Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Creditshelf AG
  6. News
  7. Übersicht
    CSQ   DE000A2LQUA5   A2LQUA

CREDITSHELF AG

(CSQ)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Creditshelf: Starkes Wachstum von Volumen und Umsatz in H1 2021 ebnet Break-Even Pfad

09.09.2021 | 07:31

    creditshelf: Starkes Wachstum von Volumen und Umsatz in H1 2021 ebnet Break-Even Pfad

^
DGAP-News: creditshelf Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresbericht
creditshelf: Starkes Wachstum von Volumen und Umsatz in H1 2021 ebnet
Break-Even Pfad

09.09.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

creditshelf: Starkes Wachstum von Volumen und Umsatz in H1 2021 ebnet
Break-Even Pfad

  * Deutliches Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2021 auf 3.380,1 TEUR (H1 2020:
    2.501,3 TEUR)

  * Optimierte Kostenbasis bei steigender Fallzahl und Volumen unterstreicht
    Skalierungspotenzial

  * Wachstum des arrangierten Kreditvolumens dank kontinuierlich ausgebauter
    Vertriebskanäle, klarem Marketingansatz und institutionellem Funding

  * Kontinuierliche Optimierung der Risikoanalyse-Technologie zeigt sich in
    einer stabilen Portfolio-Performance

  * Prognose für Gesamtjahr 2021 bestätigt

Frankfurt am Main, 09. September 2021  creditshelf, der führende
Finanzierer für digitale KMU-Kredite in Deutschland, veröffentlicht heute
seine Zahlen für das 1. Halbjahr 2021.

creditshelf ist dank zwei der stärksten Quartale der Unternehmensgeschichte
im 1. Halbjahr 2021 deutlich gewachsen: 71,8 Mio. EUR arrangierte Kredite
(H1 2020: 45,6 Mio. EUR) resultierten in Umsatzerlösen von 3.380,1 TEUR (H1
2020: 2.501,3 TEUR). Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 35,1 %.
Treiber dieses Erfolgs waren unter anderem ein klarer, datengestützter
Marketingansatz, kontinuierlich ausgebaute Vertriebskanäle aus direkten
Onlineanfragen, einem wachsenden Partnernetzwerk und strategischen
Bankkooperationen sowie eine hohe Rate zufriedener Kunden mit
Anschlussfinanzierungen. Wachstumsimpulse setzten darüber hinaus die
diversen, wettbewerbsfähigen und sich ergänzenden Fundingkanäle. Dazu
gehören der creditshelf Loan Fund, die Amsterdam Trade Bank und zahlreiche
weitere Investoren. Durch eine stetige Optimierung der
Risikoanalyse-Technologie ermöglicht creditshelf diesen Investoren eine
attraktive Rendite bei gleichzeitig stabiler Portfolioperformance.

creditshelf CEO Dr. Tim Thabe kommentiert das 1. Halbjahr 2021: "Beim
deutschen Mittelstand kehrt der Mut für Investitionen zurück - und
creditshelf steht als digitaler Mittelstandsfinanzierer bereit. Durch
institutionelle Partner wie die Amsterdam Trade Bank, die kürzlich ihr
Finanzierungsengagement von 40 auf 60 Mio. EUR ausgebaut hat, haben wir die
Voraussetzungen geschaffen, den Investitionsbedarf unserer Kunden zu decken.
Gleichzeitig konnten wir die Anfragequalität durch unser wachsendes
Partnernetzwerk und Erfolge unseres klaren, datengestützten
Marketingansatzes steigern. Das 1. Halbjahr 2021 zeigt mit seinen starken
Quartalen, dass unsere Plattform eine kritische Größe erreicht hat. Sie
birgt das Potenzial, die digitale Mittelstandsfinanzierung auf das nächste
Level zu heben."

