hat nach einem Bericht der Bild-Zeitung die Auslieferung von ICE-Zügen an die Deutsche Bahn wegen Baumängeln gestoppt. Es seien massive Probleme bei Bodenplatten und Seitenteilen der Hochgeschwindigkeitszüge aufgetreten. Konkret gebe es Qualitätsprobleme bei Schweißnähten eines Unterlieferanten.

NORDEX

hat mehrere Großaufträge in Deutschland an Land gezogen. Die jüngsten Aufträge umfassen eine Kapazität von 172 Megawatt (MW). Das größte Projekt ist ein Windpark mit fast 75 MW Kapazität in den Landkreisen Osnabrück und Vechta, für den Nordex elf Turbinen liefert.

CITIGROUP

wird wegen Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz bestraft. Die Bafin hat eine Geldbuße von 12,975 Millionen Euro gegen die Citigroup Global Markets Europe AG festgesetzt.

DANONE

will sein Wachstum unter anderem mit einer Expansion seiner geographischen Präsenz vorantreiben. Der französische Nahrungsmittelkonzern, zu dessen Marken Actimel, Evian und Dany Sahne gehören, will den Umsatz von 2025 bis 2028 auf vergleichbarer Basis um 3 bis 5 Prozent steigern. Der bereinigte operative Gewinn soll stärker zulegen als der Umsatz.

EASYJET

hat sich neue Mittelfristziele verordnet. Die britische Billigfluglinie will ihre Kapazität im Zeitraum 2023 bis 2028 pro Jahr im Schnitt um 5 Prozent erhöhen. Der Vorsteuergewinn soll mittelfristig auf 1 Milliarde Pfund steigen von 432 Millionen im Geschäftsjahr 2022/23, das im September endete.

HONEYWELL INTERNATIONAL

hat sich mit dem Private-Equity-Investor Advent International auf den Kauf des Luftfahrt- und Rüstungsunternehmens CAES Systems für rund 2 Milliarden US-Dollar in bar geeinigt, wie informierte Personen sagten. Es werde erwartet, dass die Übernahme im Laufe des Tages bekannt gegeben wird.

NATWEST

will sich bis Ende 2025 aus Polen zurückziehen und dabei die dortige Abteilung zur Bekämpfung der Finanzkriminalität in die Zentren in Großbritannien und Indien verlagern. Daneben übernimmt die britische Bank das Finanzgeschäft J Sainsbury für einen nicht genannten Kaufpreis.

NOVARTIS

will nach der Übernahme von Morphosys eine Verschmelzung durchführen und die Minderheitsaktionäre aus dem Unternehmen herausdrängen. Der Schweizer Pharmakonzern hat einen Squeeze-Out angekündigt. Novartis hält 91,04 Prozent an dem Unternehmen.

TENNET

Die Gespräche zwischen Tennet und der Bundesregierung über eine mögliche Übernahme von Tennets deutschem Stromnetz sind Tennet zufolge gescheitert. Wie der niederländische Netzbetreiber mitteilte, wurden die Gespräche mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau über einen vollständigen Verkauf am Donnerstag "ergebnislos beendet".


=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 20, 2024 06:58 ET (10:58 GMT)