1. Startseite
  2. Aktien
  3. Vereinigtes Königreich
  4. London Stock Exchange
  5. CMC Markets plc
  6. News
  7. Übersicht
    CMCX   GB00B14SKR37

CMC MARKETS PLC

(CMCX)
  Bericht
Verzögert London Stock Exchange  -  26/05 17:35:08
303.00 GBX   +1.00%
26.05.MÄRKTE EUROPA/Käufe zu Christi Himmelfahrt - Einzelhandelsaktien sehr fest
DJ
25.05.Aktien New York: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Fed-Protokoll im Blick
AW
25.05.MÄRKTE USA/Vorsichtig aufwärts - Wendy's 11% fester
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Raus aus Aktien - Netflix schockt Anleger

21.01.2022 | 22:23

NEW YORK (dpa-AFX) - Eine rabenschwarze Börsenwoche hat für die US-Aktienmärkte mit erneuten herben Verlusten geendet. Der von den erwarteten Zinserhöhungen ausgehende Druck vor allem auf Tech-Aktien wurde am Freitag von Hiobsbotschaften des Streaming-Anbieters Netflix noch verstärkt. Der technologielastige Nasdaq 100 sackte um weitere 2,75 Prozent auf 14 438,40 Punkte auf den tiefsten Stand seit Anfang Oktober ab. Vom Rekordhoch im November hat der Index mittlerweile fast 14 Prozent eingebüßt.

Für den Nasdaq 100 war es die verlustreichste Wochen seit März 2020. Aber auch für den Leitindex Dow ging es am Freitag mit minus 1,30 Prozent auf 34 265,37 Punkte deutlich abwärts. Der Wochenverlust summiert sich damit auf 4,6 Prozent. Der marktbreite S&P 500 büßte am Freitag 1,89 Prozent auf 4397,94 Punkte ein und fiel auf den niedrigsten Stand seit Mitte Oktober.

Nach Verlusten im frühen Handel hatten alle drei großen Indizes zwischenzeitlich sogar wieder ins Plus gedreht. Diese Erholung nutzten Anleger jedoch zügig für neuerliche Aktienverkäufe, welche die Börsenbarometer wieder auf Talfahrt schickten. Die Investoren flüchteten angesichts der Aktienverluste in US-Staatsanleihen als sichere Alternative.

Für große Enttäuschung sorgte eine überraschend schwache Prognose von Netflix für die Nutzerzahlen. Diese ließ die Netflix-Aktie auf den tiefsten Stand seit April 2020 abstürzen. Mit einem Einbruch von fast 22 Prozent waren die Papiere mit Abstand größter Verlierer im Nasdaq 100.

Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen nur noch 2,5 Millionen neue Kunden. Die Prognose für die Neuabonnenten sei nicht einmal halb so hoch wie gedacht, sagte Mark Mahaney vom Analysehaus Evercore ISI. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2021 war die weltweite Anzahl der Abonnenten noch um 8,3 Millionen gestiegen. Zudem belastet der starke Dollar die Einnahmen des Unternehmens auf den Märkten außerhalb der USA.

Der Schock wegen Netflix sitzt tief und ist Wasser auf die Mühlen derer, die Tech-Aktien für überbewertet halten. Wegen Inflationssorgen werden die Branchenpapiere schon seit Wochen verkauft. "Steigende Zinsen und dann noch niedrigere Wachstumserwartungen", kommentierte Marktbeobachter Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. Seiner Ansicht nach könnte Netflix "symptomatisch sein für das, was dem Aktienmarkt in den kommenden Wochen und Monaten noch bevorsteht".

Netflix sandte mit dem enttäuschenden Ausblick auf die aktuellen Kundenzahlen Schockwellen besonders in die Streaming-Branche. Die Kursverluste anderer Anbieter wie Walt Disney, Amazon, ViacomCBS und FuboTV reichten von sechs bis mehr als neun Prozent.

Die am Vortag um fast 24 Prozent eingebrochenen Aktien von Peloton erholten sich um knapp 12 Prozent. Der Chef John Foley will beim angeschlagenen Hersteller von Fitnessgeräten auf die Kostenbremse treten, das sorgte für eine Erholung. Ein Medienbericht über Produktionskürzungen hatte die Papiere am Vortag in den Keller geschickt.

Unter Druck standen erneut auch die Aktien von Impfstoffherstellern. Das Analysehaus Airfinity hatte die Absatzerwartungen für die Corona-Impstoffe wegen der durch einen milderen Infektionsverlauf geprägten Omikron-Variante gesenkt. Die Kursverluste für Curevac, Moderna, Biontech und Novavax reichten von 4,5 bis zu mehr als 14 Prozent.

Der Euro erholte sich zum US-Dollar von den Vortagesverlusten und kostete am Abend 1,1341 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1348 Dollar festgesetzt.

Am US-Rentenmarkt stieg der Terminkontrakt auf zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) um 0,46 Prozent auf 128,30 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Papiere sank entsprechend auf 1,75 Prozent. Sie hatte am Mittwoch mit 1,90 Prozent den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu CMC MARKETS PLC
26.05.MÄRKTE EUROPA/Käufe zu Christi Himmelfahrt - Einzelhandelsaktien sehr fest
DJ
25.05.Aktien New York: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Fed-Protokoll im Blick
AW
25.05.MÄRKTE USA/Vorsichtig aufwärts - Wendy's 11% fester
DJ
25.05.MÄRKTE USA/Flaues Geschäft vor Fed-Protokoll
DJ
25.05.Aktien New York Ausblick: US-Börsen vor Fed-Protokoll schwächer erwartet
AW
25.05.MÄRKTE USA/Verkäufe vor Fed-Protokoll erwartet
DJ
25.05.MARKT USA/Abwartende Haltung vor Fed-Protokoll
DJ
25.05.Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Kursgewinne - Käufe bleiben zaghaft
AW
25.05.Aktien Frankfurt Eröffnung: Zaghafte Käufe
DP
25.05.Aktien Schweiz Vorbörse: Erholungsversuch setzt sich fort
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu CMC MARKETS PLC
26.05.FTSE 100 rises as banks gain; windfall tax threatens utilities
RE
26.05.London Stocks Set for Cautious Start as Fed Minutes Digested
DJ
25.05.FTSE 100 Reaches Highest Level in Three Weeks on Wednesday
DJ
25.05.CARL ICAHN : Caution Likely Ahead of Fed Minutes
DJ
25.05.POSSIBLY MISLEADING ILLUSION Flash PMI ...
AQ
24.05.Oil steadies after choppy trade, U.S. says export ban not ruled out
RE
24.05.FTSE 100 Seen Lower With PMI Data in Focus
DJ
23.05.Stocks rally as euro gains on likely rate hikes
RE
23.05.FTSE 100 Closes Monday Up 1.56%, Consolidating Defensive Position
DJ
23.05.Stocks rally as euro leaps on likely rate hikes
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu CMC MARKETS PLC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 273 Mio 344 Mio 330 Mio
Nettoergebnis 2022 57,5 Mio 72,4 Mio 69,6 Mio
Nettoliquidität 2022 137 Mio 173 Mio 166 Mio
KGV 2022 15,4x
Dividendenrendite 2022 3,55%
Marktwert 869 Mio 1 094 Mio 1 051 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 2,68x
Marktwert / Umsatz 2023 2,51x
Mitarbeiterzahl 873
Streubesitz 36,8%
Chart CMC MARKETS PLC
Dauer : Zeitraum :
CMC Markets plc : Chartanalyse CMC Markets plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CMC MARKETS PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 6
Letzter Schlusskurs 303,00 GBX
Mittleres Kursziel 338,17 GBX
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Peter Andrew Cruddas Chief Executive Officer & Executive Director
Euan Marshall Chief Financial Officer & Executive Director
James Richards Chairman
Brendan Foxen Chief Technology Officer
Paul Philip Wainscott Senior Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
CMC MARKETS PLC14.99%1 094
EAST MONEY INFORMATION CO.,LTD.-27.41%43 936
GUOTAI JUNAN SECURITIES CO., LTD.-19.84%17 464
GF SECURITIES CO., LTD.-30.83%16 816
XP INC.-21.33%11 894
ORIENT SECURITIES COMPANY LIMITED-37.04%10 767