Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

CARNIVAL CORPORATION & PLC

(CCL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street schließt mit leichten Verlusten

02.08.2021 | 22:11

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat am Montag etwas leichter geschlossen. Gewinne aus dem Frühgeschäft wurden überwiegend wieder abgegben. Händler verwiesen auf durch die Bank schwache Daten. Nach den Bauausgaben und der Revision des Markit-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe verfehlte auch der viel beachtete ISM-Index für US-Industrie im Juli die Erwartungen. Dieser offenbarte, dass sich die Aktivität in der US-Industrie im Juli verlangsamt hat. Auch aus China wurden schwache Konjunkturdaten gemeldet. Der chinesische Caixin-Einkaufsmanager-Index für das verarbeitende Gewerbe war auf den tiefsten Stand seit 16 Monaten gesunken.

Der Dow-Jones-Index schloss 0,3 Prozent tiefer bei 34.838 Punkte, der S&P-500 gab 0,2 Prozent nach. Der Nasdaq-Composite gewann dagegen 0,1 Prozent. Dabei gab es insgesamt 1.501 (Freitag: 1.290) Kursgewinner und 1.844 (2.021) -verlierer. Unverändert schlossen 125 (121) Titel.

Gestützt hatte zunächst die US-Politik. Denn der US-Senat hat kurz vor seiner Sommerpause die Arbeit am Gesetzestext zum historischen Infrastrukturpaket von Präsident Joe Biden abgeschlossen. Am Markt steigt die Hoffnung, dass der Senat das Gesetz in wenigen Tagen verabschieden werde. Zudem hat Fed-Vertreterin Lael Brainard geldpolitische Straffungen unmittelbar ausgeschlossen und diese erst mittelfristig in Aussicht gestellt. Doch mit den schwachen Daten erscheinen diese Aussichten in einem anderen Licht. Dennoch bleiben Marktteilnehmer optimistisch gestimmt für den Aktienmarkt: "Die Sterne stehen gut für die Aktienmärkte, denn zu einer hervorragenden Gewinnsaison gesellen sich rekordtiefe Realrenditen und die Hoffnung, dass der Kongress bald mehr fiskalischen Druck ausüben wird", sagte Investmentanalyst Marios Hadjikyriacos von XM.

   Dollar schwächelt mit Fortsetzung der lockeren Geldpolitik 

Der Dollar neigte mit den Brainard-Aussagen zur Schwäche, der Dollarindex verlor 0,1 Prozent. Die Fed-Gouverneurin sieht aktuell noch nicht genügend Fortschritte für eine Straffung der US-Geldpolitik. Der Arbeitsmarkt werde wohl erst gegen Ende des Jahres einen wichtigen Schwellenwert erreichen. Die taubenhaften Einschätzungen belasteten den Dollar, zumal sich auch Fed-Kollege Neel Kashkari eher taubenhaft äußerte.

Der Goldpreis tendierte kaum verändert, tendenziell gestützt von der Dollarschwäche und der Aussicht auf eine kurzfristig weiter lockere Geldpolitik. Dagegen habe die Hoffnung auf chinesische Stimuli die vermeintlich sicheren Häfen Gold und Dollar belastet, hieß es.

Am Ölmarkt überwogen die Sorgen über die schwächelnde Konjunktur in China mit den neuen Corona-Lockdowns. In China könnte die Erdölnachfrage leiden - genau zu dem Zeitpunkt, wenn die Opec ihre Förderung ausweite, so Händler zu den sinkenden Erdölpreisen. Auch am Rentenmarkt wurden mit steigenden Notierungen Konjunktursorgen in China gespielt. Die Renditen sanken auf den tiefsten Strand seit Februar.

   Square mit Deal sehr schwach 

Square stiegen mit einer Transaktion 10,4 Prozent. Der Finanzdienstleister Square kauft den australischen Bezahldienstleister Afterpay für rund 29 Milliarden US-Dollar. GE tendierten rein optisch über 679 Prozent höher. Das Unternehmen nimmt eine Aktienzusammenlegung im Verhältnis 8:1 vor. Die Zahl der ausstehenden Aktien verringert sich ab Montag auf 1,1 Milliarden von 8,8 Milliarden. Damit will sich das Unternehmen nach eigenen Angaben an die Vergleichsgruppe anpassen.

Carnival tendierten nach Gewinnen im frühen Geschäft 0,9 Prozent leichter. Die Kreuzfahrtreederei hat die ersten Kreuzfahrten nach längerer Corona-Pause erfolgreich absolviert. Walt Disney fielen nach Aufschlägen zum Start schließlich um 0,3 Prozent. Der Film "Jungle Cruise" hat in Nordamerika ein vielversprechendes Debüt hingelegt. Marin Software fielen um knapp 14 Prozent. Der Spezialist für Digitalwerbung berichtete von sinkenden Zweitquartalsumsätzen und rechnet mit weiteren Erlösrückgängen.

