CITIGROUP INC.

(C)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  22:03 11.08.2022
54.00 USD   +1.52%
11.08.MÄRKTE EUROPA/Ruhiges Fahrwasser - Berichtssaison im Blick
DJ
11.08.XETRA-SCHLUSS/DAX legt Nullnummer hin - Ströer sehr fest
DJ
11.08.Temenos-Aktien von Übernahmegerüchten aus London angetrieben
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Take Five: Die zweite Halbzeit

01.07.2022 | 11:37
FILE PHOTO: A Wall Street sign is pictured outside the New York Stock Exchange, in New York City

Nach einem glühenden halben Jahr hoffen die Weltmärkte auf Anzeichen dafür, dass die Zentralbanken ihren geldpolitischen Kurs zurückschrauben könnten. Die US-Arbeitsmarktdaten, die deutlich unter den Prognosen liegen, könnten sich als Katalysator erweisen.

Auch anderswo stehen die Zentralbanken im Mittelpunkt. Die EZB startet ihr Programm zur Wiederanlage von Anleihen, um die schwachen Volkswirtschaften Südeuropas zu schützen. Die Schwellenländer werden ihre Politik weiter straffen, und in Australien wird eine Zinserhöhung um einen halben Prozentpunkt erwartet.

Karin Strohecker und Sujata Rao in London, Ira Iosebashvili in New York und Kevin Buckland in Tokio geben Ihnen einen Überblick über die bevorstehende Woche an den Märkten.

1/NORD NACH SÜD

Ab dem 1. Juli wird die Europäische Zentralbank die Erlöse aus fällig werdenden deutschen, französischen und niederländischen Anleihen verwenden, um Anleihen von Italien und anderen Südstaaten zu kaufen.

Damit soll verhindert werden, dass deren Kreditkosten im Vergleich zu den reicheren Staaten zu stark ansteigen - die so genannte Fragmentierung.

So weit, so gut. Die Erwartung einer Unterstützung durch die EZB hat dazu beigetragen, dass Italiens 10-jährige Anleihekosten seit Mitte Juni um 100 Basispunkte gesunken sind, während der Renditeaufschlag gegenüber Deutschland bei knapp über 200 Basispunkten liegt und damit von der vor zwei Wochen erreichten Gefahrenzone von 250 Basispunkten zurückgegangen ist.

Es ist schwer zu sagen, wie lange der Wohlfühleffekt anhalten wird. Die Analysten der Citi halten die Verengung der Spreads für übertrieben, und die Märkte haben bereits 50 Milliarden Euro für die Wiederanlage von Anleihen eingepreist. Der Test beginnt jetzt. (Grafik: Italienische Rendite,

)

2/PAY DAY

Die US-Daten haben in letzter Zeit für mehr als nur eine böse Überraschung gesorgt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Zinserhöhungen der Federal Reserve um 150 Basispunkte die Wirtschaft durchdringen.

Aber da die Inflation nicht nachlässt, ist die Fed mit ihren Zinserhöhungen auf Autopilot. Am Freitag wird sich zeigen, wie sich die andere Säule des Inflations-/Beschäftigungsmandats der Fed entwickelt.

Analysten gehen davon aus, dass im Juni 295.000 neue Arbeitsplätze in den USA geschaffen wurden. Eine Zahl, die deutlich darunter liegt, könnte das Argument für kleinere oder langsamere Zinserhöhungen nach dem jüngsten Schritt von 75 Basispunkten untermauern.

Die Händler haben ihre Wetten auf einen möglichen Höchststand der Zinssätze reduziert und damit eine zaghafte Aktienrallye ermöglicht. Für einige an der Wall Street könnte sich ein schwächerer Arbeitsmarktbericht daher als gute Nachricht erweisen. (Grafik: FED AND STOCKS,

)

3/WIZARD OF OZ

Der Gouverneur der Reserve Bank of Australia, Philip Lowe, sagt, dass bei der Sitzung am Donnerstag die Wahl zwischen einer Zinserhöhung um einen Viertelpunkt oder um einen halben Punkt besteht. Aber die Märkte kaufen ihm das nicht ab.

Stattdessen erwarten sie, dass Lowe eine Erhöhung um 50 Basispunkte aus dem Hut zaubert und die Zinsen bis August von derzeit 0,85% auf 1,5% erhöht.

Und warum auch nicht, nachdem er letzten Monat mit einer schockierenden Erhöhung um einen halben Prozentpunkt statt der erwarteten 25 Basispunkte überrascht wurde.

Ein schwacher Aussie-Dollar, der die importierte Inflation ankurbelt, trägt zu diesen Wetten bei. Und vergessen Sie nicht, dass Lowe die Risiken einer Zinserhöhung immer wieder heruntergespielt hat, um dann später zu kapitulieren. Da die Inflation den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten erreicht hat, setzen die Händler auf eine Fortsetzung der Entwicklung. (Grafik: Überraschende Daten haben die Wetten auf eine Zinserhöhung in Aussie beflügelt,

)

4/ZINSEN IN OSTEUROPA

Dieses Jahr hat die lange Zeit vertretene Ansicht, dass EU-Länder wie Polen und Ungarn zu den glücklichen Randgruppen der Schwellenländer gehören, entkräftet. In der Tat stehen die politischen Entscheidungsträger der Region aufgrund der zweistelligen Inflation, der Risiken des Russland-Ukraine-Konflikts und der abstürzenden Währungen unter enormem Druck.

Die ungarische Zentralbank hat gerade die Zinsen um 175 Basispunkte angehoben - mehr als dreimal so viel wie erwartet - was den schmerzhaften Preisdruck verdeutlicht. Der Forint verharrt dennoch in der Nähe von Rekordtiefs gegenüber dem Euro.

Es wird erwartet, dass Rumänien am Mittwoch die Zinsen um 75 Basispunkte auf 4,5% anhebt, während die polnische Zentralbank auf ihrer Sitzung am Donnerstag ihren derzeitigen Zinssatz von 6% um 100 Basispunkte anheben könnte. Auch in Serbien wird mit einer Anhebung des Leitzinses von 2,5% gerechnet.

Auch die Inflation ist nicht das einzige Problem: Die Ratingagentur Fitch warnt, dass die Tschechische Republik, Ungarn und die Slowakei zu den Ländern gehören, die am stärksten von einer Unterbrechung der russischen Gaslieferungen betroffen wären. (Grafik: Inflation in den Schwellenländern Europas, https://fingfx.thomsonreuters.com/gfx/mkt/klpykrrdxpg/CEE%20inflation.PNG)

5/ERLEICHTERUNG VON DURCHGREIFEN UND ABRIEGELUNG

Trotz der Angst vor chinesischen Kapitalabflüssen beendete der MSCI China Aktienindex die erste Hälfte des Jahres 2022 mit einem Minus von 12%, was im Vergleich zum S&P 500, der um 20% gefallen ist, günstig ist.

Ein Grund dafür war der Aufschwung im Juni, der durch die Lockerung der COVID-Beschränkungen ausgelöst wurde. Nachdem die Behörden ihre Unterstützung für die Märkte und die Wirtschaft zugesagt und ihr hartes Durchgreifen gegen den Technologiesektor gelockert haben, beeilen sich die Investmentbanken wieder, chinesische Aktien mit "Buy" zu bewerten.

Es gibt jedoch auch Gegenwind, darunter die Möglichkeit westlicher Sanktionen und weiterer Zahlungsausfälle im Immobiliensektor. Die lang erwartete Lockerung der Geldpolitik könnte sich verzögern, da der Rest der Welt im Zinserhöhungsmodus ist.

Da die Aktien der westlichen Länder und der Schwellenländer jedoch unter den Zinserhöhungen und der Inflation leiden, könnte China ein optimistisches zweites Halbjahr bevorstehen (Grafik: Ausländische Zuflüsse in chinesische Aktien
cks über Stock Connect Ausländische Zuflüsse in chinesische Aktien über Stock Connect,


© MarketScreener.com 2022
Alle Nachrichten zu CITIGROUP INC.
11.08.MÄRKTE EUROPA/Ruhiges Fahrwasser - Berichtssaison im Blick
DJ
11.08.XETRA-SCHLUSS/DAX legt Nullnummer hin - Ströer sehr fest
DJ
11.08.Temenos-Aktien von Übernahmegerüchten aus London angetrieben
AW
11.08.MÄRKTE EUROPA/Ruhiges Fahrwasser - Berichtsunternehmen im Blick
DJ
11.08.CITIGROUP INC. : erhält Kaufen-Rating von Piper Sandler
MM
11.08.MÄRKTE EUROPA/Frühes Plus wird schnell für Verkäufe genutzt
DJ
11.08.Network International-Aktien steigen um 10% aufgrund eines geplanten Aktienrückkaufs im..
MT
10.08.MÄRKTE EUROPA/Erleichterung nach schwächerer US-Inflation
DJ
10.08.MÄRKTE EUROPA/Gute Laune nach schwächeren US-Inflationsdaten
DJ
10.08.MÄRKTE EUROPA/Starke Berichtsaison vor US-Inflationsdaten
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu CITIGROUP INC.
11.08.ValueAct takes stake in NYTimes, says paper could grow strongly
RE
11.08.Network International Shares Up 10% on Planned $100 Million Share Buyback
MT
10.08.FTSE 100 Closed Up 0.3% Amid Easing US Inflation
DJ
10.08.Pound's Underperformance May Persist on Prospect of UK Blackouts
DJ
10.08.Airtel Africa Agrees on $125 Million Loan to Support Operations, Investments
DJ
09.08.NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : Stocks to -2-
DJ
09.08.Stocks stay at five-week highs as U.S. CPI awaited for Fed bets
RE
09.08.BellRing Brands Prices Upsized Secondary Common Stock Offering
MT
05.08.YETI Holdings Stock Rises Despite Downgrade, Price Target Cuts
MT
05.08.Russia bans Western investors from selling banking, key energy stakes
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu CITIGROUP INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 75 200 Mio - 70 716 Mio
Nettoergebnis 2022 14 561 Mio - 13 693 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 7,43x
Dividendenrendite 2022 3,78%
Marktwert 105 Mrd. 105 Mrd. 98 347 Mio
Wert / Umsatz 2022 1,39x
Wert / Umsatz 2023 1,38x
Mitarbeiterzahl 231 000
Streubesitz 62,3%
Chart CITIGROUP INC.
Dauer : Zeitraum :
Citigroup Inc. : Chartanalyse Citigroup Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CITIGROUP INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 54,00 $
Mittleres Kursziel 59,79 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jane Nind Fraser President, Chief Executive Officer & Director
Mark A. L. Mason Chief Financial Officer-Institutional Clients
John C. Dugan Chairman
Mike Whitaker Head-Operations & Technology
Mary Mcniff Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber