Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

EZB-Direktor Mersch signalisiert Ende des generellen Dividendenstopps für Banken

25.11.2020 | 09:13

LONDON (dpa-AFX) - Die Eurozonen-Banken dürfen trotz der sich zuletzt verschärfenden Corona-Krise wohl bald wieder Dividenden an ihre Aktionäre ausschütten. Ab dem kommenden Jahr werde dies wieder erlaubt sein - zumindest dann, wenn die Banken die Aufseher davon überzeugen, dass sie genügend Kapital haben, um die Folgen der Pandemie ausbügeln zu können, sagte EZB-Aufsichtsvizechef Yves Mersch der "Financial Times" am Mittwoch. Er bekräftigte damit seine Aussagen aus dem September, obwohl sich die Corona-Pandemie seitdem wieder drastisch verschärft hat. Mersch ist noch bis Ende 2020 der amtierende Vize-Chef der EZB-Bankenaufsicht.

Er sei zwar besorgt, dass die Banken möglicherweise zu viel des Kapitals ausschütten, das eigentlich als Puffer für Corona-Risiken gedacht ist, sagte er. Aber es dürfte schwierig werden, den generellen Dividendenstopp über das Jahresende hinaus beizubehalten. Er führte hier rechtliche Unsicherheiten sowie den möglichen Wettbewerbsvorteil von Banken aus Großbritannien und den USA an, wenn die dortigen Aufseher direkte Gewinnbeteiligungen für die Aktionäre sowie Aktienrückkäufe wieder erlauben. Die Entscheidung darüber, ob eine Bank wieder Kapital an ihre Anteilseigner ausschütten darf, soll wieder vom Einzelfall abhängen.

Im September hatte er gesagt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Empfehlung zum Dividendenstopp überprüfen und womöglich zu einer flexibleren Vorgehensweise übergehen werde. "Diese Empfehlung ist und muss außergewöhnlich und befristet bleiben", sagte er bei einem Finanzforum in Berlin. Die Kontrolleure würden dann zu ihrer üblichen Praxis zu zurückkehren, geplante Ausschüttungen an die Aktionäre im Einzelfall zu überprüfen. Es sei denn, die Aufsicht komme zu dem Schluss, dass die Kapitalprognosen der Banken weiterhin von hoher Unsicherheit geprägt seien.

Kurz darauf berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen, dass die Banken in der Eurozone auf ein baldiges Ende des faktischen Dividendenstopps in der Corona-Krise hoffen können. Im Aufsichtsgremium der Europäischen Zentralbank (EZB) seien mehrere Mitglieder inzwischen zu der Ansicht gelangt, dass eine noch längere Aussetzung der Dividendenzahlungen mehr schaden als nützen würde, hieß es in dem Bericht von Mitte September.

Die EZB, die seit November 2014 die größten Banken und Bankengruppen im Euroraum direkt beaufsichtigt, hatte die Finanzinstitute im Euroraum schon kurz nach Beginn der Pandemie aufgefordert, vorerst auf die Ausschüttung von Dividenden und auf Aktienrückkäufe zu verzichten. Viele Banken strichen in der Folge geplante Gewinnausschüttungen für das Geschäftsjahr 2019 oder verringerten diese zumindest. Zunächst galt der Aufruf nur bis zum 1. Oktober, wurde aber zwischenzeitlich bis 1. Januar 2021 verlängert.

Die Argumentation, das Geld durch den Dividendenbann zusammenhalten zu müssen, scheint inzwischen nicht mehr jeden bei der Aufsicht zu überzeugen. Die Befürworter von Dividenden argumentieren, dass gerade Banken mit dicken Kapitalpolstern ihre Aktionäre bei der Stange halten müssten. Nur so könnten die Institute langfristig lebensfähig bleiben. Da sich die Lage der Banken nach einem düsteren ersten Halbjahr vor allem beim Blick auf die Vorsorge für mögliche Kreditausfälle zuletzt etwas gebessert hat, haben viele Banken viel mehr Kapital an Bord, als es die Aufseher eigentlich vorschreiben./zb/men/mis


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AAREAL BANK 7.66%21.5 verzögerte Kurse.2.15%
COMMERZBANK AG 1.98%5.78 verzögerte Kurse.7.63%
DEUTSCHE BANK AG 0.57%9.682 verzögerte Kurse.7.58%
DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK AG 2.47%9.13 verzögerte Kurse.1.31%
UNICREDIT S.P.A. 0.91%7.771 verzögerte Kurse.0.69%
Alle Nachrichten auf COMMERZBANK AG
15.01.COMMERZBANK : Fitch bestätigt Commerzbank mit BBB; Ausblick weiter negativ
DJ
15.01.Commerzbank hatte lange keine Zweifel an Wirecard-Bilanzen
DJ
15.01.COMMERZBANK : Deutsche Bank - Wirecard wollte immer wieder Kooperation mit uns a..
RE
14.01.Commerzbank hatte keine Zweifel an Werthaltigkeit von Wirecard-Kredit
AW
14.01.COMMERZBANK : sieht sich als Opfer im Wirecard-Skandal
RE
14.01.Risiko zu hoch - Banken gingen früh auf Distanz zu Wirecard
AW
14.01.BANKEN-ABWICKLUNG : EU-Rechnungsprüfer fordern bessere Planung
DP
14.01.Corona-Krise trifft Wirtschaft mit Wucht
DP
14.01.Bafin rät Banken weiterhin zum Dividendenverzicht
DP
14.01.AKTIEN IM FOKUS : Europäische Banken vor dem US-Berichtssaisonstart gefragt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
15.01.MARKET CHATTER : Commerzbank Suspends Coverage Of Companies Tracked By Wirecard'..
MT
14.01.COMMERZBANK : tells German lawmakers it was a victim of Wirecard fraud
RE
13.01.MARKET CHATTER : Unicredit Makes Shortlist for CEO Position
MT
13.01.NEW DIVISIONAL BOARD MEMBER IN CORPO : Sabrina Kensy is Head of Mittelstandsbank..
PU
13.01.Commerzbank Informed German Watchdog Of Wirecard Irregularaties In Early 2020
MT
12.01.Brent at 11-month high, yields give up day's gains
RE
11.01.COMMERZBANK : expects to fully write off existing goodwill of around €1.5bn and ..
PU
11.01.COMMERZBANK AG : Gets a Neutral rating from Credit Suisse
MD
11.01.Euro slips to two-week lows as U.S. yields rise
RE
08.01.COMMERZBANK AG : NorldLB remains Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 336 Mio 10 066 Mio 8 969 Mio
Nettoergebnis 2020 -916 Mio -1 106 Mio -985 Mio
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 -8,47x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 7 239 Mio 8 742 Mio 7 789 Mio
Wert / Umsatz 2020 0,87x
Wert / Umsatz 2021 0,85x
Mitarbeiterzahl 47 912
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 5,36 €
Letzter Schlusskurs 5,67 €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -5,43%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Manfred Knof Chief Executive Officer
Hans-Jörg Vetter Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Uwe Tschäge Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber