Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Compagnie Financière Richemont SA    CFR   CH0210483332

COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA

(CFR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Richemont verkauft zu Weihnachten viel Schmuck

17.01.2020 | 12:40

Genf (awp) - Die Richemont-Gruppe hat im Weihnachtsquartal mehr Schmuck und Uhren verkauft. Der Markteinbruch in Hongkong konnten die Genfer mit gutem Wachstum in anderen Märkten mehr als kompensieren. Die nach wie vor gute Nachfrage nach hochrentablem Schmuck freut die Anleger und lässt den Aktienkurs in die Höhe schnellen.

In den für einen Luxusgüterkonzern wichtigen Monaten Oktober bis Dezember stieg der Umsatz von Richemont um 6 Prozent 4,16 Milliarden Euro. Um Währungseffekte bereinigt, verblieb laut einer Mitteilung vom Freitag ein Plus von 4 Prozent. Damit kann die Gruppe das solide Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte halten.

Florierender Schmuck-Verkauf

Das Zugpferd der Genfer bleibt der Schmuck der Marken Cartier und Van Cleef & Arpels. Vor allem das im Konzern grösste "Maison" Cartier weiss zu überzeugen. Einen leichten Zustupf gab umsatzseitig zudem das im September zugekaufte italienische Juwelierhaus Buccellati.

So kletterte der Quartalsumsatz in der Schmucksparte um 9 Prozent auf 2,16 Milliarden Euro in die Höhe. In Lokalwährungen gerechnet verblieb ein Wachstum von 6 Prozent. Bis auf Japan sei das Schmuckgeschäft in allen Marktregionen gewachsen, hiess es.

Weniger gut entwickelt sich nach wie vor der Uhrenbereich mit Häusern wie IWC oder Piaget. Der Umsatz wuchs aber immerhin um 4 Prozent auf 818 Millionen Euro (+2% in LW). Die Uhrmacher treffen die rückläufigen Touristenzahlen in Hongkong besonders schwer.

Enttäuscht zeigten sich Analysten vom moderaten Wachstum im Online-Segment (+2% in LW). Für den Aufbau des Bereichs nimmt Richemont viel Geld in die Hand. Der Online-Händler Yoox-Net-A-Porter wurde ganz in die Gruppe integriert und die britische Uhrenplattform Watchfinder.com gekauft. Und im September haben der Tech-Riesen Alibaba und Richemont die Verkaufsplattform "Feng Mao" ins Leben gerufen.

Die Online-Händler hätten den zunehmenden Wettbewerbsdruck zu spüren bekommen, begründete Richemont das schwache Umsatzplus im dritten Quartal. Ausserdem sei das Geschäft von "Mr Porter" wegen der Sturmschäden am Lagerhaus im norditalienischen Landriano zwischenzeitlich ins Stocken geraten.

In Hongkong unter Druck

Stark rückläufig sind die Umsatzzahlen in Hongkong. Die Bilder von Demonstrationen halten viele Einkaufstouristen, allen voran Chinesen, von Reisen in die ehemalige britische Kolonie ab. Das bekommen vor allem die vielen Luxusgüter-Shops zu spüren. Dank zweistelligen Wachstumsraten in Festlandchina und Südkorea wuchs das Geschäft von Richemont in Asien-Pazifik dennoch mit 2 Prozent.

Einen Umsatzrückgang erlitt die eigenständig geführte Marktregion Japan (-7%). Grund dafür sei in erster Linie der stärkere japanische Yen gewesen, hiess es. Zudem wurde auf Anfang Oktober die Mehrwertsteuer erhöht. Daher hätten Touristen auf ihren Reisen ins "Land der aufgehenden Sonne" in den Luxusboutiquen weniger Geld ausgegeben.

Sehr gut läuft es dagegen in Europa, wo die Umsätze um 9 Prozent zulegten. Dieses Wachstum sei auch dank der tiefen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr möglich gewesen, so die Mitteilung. In der Region Amerika legte Richemont vor allem dank der guten Entwicklung in den USA um 5 Prozent zu.

Kräftiger Kursanstieg

An der Börse legten die Aktien von Richemont am Freitag nach Vorlage der Zahlen ein Kursfeuerwerk hin. Die Aktien lagen zum Handelsschluss 4,9 höher bei 80,94 Franken. Zwar lag der Quartalsumsatz von Richemont in etwa dort, wo ihn Analysten im Vorfeld der Publikation erwartet hatten. Positiv aufgenommen wurden jedoch die anhaltend guten Schmuckverkäufe. Händler begrüssten zudem, dass Richemont nach mehreren Ergebnisenttäuschungen in Folge wieder mit guten Neuigkeiten aufwarten konnte.

mk/ra


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED 2.01%263.795 verzögerte Kurse.11.12%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -2.48%83.32 verzögerte Kurse.6.72%
Alle Nachrichten auf COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
11:30Aktien Schweiz: Fester - SMI kämpft mit 11'000 Punktemarke
AW
24.01.Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 24. Januar 2021
AW
22.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit leichtem Plus - US-Daten stützen
AW
22.01.AUSBLICK SWATCH : Jahresgewinn von 14,2 Millionen Franken erwartet
AW
22.01.Aktien Schweiz Vorbörse: Leichte Verluste zeichnen sich ab
AW
22.01.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
21.01.Aktien Schweiz Schluss: Schwergewichte drücken SMI ins Minus
AW
21.01.Aktien Schweiz: Freundliche Kurse - SMI kurzzeitig über 11'000 Punkten
AW
21.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Positive Auslandsvorgaben ziehen Kurse nach oben
AW
20.01.Aktien Schweiz Schluss: Klare Gewinne am Tag von US-Amtsübergabe
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
15:52COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Luxury watchmaker Hublot expects China to drive..
RE
15:39LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON : Luxury watchmaker Hublot expects China to dri..
RE
20.01.Equities hit record highs, oil and dollar edges higher as Biden takes office
RE
20.01.Equities hit record highs, oil and dollar edges higher as Biden takes office
RE
20.01.EUROPA : Wall Street bounce, upbeat earnings lift European stocks
RE
20.01.ANALYSIS : Europe Inc earnings in no man's land between recession and recovery
RE
20.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Jack Ma reappears, Better-than-expected profits for Morg..
20.01.China's appetite for Cartier boosts Richemont sales
RE
20.01.Wall St bounce, upbeat earnings lift European stocks
RE
20.01.Shares rise after Yellen's call to `act big' on coronavirus spending
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 12 908 Mio 15 676 Mio 13 907 Mio
Nettoergebnis 2021 788 Mio 957 Mio 849 Mio
Nettoverschuldung 2021 1 515 Mio 1 840 Mio 1 632 Mio
KGV 2021 56,7x
Dividendenrendite 2021 1,52%
Marktkapitalisierung 44 805 Mio 54 537 Mio 48 273 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 3,59x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,10x
Mitarbeiterzahl 35 657
Streubesitz 88,8%
Chart COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
Dauer : Zeitraum :
Compagnie Financière Richemont SA : Chartanalyse Compagnie Financière Richemont SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 81,24 €
Letzter Schlusskurs 79,29 €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,46%
Abstand / Niedrigstes Ziel -20,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Jérôme Lambert Group Chief Executive Officer & Executive Director
Johann Peter Rupert Executive Chairman
Burkhart Grund Group Chief Finance Officer & Executive Director
Alan Grant Quasha Independent Non-Executive Director
Jan Rupert Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber