Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Compagnie Financière Richemont SA    CFR   CH0210483332

COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA

(CFR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Uhrenexporten kommt der Schwung abhanden

20.10.2020 | 10:26

Neuenburg (awp) - Die in den letzten Monaten steigende Formkurve der Uhrenbranche hat im September wieder stagniert. Einzig in Festlandchina griffen die Konsumenten wieder kräftig bei Schweizer Uhren zu. Doch die "zweite Welle" droht die Branche wieder zurückzuwerfen.

Im September wurden Zeitmesser "Made in Switzerland" im Wert von 1,60 Milliarden Franken ausgeführt, wie der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) am Dienstag mitteilte. Damit war die Entwicklung mit der des Vormonats identisch.

Davor hatte die Coronakrise die Uhrenbranche im Frühjahr mit voller Wucht erfasst. Die wegen der Pandemie verordneten Ladenschliessungen und Reisebeschränkungen hatten die Ausfuhren im April und Mai um 80 beziehungsweise 70 Prozent einbrechen lassen.

Im Juni zeigten sich dann erste Erholungszeichen, als der Rückgang "nur" noch gut ein Drittel betrug. Im Juli hellte sich die Situation mit einem Minus von 17 Prozent weiter auf.

Trotz Erholungstrend: Von dem im vergangenen Jahr erreichten Niveau bleibt die Branche noch weit entfernt. Von Januar bis September wurden Zeitmesser im Wert von 11,4 Milliarden Franken exportiert. Das ist ein Minus von 28,3 Prozent.

Chinesen kaufen im eigenen Land

Dass die Bilanz nicht noch schlechter ausfällt, verdanken die Schweizer Hersteller dem chinesischen Markt. Dorthin wurden im September Uhren im Wert von 289,7 Millionen Franken ausgeführt, satte 79 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit sind die Ausfuhren nach China den vierten Monat in Folge gestiegen.

Üblicherweise kaufen asiatische Touristen Schmuck, Uhren oder Designermode besonders gerne auf ihren Trips durch Europa, die USA oder im Shoppingmekka Hongkong. Nun tun sie das angesichts der Coronavirus-Pandemie vermehrt im eigenen Land.

Vor einem Jahr noch hatte Hongkong den Spitzenplatz unter den Exportdestinationen für Schweizer Uhren inne. Die Ausfuhren in die chinesische Sonderverwaltungszone verzeichneten nun im September mit minus 16 Prozent auf 165,7 Millionen erneut einen starken Rückgang.

Zuerst waren es die Demonstrationen und Ausschreitungen in Hongkong, welche immer weniger Touristen in die Shoppingmetropole reisen liessen. Vor allem kaufwillige Chinesen mieden die Stadt. Dazu kamen später Reisebeschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Fehlende Touristen

Doch der starke Konsum der Chinesen in Festlandchina vermag den Ausfall der Touristen im übrigen Asien und in Europa nicht zu kompensieren. In den Strassen von Paris oder Rom fehlen kaufkräftige Touristen aus Asien, die Schmuck und teure Uhren kaufen.

Und es sieht nicht gerade danach auch, als ob diese bald wieder in Scharen zurückkehren werden. Im Gegenteil: Eine zweite Corona-Welle ist weiterhin möglich. Eine solche würde eine weitere Trendverbesserung in den kommenden Monaten wieder einbremsen, urteilt etwa ZKB-Analyst Patrik Schwendimann.

ra/tt


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
03.12.Aktien Schweiz schließen den vierten Tag in Folge schwächer
DJ
03.12.Schweiz bleibt laut Studie Weltmarktführer bei Uhren und Schmuck
AW
01.12.Aktien Schweiz schließen etwas leichter - Defensive Werte drücken
DJ
01.12.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI kaum verändert erwartet
AW
30.11.Aktien Schweiz Schuss: SMI mit verhaltenem Wochenauftakt - Starkes Novemberpl..
AW
30.11.Aktien Schweiz schließen knapp behauptet - Lonza vorn
DJ
30.11.Aktien Schweiz: Anfangsverluste wettgemacht
AW
30.11.Richemont installiert Geoffroy Lefebvre an der Spitze von YNAP
AW
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
30.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Richemont's digital chief to take over as YNAP ..
RE
30.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Yoox-Net-A-Porter Appoints New CEO to Replace Y..
DJ
24.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : German online retailer Mytheresa confidentially..
RE
18.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Richemont Shareholders Back Conditional Capital..
DJ
18.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Richemont shareholders back share warrant plan
RE
18.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Decisions of the Richemont Extraordinary Genera..
PU
18.11.Decisions of the Richemont Extraordinary General Meeting
TE
17.11.Geneva watch fair cancelled in 2021 due to COVID-19, replaced by online event
RE
13.11.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Richemont's 2020 Interim Report now available o..
PU
13.11.Richemont's 2020 Interim Report now available online
TE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 12 667 Mio 15 392 Mio 13 706 Mio
Nettoergebnis 2021 707 Mio 859 Mio 765 Mio
Nettoverschuldung 2021 813 Mio 988 Mio 879 Mio
KGV 2021 54,3x
Dividendenrendite 2021 1,64%
Marktkapitalisierung 38 751 Mio 47 087 Mio 41 929 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 3,12x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,70x
Mitarbeiterzahl 35 657
Streubesitz 88,8%
Chart COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
Dauer : Zeitraum :
Compagnie Financière Richemont SA : Chartanalyse Compagnie Financière Richemont SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 70,06 €
Letzter Schlusskurs 68,58 €
Abstand / Höchstes Kursziel 21,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,16%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jérôme Lambert Group Chief Executive Officer & Executive Director
Johann Peter Rupert Executive Chairman
Burkhart Grund Group Chief Finance Officer & Executive Director
Alan Grant Quasha Independent Non-Executive Director
Jan Rupert Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber