Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Commerzbank AG
  6. News
  7. Übersicht
    CBK   DE000CBK1001   CBK100

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

17.09.2021 | 07:00

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

COMMERZBANK - Der US-Finanzinvestor Cerberus denkt über eine Übernahme des staatlichen Anteils an der Commerzbank nach. Der New Yorker Investor könne sich die Übernahme der Beteiligung von 15,6 Prozent nach der Bundestagswahl gut vorstellen, sagten mehrere mit dem Thema vertraute Personen dem Handelsblatt. Cerberus-Deutschland-Chef David Knower habe in vertraulichen Gesprächsrunden seine Bereitschaft signalisiert, einen Kauf des Staatsanteils an der Commerzbank zu prüfen, wenn die neue Bundesregierung dazu bereit sei. (Handelsblatt)

AMAZON - Der Amazon-Marketplace, den Dritthändler für ihren Online-Handel nutzen, erweckt weiter den Argwohn des Bundeskartellamtes. "Wie es dort zugeht, werden wir genau im Blick behalten", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Zwei Verfahren laufen schon. So hat Amazon den Vorwurf, sich zu sehr in die Preise der Dritthändler einzumischen, immer noch nicht ausgeräumt. "Wir gehen weiterhin dem Verdacht nach, dass Amazon in unzulässiger Weise Einfluss auf die Preisgestaltung von Dritthändlern auf der Plattform nimmt", bestätigte Mundt. Das zweite Verfahren dreht sich darum, ob die Zusammenarbeit mit Markenherstellern wie Apple zu Lasten von Dritthändlern geht. (FAZ)

NETFLIX - 80 neue Produktionen bis 2023 und eine halbe Milliarde Euro, um sie umzusetzen: Netflix-Chef Reed Hastings hat große Pläne für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Deutschlandoffensive von Netflix ist auch eine Reaktion auf den weltweit immer größeren Wettbewerb der globalen und lokalen Streamingdienste, der dazu führt, dass die Nutzerzahlen von Netflix nur noch langsam wachsen. Im Interview mit Handelsblatt und Wirtschaftswoche sprach der Netflix-Chef über die Konkurrenz von Disney Plus bis RTLs TV Now und gestand zu, dass lokale Anbieter in manchen Feldern stärker sein könnten als Netflix. Aber er betonte: "Dadurch geraten wir doch nicht in die Defensive." (Handelsblatt)

EVERGRANDE - Das Drama um den hochverschuldeten chinesischen Immobilienentwickler Evergrande führt zu einer immer größeren Nervosität an den internationalen Finanzmärkten. Die Börsen in Asien stehen seit Tagen unter Druck. Bei Evergrande läuft in der nächsten Woche eine wichtige Zahlungsfrist ab. Zunehmend machen sich deshalb auch Investoren in Europa und den USA Sorgen, dass die chinesische Regierung das Unternehmen womöglich unkontrolliert in die Pleite rutschen lässt. Die immer wieder geäußerte Befürchtung: Dann hätte China seinen eigenen "Lehman-Moment". Die Pleite der gleichnamigen US-Bank verursachte 2008 einen Dominoeffekt bei anderen Banken und gilt als einer der Auslöser der weltweiten Finanzkrise. (Handelsblatt)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/err

(END) Dow Jones Newswires

September 17, 2021 00:59 ET (04:59 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 0.49%3392.49 verzögerte Kurse.1.95%
COMMERZBANK AG -2.56%6.279 verzögerte Kurse.22.37%
EVERGRANDE PROPERTY SERVICES GROUP LIMITED 1.18%4.3 Schlusskurs.-51.90%
NETFLIX, INC. -0.84%662.92 verzögerte Kurse.23.63%
Alle Nachrichten zu COMMERZBANK AG
27.10.Vierter Anstieg der Rohölvorräte in den USA in fünf Wochen bei steigenden Ölpreisen
MT
27.10.Commerzbank sieht Erholung in Deutschland im Sommer ins Stocken geraten
MT
27.10.Brüssel gewährt Banken Übergangsfrist für Umsetzung strengerer Regeln
AW
27.10.Brüssel legt Vorschlag für Umsetzung schärferer Bankenregeln vor
DP
27.10.Importpreise mit stärkstem Anstieg seit 1981 - "Kostenlawine"
RE
27.10.Deutsche Wirtschaft setzt mehr um - Schlechte Herbstaussichten
RE
27.10.MAKRO TALK/COMMERZBANK : Deutsche Wirtschaft wächst kaum noch
DJ
27.10.ANALYSE :  Wenige Investmentfonds kompatibel mit Pariser Klimaziel
DP
26.10.Unerwarteter Rückgang der Ölpreise, während die US-Erdgaspreise aufgrund kalter Wetterv..
MT
26.10.Commerzbank zu den Overnight-Nachrichten
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
27.10.Corn futures rally; pull soybean, wheat prices higher
RE
27.10.Corn futures rally as ethanol production rises; wheat, soy firm
RE
27.10.Crude Stockpiles in US Post Fourth Rise in Five Weeks as Oil Market Prices Climb
MT
27.10.Oil Trading Lower as U.S. Inventories Rise More Than Expected
MT
27.10.Commerzbank Says Germany's Recovery Stalled in The Summer
MT
27.10.Commerzbank Sees Bank of Canada Likely to Give Itself Some Leeway at Wednesday's Meetin..
MT
27.10.TUI Completes $1.28 Billion Share Subscription
MT
27.10.Oil Prices Still Touching Record Highs as Brent-WTI Price Gap Narrows, Commerzbank Note..
MT
27.10.Disclosures according to Pfandbriefgesetz as of 09-30-2021
PU
27.10.TUI AG : Results of the Subscription Offer -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu COMMERZBANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 8 371 Mio 9 713 Mio 8 918 Mio
Nettoergebnis 2021 -280 Mio -325 Mio -298 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 -27,7x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 7 864 Mio 9 113 Mio 8 377 Mio
Wert / Umsatz 2021 0,94x
Wert / Umsatz 2022 0,96x
Mitarbeiterzahl 38 671
Streubesitz 85,0%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 6,28 €
Mittleres Kursziel 6,31 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,49%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Deputy Chairman-Supervisory Board & CFO
Helmut Gottschalk Chairman-Supervisory Board
Dennis Bartel Head-Human Resources & Technology
Bernd Reh Head-Research & Press Contact
Branche und Wettbewerber