Diese positiven Skaleneffekte werden in im Vergleich zu H1 2020 halbierten
Verlusten deutlich. Trotz höherer Regelabschreibungen für immaterielle
Vermögensgegenstände verbesserte sich das Betriebsergebnis (EBIT) deutlich
auf -1.539,6 TEUR (H1 2020: -3.015,4 TEUR). Der Gesamtaufwand lag trotz
eines stark gesteigerten arrangierten Kreditvolumens unter Vorjahresniveau.
Dabei reduzierte sich der Personalaufwand bei einem konstanten
Personalbestand aufgrund geringerer Aufwendungen für aktienbasierte
Mitarbeiter-Anreizprogramme. Der Aufwand für Marketing und Werbemaßnahmen
sank unter anderem aufgrund von Effizienzgewinnen aus einer nachhaltigen
Neuaufstellung des Marketingauftritts und der pandemiebedingten
Zurückhaltung insbesondere in der Event- und Live-Kommunikation im Vergleich
zum Vorjahreszeitraum deutlich. Gleiches gilt für die anderen betrieblichen
Aufwandsposten, die sich durch bereits im Geschäftsjahr 2020 initiierte,
interne Automatisierung und ein fokussiertes Sachkostenmanagement weiter
reduzierten.

"Im 1. Halbjahr 2021 haben wir gezeigt, dass wir auf Basis unserer
Technologie und verbesserter Prozesse kosteneffizient wachsen können. Dies
verdeutlicht das Skalierungspotenzial unseres Geschäftsmodells und zeigt,
dass wir unseren Weg in Richtung Gewinnzone fortsetzen. Auf dem Weg zum
Break-Even haben wir bereits profitable Monate gesehen", erklärt CFO Fabian
Brügmann.

An der am 30. März 2021 im Rahmen des Geschäftsberichts veröffentlichten
Prognose hält der Vorstand fest. Unverändert gilt für den Konzernumsatz eine
Bandbreite von 6 bis 8 Mio. EUR. Ebenfalls unverändert erwartet der Vorstand
ein negatives Konzern-EBIT von minus 3 bis minus 4 Mio. EUR.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

                                                       H1 2021     H1 2020
   In Mio. EUR
   Volumen angefragter Kredite                           744,5       860,1
   Volumen arrangierter Kredite                           71,8        45,6

   In TEUR
   Umsatzerlöse                                        3.380,1     2.501,3
   Davon Kreditnehmergebühren                          2.497,1     1.695,3
   Davon Investoren-, Serviceund Beratungsgebühren       883,0       806,0
   Sonstige Erträge                                        1,6       414,6
   Aktivierte Eigenleistungen                            306,8       185,4
   Gesamtaufwand                                       4.594,1     5.555,0
   Personalaufwand                                     2.785,7     3.017,8
   Davon für aktienbasierte                              323,0       513,0
   Mitarbeiter-Anreizprogramme
   Aufwand für Werbung und Marketingmaßnahmen            332,6       899,7
   Rechtsund Beratungsaufwendungen                       374,7       451,5
   Fremdleistungen                                       193,1       278,1
   Übrige sonstige Betriebliche Aufwendungen             908,0       907,9
   EBITDA                                               -905,7    -2.453,-
                                                                         7
   Ordentliche Abschreibungen                            634,0       561,7
   EBIT                                               -1.539,-    -3.015,-
                                                             6           4

Aktuelle Investor Relations Termine 2021

24. September 2021 Baader Small Cap Day, München
11. November 2021 Veröffentlichung Quartalsmitteilung Q3 2021
22. November 2021 Deutsches Eigenkapitalforum, Präsentation & 1-on-1s,
Frankfurt/ Main

Der vollständige Halbjahresbericht 2021 steht ab heute auf der Investor
Relations Website ir.creditshelf.com zum Download zur Verfügung.

Presse und Kommunikation:

creditshelf Aktiengesellschaft
Jan Stechele (CPO)
Birgit Hass (Leiterin PR)
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 (69) 348 77 2413
presse@creditshelf.com
www.creditshelf.com


Investor Relations:

creditshelf Aktiengesellschaft
Fabian Brügmann (CFO)
Maximilian Franz (Investor Relations Manager)
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 69 348 719 113
ir@creditshelf.com
ir.creditshelf.com


Über creditshelf

ir.creditshelf.com

creditshelf der führende Finanzierer für digitale KMU-Kredite in
Deutschland. Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen mit Sitz in Frankfurt
am Main arrangiert bankenunabhängige, flexible Finanzierungslösungen über
ein stetig wachsendes Netzwerk. creditshelf verbindet dabei komplementäre
Bedürfnisse: Während mittelständische Unternehmer unkompliziert an
attraktive Finanzierungsalternativen gelangen, können institutionelle
Investoren direkt in den deutschen Mittelstand investieren und
Kooperationspartner ihre Klienten als innovative Anbieter neuer
Kreditlösungen unterstützen. Den Kern von creditshelfs Geschäftsmodell
bilden eine einzigartige, datengestützte Risikoanalyse sowie
unbürokratische, schnelle und digitale Prozesse. Dabei kommt die gesamte
Wertschöpfungskette aus einer Hand. Über die creditshelf Plattform läuft die
Auswahl geeigneter Kreditprojekte, die Analyse der Kreditwürdigkeit
potentieller Kreditnehmer, die Bereitstellung eines Kreditscorings sowie das
risikoadäquate Pricing. Für diese Dienstleistungen erhält creditshelf sowohl
von den Kreditnehmern als auch von den Investoren Gebühren.

creditshelf ist seit 2018 im Prime Standard Segment an der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert. Die Experten des creditshelf-Teams verfügen über
jahrelange Erfahrungen in der Mittelstandsfinanzierung und sind
vertrauensvoller Partner und Visionär für das Unternehmertum von morgen.


---------------------------------------------------------------------------

09.09.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    creditshelf Aktiengesellschaft
                   Mainzer Landstrasse 33a
                   60329 Frankfurt am Main
                   Deutschland
   E-Mail:         ir@creditshelf.com
   Internet:       www.creditshelf.com
   ISIN:           DE000A2LQUA5
   WKN:            A2LQUA
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,
                   Tradegate Exchange
   EQS News ID:    1232031



   Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1232031 09.09.2021

°






© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu CREDITSHELF AG
25.11.CREDITSHELF & EXALOAN : Studie bestätigt Mehrwert digitaler KMU-Kredite für Investoren
EQ
22.11.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
19.11.CREDITSHELF AKTIENGESELLSCHAFT : EBIT-Prognoseanpassung für das Geschäftsjahr 2021
EQ
19.11.CREDITSHELF AKTIENGESELLSCHAFT : EBIT-Prognoseanpassung für das Geschäftsjahr 2021
DP
11.11.CREDITSHELF : Q3 2021 mit klaren Schritten in Richtung Break-Even
DP
29.10.FIBR Bank erhöht Investitionsvolumen für KMU-Kredite über creditshelf Plattform auf 120..
DP
06.10.CREDITSHELF : Q3 2021 geprägt von fortgesetzter operativer Stärke
DP
20.09.Creditshelf Aktiengesellschaft
DP
14.09.Creditshelf durchbricht Schallmauer von mehr als 100 Mio. EUR Neugeschäft bei stabiler ..
DP
14.09.CREDITSHELF : durchbricht Schallmauer von mehr als 100 Mio. EUR Neugeschäft bei stabiler P..
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu CREDITSHELF AG
25.11.CREDITSHELF & EXALOAN : Study confirms added value of digital SME loans for investors
EQ
19.11.CREDITSHELF AKTIENGESELLSCHAFT : EBIT forecast adjustment for 2021 fiscal year
EQ
11.11.CREDITSHELF : Large steps towards break-even in Q3 2021
EQ
11.11.Creditshelf Aktiengesellschaft Reports Earnings Results for the Nine Months Ended Septe..
CI
11.11.Creditshelf Aktiengesellschaft Reaffirms Earnings Guidance for the Year 2021
CI
29.10.FIBR Bank increases SME debt funding volume via creditshelf platform to EUR 120 mn
EQ
06.10.CREDITSHELF : Continued operational success characterizes Q3 2021
EQ
14.09.CREDITSHELF : reaches milestone of more than EUR 100 million new business while maintainin..
EQ
09.09.CREDITSHELF : Strong growth in volume and revenue in H1 2021 paves path to break-even
EQ
09.09.Creditshelf Aktiengesellschaft Provides Earning Guidance for the Year 2021
CI
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch