Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Credit Suisse Group AG    CSGN   CH0012138530

CREDIT SUISSE GROUP AG

(CSGN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Credit Suisse enttäuscht Investoren mit Quartalsergebnis

29.10.2020 | 14:39

Zürich (awp) - Die Credit Suisse hat den Markt mit ihrem Quartalsergebnis enttäuscht. Ein Sonderfaktor, verschiedene zusätzliche Kosten sowie ungünstige Devisenkurse machten den Grossbank einen Strich durch die Rechnung. Am Donnerstag sackte der Aktienkurs um fast 6 Prozent auf unter 9 Franken ab.

Der Reingewinn brach im Sommerquartal im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 546 Millionen Franken ein. Ein Hauptgrund war die starke Vorjahresbasis: Im dritten Quartal 2019 hatte der Verkauf der Fondsplattform Investlab an Allfunds einen hohen Extragewinn in die Kassen gespült.

Hinzu kamen diverse ausserordentliche Kosten: So gab es etwa weitere Rückstellungen für Kreditrisiken und Rechtsfälle. Mittlerweile summieren sich die Rückstellungen für mögliche Kreditausfälle seit Ausbruch der Coronakrise auf fast 1 Milliarde Franken.

Weil die Credit Suisse den Rechnungslegungsstandard US-GAAP anwende, seien die Annahmen besonders konservativ, hiess es. Allenfalls komme es womöglich niemals zu den Ausfällen - je nach Verlauf der Pandemie, sagte Finanzchef David Mathers am Donnerstag an einer Telefonkonferenz.

Konzernumbau kostet

Ausserdem belastet die laufende Restrukturierung der Gruppe das Ergebnis. Ende Juli und Ende August hatte die Bank einen Konzernumbau sowie verschiedene Strategieanpassungen angekündigt. Unter anderem wurden etwa wieder alle Investment-Banking-Aktivitäten in eine Einheit zusammengelegt.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der Nachteil, den die Bank in diesem Quartal mit ihrer Berichtswährung hatte. Den mit Abstand grössten Teil der Erträge erwirtschaftet sie in US-Dollar, der im dritten Quartal deutlich an Wert verlor. Diesen negativen Effekt hat etwa die UBS nicht, seitdem die grösste Schweizer Bank ihre Zahlen neuerdings in Dollar ausweist.

Eine Umstellung hatte auch die CS in der Vergangenheit geprüft. Man habe sich aber dagegen entschieden, sagte Mathers. Unter dem Strich sei man eben ein Schweizer Unternehmen an der Schweizer Börse. Der Aktienkurs sei in Franken, und die Dividenden müssten in Franken gezahlt werden.

Damit entfernte sich die Eigenkapitalrendite, an der die Bank ihre Profitabilität misst, im dritten Quartal weit von der mittelfristigen Zielbandbreite. Mit dem Ergebnis wurden auch die bereits vorsichtigen Marktprognosen verfehlt.

Unsicherer Ausblick

Versöhnen konnte die Investoren auch nicht der solide Netto-Neugeldzufluss in der Vermögensverwaltung oder aber die Ankündigung, im Januar wieder mit Aktienrückkäufen zu beginnen. Manch einer hatte vielleicht auf eine Wiederaufnahme bereits im vierten Quartal gehofft.

Mit der Kapitalrückführung bleibt die CS im laufenden Jahr weit hinter ihren eigenen Zielen zurück. Eigentlich sollen über Dividenden und Aktienrückkäufe jeweils 50 Prozent des Reingewinns ausgeschüttet werden. 2020 werden es wohl höchstens 30 Prozent.

Auch der Blick in die Zukunft fällt vorsichtig aus - nicht verwunderlich, angesichts der Entwicklung der Coronalage mit wieder rasant steigenden Infektionszahlen in vielen Ländern. Man beobachte die aktuelle Situation genau, sagte Konzernchef Thomas Gottstein. Bisher sei er zwar zufrieden mit dem Start in das vierte Quartal. Der CEO verwies aber auch auf die hohe Volatilität an den Märkten und die Unsicherheit wegen Corona und den anstehenden US-Wahlen.

Wer wird neuer Präsident?

Erneute Gelegenheit zum Zuversicht schüren, hat das Top-Management dann wieder Mitte Dezember, wenn es zu einem virtuellen Investorentag lädt. Dieser wird angesichts der Hürden durch die Pandemie aber wohl deutlich kleiner und kürzer ausfallen.

Nach den jüngsten Ankündigungen dürfte aber auch kein Strategie-Update oder eine Anpassung der Ziele zu erwarten sein - wie es in den vergangen Jahren an diesem Anlass oft der Fall war. Spannend wird 2020 aber noch, wie es in Sachen Präsidentensuche weitergehen wird. Ein Nachfolger für den scheidenden Verwaltungsratspräsident Urs Rohner soll noch vor Jahresende verkündet werden.

Derweil nominierte die Bank am Donnerstag zwei neue Verwaltungsräte. Die Britinnen Clare Brady und Blythe Masters sollen an der Generalversammlung im April 2021 ins Gremium gewählt werden - was neues Futter für Spekulationen bietet, wer zum Handkuss kommt.

ys/jb


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.90%11.63 verzögerte Kurse.-10.99%
UBS GROUP AG 0.04%12.895 verzögerte Kurse.5.44%
Alle Nachrichten auf CREDIT SUISSE GROUP AG
03.12.CREDIT SUISSE GROUP AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
03.12.CREDIT SUISSE GROUP AG : Ex-Dividende Tag für Bonusdividende
FA
02.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Leichte Kursgewinne - Raiffeisen und OMV gefragt
DP
02.12.AKTIEN IM FOKUS : Slack-Gewissheit trifft die Anleger von Salesforce schwer
DP
02.12.Aktien Schweiz schließen wenig verändert - Pharmaaktien fest
DJ
02.12.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 16. Dezember 2020
DP
02.12.Credit Suisse hebt Ziel für BHP auf 1900 Pence - 'Outperform'
DP
02.12.CREDIT SUISSE : Hohe Kosten für Kinderbetreuung – Arbeitgeber im Aargau fa..
PU
02.12.UBS hebt Ziel für Credit Suisse auf 11,50 Franken - 'Neutral'
DP
02.12.Aktien Schweiz: SMI wenig verändert
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CREDIT SUISSE GROUP AG
03.12.CREDIT SUISSE GROUP AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
03.12.CREDIT SUISSE GROUP AG : Ex-Dividende Tag für Bonusdividende
FA
02.12.BHP GROUP : Credit Suisse remains its Buy rating
MD
02.12.CREDIT SUISSE : High costs for childcare – Family-friendly employers in Aa..
PU
02.12.CREDIT SUISSE GROUP AG : UBS remains Neutral
MD
02.12.SALESFORCE : Receives a Buy rating from Credit Suisse
MD
02.12.Australia's Westpac sells general insurance unit to Allianz for $535 mln
RE
01.12.Italy's UniCredit says board would never agree to harmful deal
RE
01.12.CREDIT SUISSE : shifts senior dealmakers to new client advisory group - memo
RE
01.12.GLOBAL MARKETS LIVE: Bank of America, Pfizer, Tesla…
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 22 055 Mio 24 744 Mio -
Nettoergebnis 2020 3 341 Mio 3 748 Mio -
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 8,66x
Dividendenrendite 2020 2,50%
Marktkapitalisierung 28 250 Mio 31 528 Mio -
Wert / Umsatz 2020 1,28x
Wert / Umsatz 2021 1,30x
Mitarbeiterzahl 48 800
Streubesitz 95,3%
Chart CREDIT SUISSE GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Credit Suisse Group AG : Chartanalyse Credit Suisse Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CREDIT SUISSE GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 12,44 CHF
Letzter Schlusskurs 11,67 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 44,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,66%
Abstand / Niedrigstes Ziel -38,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Thomas Gottstein Chief Executive Officer
Urs Rohner Chairman
James Walker Chief Operating Officer
David Richard Mathers Chief Financial Officer
John Ivan Tiner Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber