1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Co.don AG
  6. News
  7. Übersicht
    CNWK   DE000A1K0227   A1K022

CO.DON AG

(CNWK)
  Bericht
Schlusskurs Xetra  -  12.08.2022
0.5800 EUR   -3.33%
04.08.CO.DON AG : CO.DON AG: Gericht gibt grünes Licht für die Sanierung in Eigenverwaltung
DP
26.07.CO.DON AG : Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
PU
26.07.CO.DON AG (ISIN : DE 000A3E5C08 / DE000A3E5C16) - Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

co don : Bericht 2022

21.06.2022 | 08:24

1. Erklärung zur Unternehmensführung nach §§ 289f, 315d HGB

1.1 Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der co.don Aktiengesellschaft gemäß § 161 zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Entsprechenserklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats

der CO.DON Aktiengesellschaft, Teltow gemäß § 161 AktG

Nach § 161 AktG sind Vorstand und Aufsichtsrat börsennotierter Gesellschaften verpflichtet, jährlich zu erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) entsprochen wurde und wird oder welche Empfehlungen nicht angewendet wurden und werden.

Die Erklärung ist auf der Internetseite der Gesellschaft öffentlich zugänglich zu machen. Der Deutsche Corporate Governance Kodex enthält Regelungen unterschiedlicher Bindungswirkung. Neben Darstellungen des geltenden Aktienrechts enthält er Empfehlungen, von denen die Gesellschaften abweichen können; sie sind dann aber verpflichtet, dies jährlich offen zu legen. Nach § 161 AktG müssen Abweichungen von den Empfehlungen des DCGK begründet werden. Darüber hinaus enthält der DCGK Anregungen, von denen ohne Offenlegung abgewichen werden kann.

Die nachfolgende Erklärung betrifft den Zeitraum seit der letzten Entsprechenserklärung vom April 2021.

Vorstand und Aufsichtsrat der CO.DON Aktiengesellschaft erklären, dass die CO.DON Aktiengesellschaft den Empfehlungen der "Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex" in der Fassung vom 16. Dezember 2019 (DCGK 2019) seit deren Veröffentlichung im Bundesanzeiger mit Ausnahme der nachfolgend aufgeführten Abweichungen entsprochen hat. Ferner wird die CO.DON Aktiengesellschaft den Empfehlungen des DCGK 2019 auch zukünftig entsprechen, mit den folgenden Ausnahmen. Die Bezeichnung der jeweiligen Überschrift entspricht der Nummer bzw. Bezeichnung der Empfehlung des DCGK 2019, von der abgewichen wurde oder wird.

Empfehlung A.2 DCGK 2019: Compliance Management System / Hinweisgebersystem

CO.DON hat angemessene, an der Risikolage des Unternehmens ausgerichtete Maßnahmen installiert, um für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen Richtlinien zu sorgen. Das vorhandene Risikomanagement wird jährlich im Rahmen der Abschlussprüfung überprüft, wobei es bislang zu keinen Beanstandungen gekommen ist. Die Einführung eines darüberhinausgehenden

EU-356411 v3

speziellen Compliance Management Systems halten Vorstand und Aufsichtsrat aufgrund der guten Erfahrungen in der Vergangenheit und der Größe der Gesellschaft für nicht notwendig.

Auch auf die Einrichtung eines geschützten Hinweisgebersystems wurde bislang verzichtet, da es aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat noch keine ausreichenden Praxiserfahrungen damit in Deutschland gab. Auch soll der Umsetzung der europäischen Whistleblowing-Richtlinie in nationales Recht nicht vorgegriffen werden. Daher soll weiterhin abgewartet werden, ob die gegen ein Hinweisgebersystem vorgebrachten Argumente, wie insbesondere hohe Kosten, mögliche negative Auswirkungen auf das Betriebsklima und Anfälligkeit für Missbräuche, in der Praxis tatsächlich eine Rolle spielen, welche Lösungen sich zur Vermeidung dieser Punkte etablieren werden und wie der deutsche Gesetzgeber die europäischen Vorgaben tatsächlich umsetzen wird. Die Gesellschaft wird sich die hierzu entwickelte Praxis und Gesetzgebung weiter beobachten und prüfen, ob zukünftig ein Hinweisgebersystem eines externen Dienstleisters in Anspruch genommen werden soll.

