung auf die E-Mobilität deutlich und will noch vor Ende des Jahrzehnts weitgehend auf Verbrenner verzichten. "Wir wechseln von EV first zu EV only", sagte ein hochrangiger Manager der Automobilwoche. Dies bedeutet, dass jede Baureihe eine vollelektrische Version hat und Produktion, Vertrieb und Strukturen auf ein hoch profitables Geschäft ohne Diesel und Benziner umgestellt wird. Auch Plug-In-Hybride könnten nach 2030 keine Rolle mehr spielen. Ein konkretes Datum für den Abschied vom Verbrenner wird es zunächst nicht geben, da der Antrieb in einigen Märkten auch nach 2030 noch gefragt sein dürfte und die entsprechenden Modelle länger laufen. (Automobilwoche)

WIRECARD-GESETZ - Norbert Winkeljohann, Aufsichtsratsvorsitzender bei Bayer und AR-Mitglied bei der Deutschen Bank, kritisiert einzelne Regelungen des nach dem Wirecard-Skandal in Kraft getretenen Gesetzes zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG). In einem Gastbeitrag für die FAZ nennt er die Pflicht zur häufigeren Rotation der Wirtschaftsprüfer, was die Qualität der Prüfung von Unternehmensbilanzen beeinträchtigen könne. Die Anforderungen an den Umfang der Abschlussprüfung gehen Winkeljohann teils nicht weit genug. So müssten die internen Kontroll- und Risikomanagementsysteme auch künftig keiner externen Prüfung durch den Abschlussprüfer unterzogen werden. (FAZ)

EINHÖRNER - Die Zahl der milliardenschweren Tech-Start-ups ist durch den Überfluss an renditesuchendem Kapital explosionsartig gestiegen. Seit Januar wurden jeden Tag mehr als zwei Einhörner geboren, so das Analysehauses Dealroom. Rund um die Welt haben Wagniskapitalgeber in der ersten Hälfte dieses Jahres mehr Geld in Minderheitsbeteiligungen an nicht börsennotierten Jungunternehmen investiert als jemals zuvor. Das Volumen schnellte um das 2,3-Fache auf den Rekordwert von 264 Milliarden Euro nach oben - im Vergleich zum bisherigen Allzeithoch von 114 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum 2020. (Börsen-Zeitung)

EUROPCAR - Die Europcar-Chefin Caroline Parot erwartet, dass der Chip-Mangel die Preise für Autovermietungen hoch halten wird. Die Geschäftsführerin des größten börsennotierten Autovermieters in Europa sagte, die Preise seien gestiegen, weil die Anbieter nicht genügend Fahrzeuge beschaffen konnten, um die Nachfrage der Urlauber zu befriedigen. Die Kosten sind laut Verbraucherverbänden und Preisvergleichsseiten an vielen beliebten Orten zwei- oder dreimal so hoch wie normal. "Wir können nicht jeden Kunden bedienen, den wir bedienen wollen, weil es nicht genug Autos gibt", sagte Parot. (Financial Times)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/smh/apo/mgo

(END) Dow Jones Newswires

July 12, 2021 01:00 ET (05:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG -0.83%82.11 verzögerte Kurse.14.08%
DAIMLER AG -0.33%71.94 verzögerte Kurse.25.06%
EUROPCAR MOBILITY GROUP 0.04%0.5 Realtime Kurse.19.20%
WIRECARD AG 4.32%0.2417 verzögerte Kurse.-22.62%
Alle Nachrichten zu BMW AG
08:18Verband - Europas Automarkt erleidet im Hochsommer Rückschlag
RE
08:04EU-Automarkt bricht im Sommer ein - Neuzulassungen deutlich unter Vorjahr
AW
06:33Autoindustrie kritisiert neue Vorgaben für Elektroauto-Prämie
DP
15.09.Stromausfall in Dresden trifft auch Halbleiterwerke von Infineon/Bosch
DP
15.09.BATTERIE-RECYCLING SOLL STEIGEN - UM : Mehr Nachhaltigkeit nötig
DP
15.09.BMW : Motorrad tauscht Fußrasten aus dem Zubehörprogramm.
PU
15.09.BARCELONA, JEREZ, PORTIMÃO : WorldSBK-Dreierpack für BMW Motorrad Motorsport in ..
PU
15.09.Deutsche Bank belässt BMW auf 'Buy' - Ziel 115 Euro
DP
15.09.UBS belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 93 Euro
DP
15.09.Nio beginnt Ende 2022 mit dem Verkauf von Luxusautos in Deutschland
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
10:29BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Fitch Rates BMW Vehicle Lease Trust 2021-2
AQ
08:15EU New Car Sales Declined Noticeably in August
DJ
08:11European new car sales down in July, August - ACEA
RE
15.09.Volvo Cars gears up for $20 billion IPO in coming weeks, sources say
RE
15.09.BMW : MOTORRAD replaces footrests from the accessory selection.
PU
15.09.TENCENT : Nio to Start Selling Luxury Cars in Germany in Late 2022
MT
14.09.LARGEST MINI COOPER SE FLEET IN EURO : One in four Deloitte employees in Belgium..
PU
14.09.LARGEST MINI COOPER SE FLEET IN EURO : One in four Deloitte employees chooses a ..
PU
14.09.China develops machines that can track data sent abroad by cars
RE
14.09.In Argentina's north, a 'white gold' rush for EV metal lithium gathers pace
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 111 Mrd. 130 Mrd. 120 Mrd.
Nettoergebnis 2021 9 677 Mio 11 376 Mio 10 540 Mio
Nettoliquidität 2021 18 263 Mio 21 469 Mio 19 891 Mio
KGV 2021 5,55x
Dividendenrendite 2021 5,15%
Marktkapitalisierung 53 928 Mio 63 730 Mio 58 734 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 83,09 €
Mittleres Kursziel 103,33 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,4%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG14.08%63 730
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.12%250 292
VOLKSWAGEN AG28.93%145 880
DAIMLER AG25.47%91 673
GENERAL MOTORS COMPANY24.45%75 228
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED22.18%71 138