Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Ceconomy    CEC   DE0007257503

CECONOMY

(CEC)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Milliardär will Metro übernehmen - Konzern hält Angebot für zu gering

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
23.06.2019 | 14:09

GRÜNWALD/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Ein tschechischer Milliardär greift nach dem Düsseldorfer Handelsriesen Metro. Der Geschäftsmann Daniel Kretinsky will gemeinsam mit seinem slowakischen Kompagnon Patrik Tkac den angeschlagenen Lebensmittelkonzern komplett übernehmen. Kretinskys Holding EP Global Commerce unterbreitete am Freitag nach Börsenschluss ein entsprechendes Angebot. Metro sprach am Sonntag von einer erheblichen Unterbewertung und riet seinen Aktionären, zunächst von einem Verkauf ihrer Anteilsscheine abzusehen.

EP mit Sitz in Grünwald bei München plant erklärtermaßen bei Metro mit seinen rund 146 000 Mitarbeitern keinen radikalen Umbau. "Es ist nicht beabsichtigt, die derzeit bestehenden Metro-Märkte in Deutschland oder anderen Kernmärkten der Metro Group zu schließen oder Arbeitsplätze in größerem Umfang abzubauen", heißt es in dem Übernahmeangebot. Auch sollen bestehende Betriebsvereinbarungen und Tarifverträge in Deutschland nicht gekündigt werden.

EP hielt nach Angaben der Metro AG auf ihrer Homepage zuletzt 10,91 Prozent der Aktien des Handelskonzerns. Im August 2018 war die Holding bei Metro mit einem Anteil von 7,3 Prozent eingestiegen. Inzwischen hat sich EP über Aktienkäufe und Kaufoptionen bereits den Zugriff auf mehr als 30 Prozent der Anteile gesichert. EP gehört zu 53 Prozent Kretinsky und zu 47 Prozent Tkac.

Der Familienkonzern Haniel hatte bereits im Frühjahr 2018 die Weichen für den Ausstieg aus dem Metro-Engagement eingeleitet. Dieses hatte Haniel in den vergangenen Jahren erhebliche Verluste beschert. Haniel war in den 60er Jahren bei Metro eingestiegen und hatte seitdem die Geschicke des Konzerns wesentlich mitbestimmt.

Das Übernahmeangebot habe das Ziel, "einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sicherzustellen, der EP Global Commmerce die volle operative Kontrolle gibt", teilte EP mit. EP bietet für die Stammaktien der Metro AG 16,00 Euro und für die Vorzugsaktien 13,80 Euro. Das entspreche einem Eigenkapitalwert von 5,8 Milliarden Euro.

Der Xetra-Schlusskurs der Stammaktie lag am Freitag bei 15,55 Euro. Metro wies darauf hin, dass der Angebotspreis damit eine Prämie von ungefähr drei Prozent enthalte. Der Vorstand sei überzeugt, dass die Offerte "das Unternehmen erheblich unterbewertet und dessen Wertschöpfungsplan nicht reflektiert". Vorstand und Aufsichtsrat würden das Angebot sorgfältig bewerten und nach Vorlage der Unterlagen zu der Offerte ausführlich Stellung nehmen.

EP hat nach eigenen Angaben die "volle Unterstützung des Hauptaktionärs Haniel", der 15,2 Prozent hält. Großaktionäre sind außerdem die Meridian Stiftung (14,19 Prozent), die Beisheim Holding (6,56 Prozent) sowie Ceconomy (6,39 Prozent). Im Streubesitz befinden sich nach Metro-Angaben 46,76 Prozent.

Kretinsky sagte zu seinen Absichten: "Wir schätzen das Engagement aller Metro-Mitarbeiter sehr. Sie haben bereits sehr große Veränderungen durchlaufen und leisten in diesen schwierigen Zeiten eine bemerkenswerte Arbeit. Sie verdienen jedoch die beste nachhaltige Strategie und werden von der Erholung und dem langfristigen Wachstum von Metro profitieren."

Der 43 Jahre alte Finanzinvestor Kretinsky hatte seine Engagements zuvor auf die Energie- und Industriebranche konzentriert. Er stammt aus einer gutbürgerlichen Familie - die Mutter war bis vor wenigen Jahren Verfassungsrichterin, der Vater Informatikprofessor.

Metro betrieb im vorigen Herbst 771 Märkte in 26 Ländern - davon waren 103 Standorte in Deutschland. Das Unternehmen ringt unter anderem mit Problemen bei der Supermarktkette Real und zurückgehenden Umsätzen in Russland. Die Metro war 2017 aus der Aufspaltung der Metro Group hervorgegangen, der andere Teil ist Ceconomy als Holdinggesellschaft der Elektronikeinzelhändler Media Markt und Saturn.

Im letzten Quartal hatten Abschreibungen auf die Supermarkttochter Real den Handelskonzern tief ins Minus gedrückt. Metro will diese zwar loswerden und spricht exklusiv mit einem Konsortium um den Hamburger Immobilienkonzern Redos. Aber bis jetzt gibt es noch keinen Verkaufsvertrag./brd/DP/men

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
5I5J HOLDING GROUP CO., LTD. -0.71%4.17 Schlusskurs.-3.25%
CECONOMY 0.05%4.246 verzögerte Kurse.-21.49%
METRO AG -0.26%8.476 verzögerte Kurse.-40.77%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf CECONOMY
19.10.Baader Bank belässt Metro AG auf 'Reduce' - Ziel 8 Euro
DP
19.10.WOCHENAUSBLICK : Corona-Sorgen könnten die Stimmung weiter trüben
DP
16.10.Independent senkt Ziel für Metro AG auf 8,80 Euro - 'Halten'
DP
16.10.WOCHENAUSBLICK : Corona-Sorgen könnten die Stimmung weiter trüben
DP
15.10.Baader Bank belässt Metro AG auf 'Reduce' - Ziel 8 Euro
DP
13.10.Baader Bank belässt Ceconomy auf 'Buy' - Ziel 4,70 Euro
DP
12.10.Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturhoffnungen stützen den Dax weiter
DP
12.10.Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturhoffnungen stützen den Dax weiter
AW
12.10.CECONOMY : Media-Saturn-Mutter Ceconomy schlägt sich besser als erwartet
RE
12.10.AKTIE IM FOKUS : Ceconomy ziehen an - Bereinigtes Ebit besser als erwartet
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CECONOMY
19.10.METRO AG : Baader Bank reaffirms its Sell rating
MD
16.10.METRO AG : Gets a Neutral rating from Independant Research
MD
15.10.METRO AG : Baader Bank keeps a Sell rating
MD
13.10.CECONOMY : Gets a Buy rating from Baader Bank
MD
12.10.CECONOMY AG : Earnings for financial year 2019/20 well above guidance and market..
EQ
01.10.CECONOMY AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports a..
EQ
01.10.CECONOMY AG : Preliminary announcement of the publication of financial reports a..
EQ
01.10.CECONOMY AG : Preliminary announcement of the publication of financial reports a..
EQ
25.09.CECONOMY : Baader Bank remains its Buy rating
MD
17.09.CECONOMY : Scope Rating Action
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 20 260 Mio 23 959 Mio 21 737 Mio
Nettoergebnis 2020 -51,6 Mio -61,0 Mio -55,3 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 069 Mio 1 264 Mio 1 147 Mio
KGV 2020 -20,6x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 1 507 Mio 1 782 Mio 1 616 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,13x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,11x
Mitarbeiterzahl 45 162
Streubesitz 44,5%
Chart CECONOMY
Dauer : Zeitraum :
Ceconomy : Chartanalyse Ceconomy | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CECONOMY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 4,07 €
Letzter Schlusskurs 4,19 €
Abstand / Höchstes Kursziel 43,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -2,91%
Abstand / Niedrigstes Ziel -58,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Bernhard Düttmann Chairman-Management Board
Jürgen Fitschen Chairman-Supervisory Board
Karin Sonnenmoser Chief Financial Officer
Jürgen Schulz Deputy Chairman-Supervisory Board
Karin Dohm Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
CECONOMY-22.49%1 775
BEST BUY CO., INC37.62%31 275
JB HI-FI LIMITED38.57%4 250
AARON'S, INC.2.98%3 949
GOME RETAIL HOLDINGS LIMITED41.67%2 639
MOBILE WORLD INVESTMENT CORPORATION-6.32%2 085