1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Credit Suisse Group AG
  6. News
  7. Übersicht
    CSGN   CH0012138530

CREDIT SUISSE GROUP AG

(CSGN)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  24/05 17:31:38
6.736 CHF   -0.94%
24.05.Aktien Schweiz Schluss: SMI dank Roche leicht im Plus
AW
24.05.MÄRKTE EUROPA/Schwache US-Konjunkturdaten und Snap belasten die Stimmung
DJ
24.05.MÄRKTE EUROPA/DAX auf leichterem Niveau seitwärts
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Credit Suisse fällt im Schlussquartal noch tiefer in rote Zahlen

25.01.2022 | 11:57

Zürich (awp) - Die Credit Suisse wartet einmal mehr mit schlechten Nachrichten auf. Zusätzlich zu einer bereits angekündigten Goodwill-Wertverminderung in Milliardenhöhe nimmt sie im vierten Quartal nun auch hohe Rückstellungen für Rechtsfälle vor. Unter dem Strich wird die Grossbank im Schlussquartal damit einen Vorsteuerverlust in Höhe von rund 1,6 Milliarden Franken ausweisen.

Negativ beeinflusst wird der Gewinn im Schlussquartal nun noch durch Rückstellungen für bedeutende Rechtsstreitigkeiten über 500 Millionen Franken, wie die Grossbank am Dienstag mitteilte. Dabei gehe es um eine Reihe von Fällen, bei denen die CS-Gruppe Vergleiche angestrebt habe und bei denen es in erster Linie um ältere Rechtsstreitigkeiten der Investment Bank gehe. Teilweise ausgeglichen werden die Rückstellungen durch Gewinne aus Immobilienverkäufen in Höhe von 225 Millionen Franken.

Unter Ausklammerung der schon früher angekündigten Goodwill-Wertverminderung werde das Vorsteuerergebnis nun wohl gerade ausgeglichen ausfallen, so die Grossbank. Im November 2021 hatte die CS für das vierte Quartal bereits Wertberichtigungen in Höhe von 1,6 Milliarden Franken bekannt gegeben - vor allem auf den Goodwill der 2000 übernommenen US-Investmentbank Donaldson, Lufkin & Jenrette.

Abschwächung der Märkte

Auch das eigentliche Geschäft der Bank lief im Schlussquartal wegen einer Abschwächung der Märkte nicht mehr so gut. Insbesondere hätten sich die Erträge verringert, die von den Transaktionen der Kunden abhängen. Betroffen waren sowohl die Investment Bank als auch die Vermögensverwaltungsgeschäfte.

Zum einen handle es sich um die übliche saisonale Abschwächung, so die CS. Zum anderen war aber auch eine "Rückkehr zu normaleren Handelsbedingungen" zu spüren, dies nach dem aussergewöhnlichen Umfeld im grössten Teil der Jahre 2020 und 2021.

Verlust für Investment Bank

Für die Investment Bank resultiert nun laut der CS im Schlussquartal - auch vor der umfangreichen Goodwill-Wertverminderung - ein Verlust. Die CS weist zur Begründung auf die Verringerung der allgemeinen Risikobereitschaft hin wie auch auf die Entscheidung, das Prime-Services Geschäft mit den Hedgefonds signifikant zu reduzieren. Die Credit Suisse hatte diese Entscheide in der Folge der Milliardenverluste mit dem Hedgefonds Archegos im Frühling 2021 getroffen.

Auch das Vermögensverwaltungsgeschäft hat laut CS eine deutliche Verlangsamung bei den Transaktionen zu spüren bekommen - dies sowohl in der Division "International Wealth Management" wie auch in "Asia Pacific". Im Asien-Geschäft reduzierten die Kunden vor allem aufgrund der ungünstigen Marktbedingungen die Fremdfinanzierung.

Entsprechend verzeichnete die Bank im vierten Quartal 2021 einen leichten Abfluss von Geldern in den Vermögensverwaltungsgeschäften. Allerdings werde dies durch Neugeldzuflüsse im Asset Management mehr als ausgeglichen, so die Grossbank.

Nicht liquiditätswirksamen Grossabschreiber

Die Wertberichtigung in Höhe von 1,6 Milliarden Franken aus der 2000 erfolgten Übernahme der US-Investmentbank Donaldson, Lufkin & Jenrett hatte die CS bereits im November 2021 angekündigt. Es handle sich allerdings um "nicht-liquiditätswirksame Kosten", die weder die Kapitalquoten der Gruppe noch ihren materiellen Buchwert verringerten, so die Bank damals. Entsprechend vermeldet die CS nun per Ende 2021 auch eine Kernkapitalquote über dem eigenen Ziel von 14 Prozent.

Bei den Investoren kommen die neuen Rückstellungen nur wenige Wochen nach dem abrupten Abgang von CS-Verwaltungsratspräsident António Horta-Osório schlecht an. Die bereits am Vortag schwer gebeutelte CS-Aktie rutschte am Vormittag zwischenzeitlich erneut auf einen Tiefstwert seit März 2020 und notiert gegen Mittag noch um 0,7 Prozent tiefer bei 8,23 Franken. Das Aufräumen der Altlasten bei der Credit Suisse drohe schon fast zur "unendlichen Geschichte" zu werden, kommentierten etwa die ZKB-Analysten.

Ihre definitiven Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 wird die Credit Suisse am 10. Februar vorlegen.

tp/rw


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.94%6.736 verzögerte Kurse.-23.35%
DONALDSON COMPANY, INC. -0.34%49.73 verzögerte Kurse.-15.96%
Alle Nachrichten zu CREDIT SUISSE GROUP AG
24.05.Aktien Schweiz Schluss: SMI dank Roche leicht im Plus
AW
24.05.MÄRKTE EUROPA/Schwache US-Konjunkturdaten und Snap belasten die Stimmung
DJ
24.05.MÄRKTE EUROPA/DAX auf leichterem Niveau seitwärts
DJ
24.05.Factbox-Wall Street sieht grauen Himmel für Aktien vor sich, da die Fed ihre Politik st..
MR
24.05.MÄRKTE EUROPA/DAX stabilisiert über 14.000
DJ
24.05.Yadea Group sucht $110 Millionen zur Finanzierung der Expansion in Übersee
MT
23.05.CLARIANT : Credit Suisse bestätigt Rating 'BBB' mit Ausblick "negativ"
AW
23.05.Aktien Schweiz freundlich - Bankaktien an der Spitze
DJ
23.05.Barclays befördert Gonzalo Ardura zum Leiter des Investment Banking in Spanien
MR
23.05.Credit Suisse Chairman dementiert Berichte über Gespräche zur Ablösung des CEO
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu CREDIT SUISSE GROUP AG
24.05.Factbox-Global banks pay price of Russia retreat
RE
24.05.Factbox-Wall Street sees gray skies ahead for equities as Fed tightens policy
RE
24.05.Yadea Group Seeks $110 Million to Fund Overseas Expansion
MT
23.05.Barclays promotes Gonzalo Ardura to lead investment banking in Spain
RE
23.05.Credit Suisse Chairman Denies Reports of Talks to Replace CEO
MT
23.05.Credit Suisse Chairman Expresses Support For CEO
MT
23.05.THOMAS GOTTSTEIN : Credit Suisse chair backs CEO Gottstein, says no talks on replacement
RE
20.05.S&P 500 Turns Marginally Higher on Friday After Briefly Entering Bear-Market Territory
MT
20.05.S&P 500 Turns Higher on Friday After Briefly Entering Bear-Market Territory
MT
20.05.Top Midday Decliners
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu CREDIT SUISSE GROUP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 19 266 Mio 20 071 Mio -
Nettoergebnis 2022 311 Mio 324 Mio -
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 26,8x
Dividendenrendite 2022 2,24%
Marktwert 17 218 Mio 17 937 Mio -
Wert / Umsatz 2022 0,89x
Wert / Umsatz 2023 0,83x
Mitarbeiterzahl 51 030
Streubesitz 90,1%
Chart CREDIT SUISSE GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Credit Suisse Group AG : Chartanalyse Credit Suisse Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CREDIT SUISSE GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 6,74 CHF
Mittleres Kursziel 7,56 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Gottstein Chief Executive Officer
David Richard Mathers Chief Financial & Information Officer
Axel P. Lehmann Chairman
Joanne Hannaford Chief Operating & Technology Officer
Thomas Grotzer Global Head-Compliance
Branche und Wettbewerber