Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(DAI)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 16.09. 20:12:51
72.35 EUR   -0.22%
16:40BGH - Daimler muss in Dieselklagen keine Schadenersatz zahlen
RE
16:29Diesel-Kläger gehen am Bundesgerichtshof leer aus
AW
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Daimler : Zweiter Podestplatz an diesem Wochenende für Nyck de Vries und das Mercedes-EQ Formel E Team in London

25.07.2021 | 19:58

Aufregender Nachmittag für das Mercedes-EQ Formel E Team am zweiten Tag in London: Nyck de Vries zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf dem Podium; Stoffel Vandoorne fällt nach einem Zwischenfall von P1 auf P15 zurück.

  • Stoffel und Nyck fuhren in ihrer Qualifying-Gruppe jeweils die Bestzeit und schafften damit den Sprung in die Super Pole Session. In dieser sicherte sich Stoffel seine vierte Pole Position in der Formel E; Nyck qualifizierte sich auf Startplatz vier.
  • Im Verlauf des Rennens kämpfte sich Nyck bis auf Platz zwei nach vorne und kämpfte durchgängig um den Sieg. Nach einem ereignisreichen Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen sah er die Zielflagge als Zweiter und holte damit seinen zweiten Podestplatz an diesem Wochenende.
  • Stoffel führte einen actiongeladenen E-Prix von der Pole Position bis ungefähr zur Rennmitte an, als er von Oliver Rowland berührt wurde und bis auf P15 zurückfiel.
  • Auf der folgenden Aufholjagd hatte Stoffel bereits mehrere Positionen gutgemacht, als es zu einer weiteren Berührung mit einem anderen Auto kam, sodass er erneut einige Plätze verlor. Am Ende wurde er auf P15 gewertet.
  • Nyck de Vries (95 Punkte) führt die Fahrermeisterschaft nach dem vorletzten Rennwochenende der Saison in London mit sechs Zählern Vorsprung vor Robin Frijns (89 Punkte) an.
  • Virgin Racing (165 Punkte) führt die Teammeisterschaft mit sieben Zählern Vorsprung vor dem Mercedes-EQ Formel E Team (158 Punkte) an.
  • Das Saisonfinale der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft 2020/21 findet am 14. und 15. August in Berlin statt.

Fahrer

FP3

Qualifying

Super Pole

Rennen

Wertung

#17

N. de Vries

P4

1:20.346

24 Runden

P6 (Q1: P1)

1:20.511

3 Runden

P4

1:20.353

P2

Grid: P4

FL: 1:22.268

P1

95 Punkte

#5

S. Vandoorne

P18

1:20.899

21 Runden

P3 (Q2: P1)

1:20.459

3 Runden

P1

1:20.181

P15

Grid: P1

FL: 1:22.475

P13

63 Punkte

Ian James, Teamchef:

'Das war heute ein Wirbelwind von einem Rennen, und zwar sowohl mit Blick auf die Action auf der Rennstrecke als auch die Achterbahnfahrt der Gefühle, die wir am Ende erlebten. Zunächst möchte ich betonen, dass wir heute einige absolute Highlights erlebt haben. Der Tag begann mit zwei großartigen Zeiten im Qualifying, mit denen Nyck und Stoffel es in die Super Pole schafften. Dort fuhr Stoffel die schnellste Rundenzeit und sicherte sich eine verdiente Pole Position. Wir waren uns bewusst, dass wir mit beiden Autos in den ersten beiden Startreihen eine Chance auf ein sehr gutes Ergebnis hatten. Wir hatten das gesamte Wochenende über ein fantastisches Auto und beide Fahrer waren sehr gut in Form, angetrieben von der harten Arbeit des restlichen Teams hinter den Kulissen.

Damit kommen wir zum Rennen. Wir sind actiongeladene Rennen in der Formel E gewohnt. Aber dieser E-Prix übertraf jegliche Erwartungen. Beide Fahrer legten einen sehr guten Start hin. Stoffel behielt die Führung und fuhr im Rennen die Abstände heraus, die er benötigte - sowohl unter normalen Rennbedingungen als auch nach der Safety-Car-Phase. Nyck trug seinen Teil dazu bei und bestätigte die starke Pace, die er das gesamte Wochenende über schon gezeigt hatte.

