Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(BMW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Verband - Europas Automarkt erleidet im Hochsommer Rückschlag

16.09.2021 | 08:18
ARCHIV: Autos im Stau auf der Stadtautobahn A100 zur Hauptverkehrszeit in Berlin, Deutschland, 14. November 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch

München (Reuters) - Der europäische Automarkt hat im Juli und August einen Rückschlag verzeichnet.

Die Neuzulassungen in den Ländern der Europäischen Union sanken in den beiden Monaten, nachdem sie zuvor vier Monate in Folge noch zugelegt hatten, wie aus Daten des Herstellerverbandes ACEA vom Donnerstag hervorgeht. Im Juli lag das Minus bei 23,2 Prozent, im August wurden 19,1 Prozent weniger Autos neu zugelassen als im Vorjahresmonat. Alle vier großen Märkte Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien verzeichneten einen Rückgang um einen zweistelligen Prozentsatz in den beiden Monaten.

Dennoch bleibt damit für die ersten acht Monate des laufenden Jahres ein Plus von 11,2 Prozent. Insgesamt wurden 6,8 Millionen neue Autos zugelassen. Besonders stark fiel der Anstieg in Italien mit gut 30 Prozent aus, gefolgt von Frankreich mit 12,8 Prozent und Spanien mit 12,1 Prozent. In Deutschland wurden 2,5 Prozent mehr Autos zugelassen als in den ersten acht Monaten 2020.

Von den Herstellern stand in den ersten acht Monaten Volkswagen mit 1,8 Millionen Autos an der Spitze, das entspricht einem Absatzplus von 12,7 Prozent. Stellantis mit Marken wie Peugeot, Fiat oder Opel folgte mit 1,5 Millionen Autos und einem Plus von 14,4 Prozent. Von den übrigen europäischen Automarken schaffte BMW ein Absatzplus von 15 Prozent, Daimler immerhin noch plus 0,6 Prozent. Renault verkaufte dagegen 4,1 Prozent weniger Autos als vor Jahresfrist. Die Autobranche weltweit leidet derzeit an einem massiven Halbleitermangel und musste deswegen die Produktion drosseln.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG -0.50%85.03 verzögerte Kurse.18.32%
DAIMLER AG -0.27%82.02 verzögerte Kurse.42.53%
RENAULT -1.98%31.59 Realtime Kurse.-9.82%
VOLKSWAGEN AG -1.31%187.54 verzögerte Kurse.24.66%
Alle Nachrichten zu BMW AG
09:39BMW Group bezieht ab 2025 Stahl vom Startup H2 Green Steel
DJ
09:11MIT EISKALTER WIND- UND WASSERKRAFT : BMW Group will künftig mit Grünstrom hergestellten ..
PU
09:01COGIA AG : Cogia AG erwägt Anleiheemission
DJ
00:11DER BMW M135I XDRIVE : Kompakter Vierzylinder-Topsportler mit geschärfter Dynamik.
PU
19.10.STUDIE : Mehr Auto-Rückrufe wegen Sicherheitsmängeln
DP
19.10.BMW : Motorrad feiert Weltpremieren auf der Milipol 2021 vom 19. bis 22. Oktober in Paris.
PU
18.10.BMW : R 18 B und R 18 Transcontinental. Zusätzliches Bildmaterial.
PU
18.10.MÄRKTE EUROPA/China-Daten belasten - Philips senkt Ausblick
DJ
18.10.WDH/IPO : Volvo Cars plant bei Börsengang Einnahmen bis zu 2,5 Milliarden Euro
DP
18.10.MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Verluste aus - Valneva haussieren
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
09:11HARNESSING WIND AND HYDROELECTRIC PO : BMW Group plans to source steel produced with green..
PU
09:01PRESS RELEASE : cogia AG: Cogia AG considers bond issue
DJ
00:11THE BMW M135I XDRIVE : a compact four-cylinder sporting powerhouse with even sharper dynam..
PU
19.10.BMW : Motorrad celebrates world premieres at Milipol 2021 from 19 to 22 October in Paris.
PU
18.10.BMW : R 18 B and R 18 Transcontinental. Additional pictures.
PU
18.10.Before debt woes, China Evergrande's ambitious car making goals stunned industry
RE
18.10.BILL GATES : Electric vehicle battery startup ONE backed by BMW, Gates-led firm
RE
17.10.BMW : Fifth and sixth places for Michael van der Mark on WorldSBK Sunday at San Juan.
PU
17.10.WORLDSBK AT SAN JUAN : top 6 result for Michael van der Mark in Saturday's race.
PU
15.10.INDIVIDUAL MOBILITY : BMW Group drives digitalisation forward
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 110 Mrd. 128 Mrd. 118 Mrd.
Nettoergebnis 2021 10 387 Mio 12 089 Mio 11 172 Mio
Nettoliquidität 2021 17 908 Mio 20 842 Mio 19 260 Mio
KGV 2021 5,32x
Dividendenrendite 2021 5,46%
Marktkapitalisierung 55 577 Mio 64 670 Mio 59 773 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,34x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,31x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 85,46 €
Mittleres Kursziel 105,13 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG18.32%64 670
TOYOTA MOTOR CORPORATION27.56%246 147
VOLKSWAGEN AG24.66%136 993
DAIMLER AG42.53%102 540
GENERAL MOTORS COMPANY36.53%82 530
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED27.26%73 063