Empfehlung G.4 DCGK 2019: Vertikaler Vergütungsvergleich hinsichtlich Vorstandsvergütung

Den Empfehlungen zum vertikalen Vergütungsvergleich wurde nicht entsprochen und es ist auch nicht beabsichtigt, diese Empfehlung des DCGK 2019 umzusetzen. Der Aufsichtsrat sorgt gemäß § 87 Absatz 1 Satz 1 AktG bereits von Gesetzes wegen dafür, dass die Gesamtbezüge des einzelnen Vorstandsmitglieds in einem angemessenen Verhältnis zu den Aufgaben und Leistungen des Vorstandsmitglieds sowie zur Lage der Gesellschaft stehen und die übliche Vergütung nicht ohne besondere Gründe übersteigen. Hierbei berücksichtigt er auch die Vergütung auf nachgeordneten Führungsebenen auf Basis des derzeit bestehenden flexiblen und den konkreten Einzelfall berücksichtigenden Konzeptes des Aufsichtsrats.

Empfehlung G. 1 DCGK 2019: Betragsmäßige Höchstgrenzen für die Vergütung der Vorstandsmitglieder insgesamt und hinsichtlich ihrer variablen Vergütungsteile

Bisher weist die Vergütung von Vorstandsmitgliedern insgesamt keine Höchstgrenzen auf. Vorstand und Aufsichtsrat halten es zur Wahrung des Unternehmensinteresses für ausreichend, dass die variablen Vergütungsteile betragsmäßig begrenzt sind. Der Empfehlung G.1 DCGK 2019 wurde daher nicht entsprochen. Die Gesellschaft wird jedoch die gesetzlich neu eingeführte Pflicht zur Festlegung einer Maximalvergütung für Vorstandsmitglieder bei Abschluss oder bei der Verlängerung von Vorstandsdienstverträgen beachten.

-2-

EU-356411 v3

Empfehlungen B.1, B.2 und B.5 DCGK 2019: Diversity / Altersgrenze für Vorstandsmitglieder / Langfristplanung

Derzeit ist der Vorstand nur mit einem männlichen Mitglied besetzt. Die Mitgliedschaft im Vorstand orientiert sich in erster Linie an der individuellen Eignung für das Gremium. Weiterhin halten Aufsichtsrat und Vorstand eine starre Altersgrenze für Vorstandsmitglieder für nicht erforderlich. Die Möglichkeit, die Bestellungsdauer und die Laufzeit der Anstellungsverträge zu begrenzen, genügt, um der im höheren Lebensalter eventuell abnehmenden Leistungsfähigkeit von Vorstandsmitgliedern flexibel Rechnung zu tragen. Vor diesem Hintergrund gibt es auch keine ausdrücklich festgelegte Langfristnachfolgeplanung.

Empfehlungen D.2 und G.17 DCGK 2019: Bildung von Ausschüssen / Vergütung

Der Aufsichtsrat besteht aktuell aus nur fünf Mitgliedern. Der Aufsichtsrat sieht im Hinblick auf diese niedrige Zahl seiner Mitglieder und die gute Zusammenarbeit im Aufsichtsrat keine Veranlassung zur Bildung von zusätzlichen Ausschüssen neben dem bereits eingerichteten Prüfungsausschuss.

