Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 26.02. 14:12:02
5.459 EUR   -2.55%
11:25Metzler hebt Commerzbank auf 'Buy' und Ziel auf 7 Euro
DP
09:47Commerzbank will EZB-Negativzins stärker an Firmenkunden weitergeben
DP
07:32Morning Briefing International
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Commerzbank hatte lange keine Zweifel an Wirecard-Bilanzen

15.01.2021 | 13:39

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Commerzbank-Risikovorstand Markus Chromik hat die Bank im Fall Wirecard als "Opfer eines in seiner Dimension unvorstellbaren Betrugs" dargestellt. Entsprechende Aussagen machte Chromik nach Angaben der Bundestags-Pressestelle im Wirecard-Untersuchungsausschuss des Parlaments, in den Vertreter der Banken geladen waren, die Wirecard Geld geliehen hatten. Zweifel an der durch die Wirtschaftsprüfer testierten Bilanz habe man bei dem Institut, an dem der Bund 15 Prozent hält, viele Jahre nicht gehabt. Angesichts der vorgelegten Zahlen habe man im Rahmen des Konsortiums der Kreditgeber Kredite von knapp 200 Millionen Euro ausgereicht, sagte Chromik. "Damals war der Kredit voll gerechtfertigt", erklärte er den Angaben zufolge.

Angesichts der anhaltend negativen Presse habe man allerdings das interne Monitoring sowie die Gespräche mit dem Management von Wirecard verstärkt. Die Bemühungen bei der Kreditprüfung seien weit über das hinaus gegangen, was normalerweise üblich sei. Man habe bei Wirecard "100 Prozent mehr Aufwand" betrieben als bei anderen Krediten. Die Commerzbank sei dann zu dem Schluss gekommen, dass die gegen Wirecard erhobenen Vorwürfe die Rückzahlung des Kredits nicht gefährdeten. "Es gab zu keinem Zeitpunkt Anlass davon auszugehen, dass die Kreditmaterialität gefährdet war", sagte der ehemalige Vorstandsvorsitzende Martin Zielke. Außerdem hätten immer wieder ordentlich zertifizierte Abschlüsse der Wirtschaftsprüfer vorgelegen.

Chromik betonte laut den Angaben weiter, dass es bei Wirecard Unregelmäßigkeiten geben könnte, sei ihm erstmals im Frühjahr 2018 bei einer Sitzung des Kreditkomitees zu Ohren gekommen. Mit weiteren internen Prüfungen sei die Commerzbank den durch die Financial Times erhobenen Vorwürfen nachgegangen. Bald habe sich der Verdacht erhärtet, "dass da etwas anders dargestellt wurde" als es gewesen sei, dass es in Südostasien, wo sich das Unternehmen mit Zukäufen engagierte, "seltsame Vehikel gibt, die nicht mehr plausibel erschienen". Die Bank habe sich schließlich entschieden, das Engagement bei Wirecard bis Frühjahr 2019 zu beenden. Ausschlaggebend für diesen "soft exit" seien sich verdichtende Hinweise auf Geldwäsche gewesen.

Man sei mit dem Management von Wirecard übereingekommen, dass anstelle der Commerzbank ein anderer Konsortialpartner gesucht werden müsse. Schneller als die Ablösung des Kredits durch eine andere Bank sei aber im Juni 2020 dann die Insolvenz gekommen. Chromik erklärte, man habe den Kredit weiterhin in den Büchern, jedoch um etwa 187 Millionen Euro wertberichtigt. Dies sei "eine sehr große Abschreibung", aber der endgültige Schaden könne noch nicht beziffert werden. Am Markt gebe es weiterhin Interessenten, etwa Hedgefonds, die Forderungen zu übernehmen. "Wir warten mal ab, wie sich das entwickelt", sagte Chromik.

Grünen-Obmann Danyal Bayaz kritisierte in einer Mitteilung, dass die Commerzbank-Analystin Heike Pauls das Wirecard-Management über kritische Fragen von Investoren informiert habe, sei ein beispielloser Vorgang. "Leider hatten weder Ex-CEO Zielke noch der Risikovorstand der Commerzbank überzeugende Antworten darauf." Auf Nachfrage habe Zielke im Februar 2019 keine Gefahr für einen Verlust des Marktvertrauens bei weiteren Kursverlusten Wirecards gesehen. Zur Vernehmung von Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing erklärte er: "Auch wenn der Schaden für Herrn Sewing und sein Institut insgesamt überschaubar geblieben ist, so ist auch die Deutsche Bank Wirecard auf den Leim gegangen." Da könne man "sich nicht hinter den Fehlern der Finanzaufsicht und Wirtschaftsprüfer verstecken".

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/jhe

(END) Dow Jones Newswires

January 15, 2021 07:38 ET (12:38 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG -2.32%5.48 verzögerte Kurse.6.38%
DEUTSCHE BANK AG -2.65%10.29 verzögerte Kurse.18.27%
Alle Nachrichten auf COMMERZBANK AG
11:25Metzler hebt Commerzbank auf 'Buy' und Ziel auf 7 Euro
DP
09:47Commerzbank will EZB-Negativzins stärker an Firmenkunden weitergeben
DP
07:32Morning Briefing International
AW
06:33PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
25.02.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - Berichtssaison und Zinskurve machen Kurse
DJ
25.02.Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt nach - 14 000 Punkte eine hohe Hürde
AW
25.02.Ölpreise geben Gewinne ab - Nur zeitweise einjährige Höchstmarken
DP
25.02.MÄRKTE EUROPA/Börsen erholen sich - US-Rendite fällt leicht
DJ
25.02.NACH WIRECARD-SKANDAL : EY wechselt Deutschland-Chef aus
DP
25.02.WIRECARD : Wirtschaftsprüfer EY versucht nach Wirecard-Skandal den Neuanfang
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
25.02.COMMODITIES : Gold Prices Drop as the Metal Fails to Compete With Rising Bond Yi..
MT
25.02.COMMODITIES : Gold Prices Drop Early as the Metal Fails to Compete With Rising B..
MT
25.02.ASIA ECONOMICS : Commerzbank Says Focus on Next Week's Policy Meeting in Malaysi..
MT
24.02.Stocks End Higher After Powell's Reassurance Fed Will Support Growth
MT
24.02.CLOSE UPDATE : Stocks End Higher Amid Powell's Reassurance on Maintaining Econom..
MT
24.02.MIDDAY REPORT : Wall Street Recovers Midday, Bond Yields Rise Further Amid Powel..
MT
24.02.COMMODITIES : Oil Pushes Higher as Unexpected Rise In U.S. Inventories Shrugged ..
MT
24.02.EUROPE ECONOMICS : Commerzbank Notes Hungary Central Bank Isn't "Fussed" About I..
MT
24.02.COMMERZBANK SECTOR INSIGHT : German machinery and plant manufacturers come throu..
PU
24.02.ASIA ECONOMICS : Commerzbank Says Passenger Car Sales Remain on Track in China
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 338 Mio 10 101 Mio 9 149 Mio
Nettoergebnis 2020 -1 664 Mio -2 016 Mio -1 826 Mio
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 -3,97x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 7 016 Mio 8 577 Mio 7 699 Mio
Wert / Umsatz 2020 0,84x
Wert / Umsatz 2021 0,85x
Mitarbeiterzahl 47 912
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 5,83 €
Letzter Schlusskurs 5,60 €
Abstand / Höchstes Kursziel 26,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,09%
Abstand / Niedrigstes Ziel -26,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Hans-Jörg Vetter Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Sabine Schmittroth Member-Supervisory Board & Group Head-Compliance
Branche und Wettbewerber