Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Studie: Europäer sparen in der Pandemie deutlich mehr

21.02.2021 | 09:05

FRANKFURT (dpa-AFX) - In der Corona-Krise haben viele Menschen in Europa laut einer Studie deutlich mehr gespart. Im vergangenen Jahr flossen im Saldo 585 Milliarden Euro neu auf Giro- und Sparkonten in der Eurozone, heißt es in einer Analyse des Hamburger Finanzunternehmens Deposit Solutions. Damit sei das Sparvolumen im Währungsraum um 48 Prozent zum Vorjahr gewachsen (2019: +395 Milliarden Euro). Ein Großteil der neuen Gelder, rund 150 Milliarden Euro, entfalle auf deutsche Sparer, hieß es. Dabei erzielen sie mit Bankeinlagen wegen der Dauer-Niedrigzinsen kaum noch Rendite.

Hierzulande stieg das Sparvolumen um 37 Prozent zum Vorjahr - stärker als in Italien (32 Prozent), aber weniger als in Frankreich (72) und Spanien (38). In Großbritannien, was gesondert untersucht wurde, lag das Plus gar bei 170 Prozent. Seit dem zweiten Quartal 2020 seien die Zuflüsse auf Sparkonten größer gewesen als in den Vorjahren, so die Studie, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Demnach lagen Ende 2020 in der Eurozone rund 8,3 Billionen Euro auf Sparkonten. Analysiert wurden Giro-, Tagesgeld-, Festgeld- und andere Sparkonten.

"Sinkender Konsum und ein anhaltend unsicheres wirtschaftliches Umfeld haben dazu geführt, dass die Menschen mehr Geld auf ihren Konten haben als je zuvor", sagte Tim Sievers, Chef von Deposit Solutions. Die Entwicklung sei in allen Ländern Europas die gleiche. "Spareinlagen nehmen eine immer zentralere Rolle in den Finanzportfolios der Menschen ein."

In der Eurozone sind 2020 laut Studie die Bankguthaben französischer Sparer mit rund 2200 Euro pro Kopf am stärksten gestiegen gefolgt von deutschen Sparern mit 1800 Euro. Dahinter lagen italienische und spanische Sparer mit pro Kopf 1300 Euro Zuwachs. Für das Papier hat die Beratungsfirma Barkow Consulting unter anderem Daten der Europäischen Zentralbank und der Bank of England analysiert. In Großbritannien stiegen die Kontoguthaben um 2500 Euro pro Kopf.

Deposit Solutions vermittelt Gelder von Sparern über Plattformen wie Savedo und Zinspilot an mehr als 150 Partnerbanken. So können Anleger Konditionen etwa für Tages- und Festgeld vieler Institute vergleichen und Erspartes auch leicht in Süd- und Osteuropa anlegen, wo teils höhere Zinsen locken. In Zeiten der Niedrigzinsen ist die Nachfrage groß. Zu den Gesellschaftern von Deposit Solutions zählen unter anderem Paypal-Mitgründer Peter Thiel und die Deutsche Bank.

Dass die Menschen in der Pandemie mehr Geld gespart haben, ist nicht neu. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts ist die Sparquote in Deutschland im Corona-Jahr 2020 auf das Rekordhoch von 16,3 Prozent gestiegen nach 10,9 Prozent im Vorjahr. Von 100 Euro verfügbarem Einkommen legten die Haushalte also im Schnitt gut 16 Euro zurück.

Hohe Sparquoten trieben vergangenes Jahr auch das Geldvermögen der deutschen Privathaushalte auf Rekordhöhe, analysierte die DZ Bank. Aus Sorge vor Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit hielten viele Menschen ihr Geld zusammen. Zudem bremsten die Lockdowns im Handel und der Gastronomie den Konsum. Die DZ Bank sprach von einer "extrem hohen Ersparnis". Auch wenn Aktien in der Pandemie einen Boom erleben: Das meiste Geld landete demnach auf Girokonten - trotz Niedrigzinsen./als/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 1.57%5.568 verzögerte Kurse.3.99%
DEUTSCHE BANK AG 1.68%10.656 verzögerte Kurse.16.95%
PAYPAL HOLDINGS, INC. -1.62%269.19 verzögerte Kurse.16.84%
Alle Nachrichten auf COMMERZBANK AG
02.03.INDEX-MONITOR: Nebenwerte-Index SDax wird aufgemischt - Acht Wechsel erwartet
DP
02.03.AUSBLICK/US-Arbeitsmarkt setzt moderate Erholung fort
DJ
02.03.Inflation im Euro-Raum stabil - "Doch Preise werden kräftig zulegen"
RE
02.03.MAKRO TALK/COMMERZBANK  : Sonderfaktoren drücken Euroraum-Kernteuerung
DJ
02.03.AKTIEN IM FOKUS 2 : Kion-Rally nach Zahlen zieht Jungheinrich mit nach oben
DP
02.03.INDEX-MONITOR: Porsche, Nordex und Encavis im März im MDax erwartet
DP
01.03.Preisauftrieb in Deutschland beschleunigt sich - Inflation bei 1,3 Prozent
AW
01.03.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 01.03.2021 - 15.15 Uhr
DP
01.03.MAKRO TALK/COMMERZBANK  : Deutsche Kerninflation auf Vor-Corona-Niveau
DJ
01.03.Sixt vereinbart Kreditlinie für Aufstockung der Vermietflotte
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
09:48COMMERZBANK  : Euro zone bond yields stabilise; markets focus on ECB policy hint..
RE
02.03.Euro zone bond yields steady ahead of inflation data
RE
01.03.Corn Falls as Funds Liquidate Sizable Long Positions
DJ
01.03.EUROPE ECONOMICS : Commerzbank Sees Germany's February Core Inflation Back to Pr..
MT
01.03.DEUTSCHE BANK  : Banks in Germany Tell Customers to Take Deposits Elsewhere
DJ
01.03.PRESS RELEASE  : Sixt SE: ???????Sixt SE redeems loan concluded with the partici..
DJ
01.03.S&P Changes Outlooks on Four Major European Banks Amid COVID-19; Two Remain N..
MT
01.03.MARKET CHATTER : Commerzbank To Exit Hong Kong, Luxembourg, Hungary Under Restru..
MT
01.03.PRESS RELEASE  : DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: Landmark building C..
DJ
26.02.COMMODITIES : WTI Crude Ends Down on Dollar Strength, Supply Concerns Ahead of O..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 338 Mio 10 077 Mio 9 229 Mio
Nettoergebnis 2020 -1 664 Mio -2 012 Mio -1 842 Mio
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 -3,88x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 6 858 Mio 8 279 Mio 7 591 Mio
Wert / Umsatz 2020 0,82x
Wert / Umsatz 2021 0,84x
Mitarbeiterzahl 47 912
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 5,83 €
Letzter Schlusskurs 5,48 €
Abstand / Höchstes Kursziel 29,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,39%
Abstand / Niedrigstes Ziel -25,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Hans-Jörg Vetter Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Sabine Schmittroth Member-Supervisory Board & Group Head-Compliance
Branche und Wettbewerber