Die Mitgliedschaft in einem Ausschuss wird im Rahmen der Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder bisher nicht berücksichtigt. Aufsichtsrat und Vorstand sind der Ansicht, dass der höhere zeitliche Aufwand der Mitglieder des Prüfungsausschusses im Rahmen der bestehenden Vergütung bereits berücksichtigt wird, da sich auch der Gesamtaufsichtsrat mit den im Prüfungsausschuss zu behandelnden Themen auseinander zu setzen hat. Aufsichtsrat und Vorstand werden die Angemessenheit des Verhältnisses von zeitlichem Mehraufwand und aktueller Vergütung jedoch weiter beobachten und prüfen, ob zukünftig Anpassungen der Vergütung im Hinblick auf eine Ausschusstätigkeit vorgenommen werden sollten. [TBD]

Empfehlung D.4 DCGK 2019 (Vorsitz im Prüfungsausschuss)

Der Aufsichtsratsvorsitzende soll nicht den Vorsitz im Prüfungsausschuss innehaben. Bis zur Amtsniederlegung durch den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Bauerfeind im April 2022 wurde dieser Empfehlung entsprochen. Nach der Amtsniederlegung folgte Thommy Stählin in den Aufsichtsratsvorsitz. Da Herr Stählin bereits davor Vorsitzender des Prüfungsausschusses war, liegt nunmehr eine Abweichung von dieser Empfehlung vor.

-3-

EU-356411 v3

Empfehlung C.2 DCGK 2019: Altersgrenze und Regelgrenze für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat

Empfehlung C.2 DCGK 2019 empfiehlt, dass der Aufsichtsrat bei der Benennung konkreter Ziele für seine Zusammensetzung auch eine festzulegende Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder festlegt. Eine Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder hat der Aufsichtsrat nicht festgelegt, weil aus seiner Sicht die gesetzliche Begrenzung der Amtszeiten auf fünf Jahre genügt, um eine regelmäßige Einschätzung sicherzustellen, ob auch im höheren Lebensalter noch eine ausreichende Leistungsfähigkeit gegeben ist. Zur Umsetzung des im Mai 2015 in Kraft getretenen "Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst" hat der Aufsichtsrat der Gesellschaft Zielgrößen für den Anteil weiblicher Mitglieder im Aufsichtsrat und im Vorstand festgelegt. Über die Erfüllung dieser gesetzlichen Verpflichtung hinaus hat der Aufsichtsrat keine konkreten Ziele für seine Zusammensetzung definiert. Der Aufsichtsrat hat und wird der Hauptversammlung jeweils die/den Kandidatin/Kandidaten zur Wahl vorschlagen, die/den er nach sorgfältiger Prüfung und unter Beachtung der unternehmensspezifischen Situation für am geeignetsten für die zu besetzende Position im Aufsichtsrat bewertet. Insofern hat der Aufsichtsrat implizit schon immer ein "Kompetenzprofil" für die zu besetzende Vakanz im Aufsichtsrat definiert und wird dies auch weiterhin tun. Selbstverständlich hat und wird sich der Aufsichtsrat bei seinen Wahlvorschlägen von den Auswahlkriterien des DCGK 2019 leiten lassen. Ein dauerhaft schriftlich fixiertes Kompetenzprofil für das Gesamtgremium gibt es jedoch auch im Hinblick auf die Größe des Aufsichtsrats nicht.

Empfehlung D.13 DCGK 2019: Selbstbeurteilung

Gemäß Empfehlung D.13 DCGK 2019 soll der Aufsichtsrat regelmäßig beurteilen, wie wirksam der Aufsichtsrat insgesamt und seine Ausschüsse ihre Aufgaben erfüllen. Der Aufsichtsrat hat keine solche Selbstbeurteilung vorgenommen und wird auch keine Selbstbeurteilung vornehmen. Der Aufsichtsrat erachtet eine formelle Selbstbeurteilung als nicht sinnvoll, da eine derartige Prüfung bzw. Beurteilung aufgrund der übersichtlichen Größe des Gremiums keine Effizienzsteigerung erwarten lässt.