Vaxart zogen um gut 11 Prozent an. Das Biopharma-Unternehmen beginnt mit klinischen Studien für den Tablettenimpfstoffkandidat gegen Covid-19 in der zweiten Jahreshälfte.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
DJIA                34.838,16      -0,3%        -97,31         +13,8% 
S&P-500              4.387,15      -0,2%         -8,11         +16,8% 
Nasdaq-Comp.        14.681,07      +0,1%          8,39         +13,9% 
Nasdaq-100          14.963,62      +0,0%          3,73         +16,1% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,18       -0,8          0,18            5,9 
5 Jahre                  0,65       -4,2          0,69           29,1 
7 Jahre                  0,95       -4,1          1,00           30,6 
10 Jahre                 1,17       -5,7          1,23           25,3 
30 Jahre                 1,85       -4,7          1,89           19,9 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mo, 8:15 Uhr  Fr, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1871      +0,0%        1,1873         1,1863   -2,8% 
EUR/JPY                129,76      -0,3%        130,22         130,20   +2,9% 
EUR/CHF                1,0745      -0,0%        1,0752         1,0748   -0,6% 
EUR/GBP                0,8547      +0,1%        0,8537         0,8527   -4,3% 
USD/JPY                109,31      -0,3%        109,68         109,75   +5,8% 
GBP/USD                1,3889      -0,1%        1,3902         1,3911   +1,6% 
USD/CNH (Offshore)     6,4646      +0,0%        6,4667         6,4630   -0,6% 
Bitcoin 
BTC/USD             39.021,01      -5,0%     39.656,26      39.039,76  +34,3% 
 
 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               71,44      73,95         -3,4%          -2,51  +48,3% 
Brent/ICE               73,06      75,41         -3,1%          -2,35  +43,4% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.813,31   1.814,01         -0,0%          -0,70   -4,5% 
Silber (Spot)           25,41      25,49         -0,3%          -0,09   -3,7% 
Platin (Spot)        1.058,75   1.051,95         +0,6%          +6,80   -1,1% 
Kupfer-Future            4,42       4,48         -1,3%          -0,06  +25,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz

(END) Dow Jones Newswires

August 02, 2021 16:10 ET (20:10 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CARNIVAL CORPORATION & PLC -0.25%23.67 verzögerte Kurse.9.56%
DJ INDUSTRIAL 1.09%35294.76 verzögerte Kurse.12.32%
MARIN SOFTWARE INCORPORATED 1.49%7.47 verzögerte Kurse.269.80%
SQUARE, INC. 0.64%249 verzögerte Kurse.14.41%
VAXART, INC. -3.61%6.94 verzögerte Kurse.21.54%
WALT DISNEY COMPANY (THE) 1.18%176.46 verzögerte Kurse.-2.61%
Alle Nachrichten zu CARNIVAL CORPORATION & PLC
15.10.Carnival's Princess Cruises nimmt bis April 2022 mit drei weiteren Schiffen die Fahrten..
MT
14.10.Carnival's Unit Princess sagt, dass drei weitere Schiffe 2022 in Betrieb gehen werden
MT
13.10.Europäische ADRs legen im Mittwochshandel zu
MT
08.10.Konsumgüteraktien begrenzen mittägliche Rückgänge, Basiskonsumgüter schließen wenig ver..
MT
08.10.Konsumwerte unter Wasser, aber Basiskonsumgüter heute Nachmittag wieder fast ausgeglich..
MT
08.10.Carnival schließt Syndizierung einer Darlehensfazilität zur Tilgung der 2023er Anleihe ..
MT
08.10.Carnival kündigt eine Darlehensfazilität in Höhe von 2,3 Milliarden Dollar an
MT
07.10.Carnival Cruise Line plant weitere Schiffsneubauten im Januar und Februar, um das Frühj..
MT
07.10.Carnival Cruise Line will Anfang 2022 mit zwei weiteren US-Schiffen wieder in See stech..
MT
01.10.Europäische ADRs bewegen sich im Freitagshandel nach unten
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CARNIVAL CORPORATION & PLC
15.10.CARNIVAL & : Holland America Line Names Her Royal Highness Princess Margriet of the Nether..
PU
15.10.CARNIVAL & : Corporation Purchase of Shares
PU
15.10.CARNIVAL & : AIDA starts the Caribbean season 2021/2022
PU
15.10.CARNIVAL & : Princess Cruises to Resume Sailings With Three More Ships in US by April 2022
MT
14.10.CARNIVAL & : Unit Princess Says Three Additional Ships Will Return To Service in 2022
MT
13.10.AIDADIVA IS LOOKING FORWARD TO HER F : Short trips from Warnemünde start on October 16 / W..
PU
13.10.European ADRs Move Higher in Wednesday Trading
MT
13.10.CARNIVAL CORPORATION : Names John Padgett as President of Princess Cruises
AQ
13.10.CARNIVAL & : Block listing return
PU
13.10.CARNIVAL & : Corporation Purchase of Shares
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu CARNIVAL CORPORATION & PLC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 148 Mio - 1 980 Mio
Nettoergebnis 2021 -7 778 Mio - -7 173 Mio
Nettoverschuldung 2021 26 093 Mio - 24 062 Mio
KGV 2021 -3,31x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 26 622 Mio 26 622 Mio 24 550 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 24,5x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,10x
Mitarbeiterzahl 70 000
Streubesitz 67,2%
Chart CARNIVAL CORPORATION & PLC
Dauer : Zeitraum :
Carnival Corporation & plc : Chartanalyse Carnival Corporation & plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CARNIVAL CORPORATION & PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 23,67 $
Mittleres Kursziel 28,70 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Arnold W. Donald President, Chief Executive Officer & Director
David Bernstein Chief Financial & Accounting Officer
Micky Meir Arison Chairman
Gregory A. Sullivan Chief Information Officer
Josh Weinstein Chief Operating Officer