-4-

EU-356411 v3

Empfehlung F.2 DCGK 2019: Veröffentlichung Konzernabschluss und unterjährige Informationen

Der Konzernabschluss wird nicht binnen 90 Tagen nach Geschäftsjahresende, die Zwischenberichte werden nicht binnen 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums öffentlich zugänglich gemacht. Die Veröffentlichung erfolgt jeweils im Rahmen der gesetzlichen und börsenrechtlichen Fristen, um einen sonst höheren Verwaltungsaufwand und damit verbundene Kosten sowie die zusätzliche Bindung von Managementkapazität zu vermeiden.

Leipzig, im Juni 2022

CO.DON Aktiengesellschaft

Der Vorstand

Der Aufsichtsrat

-5-

EU-356411 v3

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

co.don AG published this content on 21 June 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 21 June 2022 06:23:09 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu CO.DON AG
04.08.CO.DON AG : CO.DON AG: Gericht gibt grünes Licht für die Sanierung in Eigenverwaltung
DP
26.07.CO.DON AG : Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
PU
26.07.CO.DON AG (ISIN : DE 000A3E5C08 / DE000A3E5C16) - Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverf..
PU
08.07.Co.don AG meldet Ergebnis für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2021
CI
05.07.CO.DON AG : CO.DON AG: Spherox erhält nach der EU jetzt auch für die Schweiz die Indikatio..
DP
21.06.CO DON : Report 2022
PU
21.06.CO DON : Bericht 2022
PU
05.05.CO.DON AG : CO.DON AG: Die Europäische Kommission erteilt unbefristete Verlängerung der EU..
DP
04.05.CO.DON AG (VON SPHENE CAPITAL GMBH) : Buy
DP
29.04.Co.don AG kündigt Rücktritt von Hans-B. Bauerfeind als Vorsitzender des Aufsichtsrats a..
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu CO.DON AG
26.07.CO.DON AG : Application for opening of insolvency proceedings
PU
08.07.Co.don AG Reports Earnings Results for the Full Year Ended December 31, 2021
CI
29.04.CO.DON AG : Chairman of the Supervisory Board resigns for health reasons
PU
29.04.Co.don AG Announces Resignation of Hans-B. Bauerfeind as Chairman of the Supervisory Bo..
CI
28.03.CO.DON AG : Spherox included on the list of pharmaceutical products reimbursed in Belgium
PU
21.03.CO.DON AG : CO.DON AG and JOINT OPERATIONS (UK) LLP sign contract for the distribution of ..
PU
21.03.Co.Don AG and Joint Operations (Uk) LLP Sign Contract for the Distribution of Spherox i..
CI
01.03.CO.DON AG : Recommendation to make EU marketing authorisation for Spherox valid for an unl..
PU
25.02.CO.DON AG : Member of the Management Board resigns as of February 28, 2022
PU
25.02.Co.don AG Announces Resignation of Hans-Joachim Simons as Member of the Executive Board..
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 16,7 Mio 17,1 Mio 16,2 Mio
Nettoergebnis 2022 -5,20 Mio -5,33 Mio -5,03 Mio
Nettoliquidität 2022 1,90 Mio 1,95 Mio 1,84 Mio
KGV 2022 -2,90x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 15,5 Mio 15,9 Mio 15,0 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,81x
Marktwert / Umsatz 2023 0,49x
Mitarbeiterzahl -
Streubesitz 41,6%
Chart CO.DON AG
Dauer : Zeitraum :
co.don AG : Chartanalyse co.don AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CO.DON AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 1
Letzter Schlusskurs 0,58 €
Mittleres Kursziel 6,30 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 986%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Tilmann Bur Chief Executive Officer
Thomas Stählin Chairman-Supervisory Board
Barbara Sickmüller Member-Supervisory Board
Thomas Krause Member-Supervisory Board
Beatrix Bauerfeind-Johnson Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
CO.DON AG-64.63%16
CSL LIMITED0.73%100 197
SAMSUNG BIOLOGICS CO.,LTD.0.78%49 647
WUXI BIOLOGICS (CAYMAN) INC.-23.45%38 544
BIOGEN INC.-7.89%32 069
CHONGQING ZHIFEI BIOLOGICAL PRODUCTS CO., LTD.-21.03%23 349