In der zweiten Safety-Car-Phase drehte sich das Bild dann komplett. In einer ungewöhnlichen Situation übernahm di Grassi die Führung unter Safety-Car-Bedingungen, indem er durch die Boxengasse fuhr und sich vor Stoffel an der Spitze einordnete. Sobald das Safety Car hereinkam, wurde Stoffel von einer überoptimistischen Attacke von Rowland, der zu diesem Zeitpunkt hinter ihm lag, aus dem Rennen genommen. Dabei wurde Stoffels Auto beschädigt und er fiel bis auf P15 zurück. Das war ein unheimlich frustrierender Zwischenfall, der sich als extrem kostspielig entpuppen sollte und Stoffel einen potenziellen Sieg kostete. Zum Glück konnte sich Nyck aus dem Chaos um ihn herum heraushalten und das Auto auf einem verdienten zweiten Platz nach Hause bringen.

Nach diesem Tag habe ich widersprüchliche Gefühle, da wir uns einerseits über die Pole Position und einen weiteren Podestplatz an diesem Wochenende freuen. Aber gleichzeitig auch ein gewisses 'Was wäre wenn'-Gefühl in der Box vorherrscht. Trotzdem ist uns heute in der Meisterschaft ein weiterer Sprung nach vorne gelungen, was wir natürlich gerne mitnehmen. Das Wichtigste ist, dass wir die Pace weiter umsetzen, die wir an diesem Wochenende gezeigt haben. Das war eine fantastische Mannschaftsleistung.'

Nyck de Vries:

'Das ist mein zweiter Podestplatz an diesem Wochenende, aber schlussendlich bin ich ein wenig enttäuscht darüber, heute nur auf P2 gelandet zu sein. Am meisten tut es mir aber für meinen Teamkollegen Stoffel leid, der meiner Meinung nach heute den Sieg verdient gehabt hätte, wenn er nicht von Oliver Rowland getroffen worden wäre. Aber in so einem Fall kann man nichts machen. Alles in allem hatten wir ein wenig Pech mit dem Safety Car, da wir gerade den Attack Mode aktiviert hatten, als dieses auf die Strecke ging. Deshalb war ich nach dem Restart anfällig und dann mischte auch noch Lucas di Grassi da vorne mit, worüber ich sehr überrascht war, da er eigentlich gar nicht hätte da sein dürfen. Am Ende haben Alex Lynn und Mahindra Racing den Sieg verdient. Ich habe alles gegeben, aber es war leider nicht möglich, mich neben ihn zu setzen und noch einen Angriff zu starten.'

Stoffel Vandoorne:

'Ich bin natürlich unheimlich enttäuscht. Das war heute ein harter Nachmittag für mich. Ich bin von der Pole Position gestartet, habe das Rennen lange angeführt und hatte alles unter Kontrolle. Jetzt dann ohne Punkte dazustehen, ist sehr frustrierend für mich. Ich habe mit Oliver gesprochen und er übernimmt die volle Verantwortung für den Zwischenfall. Das Positive an diesem Tag ist, dass mein Auto heute fantastisch war, ich kontrollierte die Abstände und konnte einen Vorsprung herausfahren, wenn ich ihn für die Attack Mode Aktivierungen gebraucht habe. Es tut einfach nur weh, dann so viele Punkte und einen weiteren potenziellen Sieg zu verlieren. Diese Punkte sind in dieser Meisterschaft und einer so eng umkämpften Saison wie dieser super wichtig.'

Disclaimer

Daimler AG published this content on 25 July 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 25 July 2021 17:57:05 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
16:40BGH - Daimler muss in Dieselklagen keine Schadenersatz zahlen
RE
16:29Diesel-Kläger gehen am Bundesgerichtshof leer aus
AW
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
14:57BGH BESTÄTIGT : Thermofenster an sich begründet keinen Schadenersatzanspruch
DJ
14:52BGH weist weitere Schadenersatz-Klagen zum Daimler-'Thermofenster' ab
DP
12:44BGH sieht keine Betrugsabsichten beim Daimler-'Thermofenster'
DP
10:45Brasilien-Manager neu in Topetage von Daimler Truck
DP
08:18Verband - Europas Automarkt erleidet im Hochsommer Rückschlag
RE
08:04EU-Automarkt bricht im Sommer ein - Neuzulassungen deutlich unter Vorjahr
AW
06:36BGH urteilt über Diesel-Klage gegen Audi und verhandelt zu Daimler
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
15:22DAIMLER : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG with the object..
PU
14:12DAIMLER AG : Release according to -4-
DJ
14:12DAIMLER AG : Release according to -3-
DJ
14:12DAIMLER AG : Release according to -2-
DJ
14:12DAIMLER AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
DJ
11:14VW's SEAT to extend assembly curbs in Spain into 2022 on chip shortage
RE
08:15EU New Car Sales Declined Noticeably in August
DJ
08:11European new car sales down in July, August - ACEA
RE
15.09.Thoughtworks valued at about $9 bln after shares surge in debut
RE
15.09.Iveco charts future after CNH with Nikola electric truck deal
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu DAIMLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 170 Mrd. 200 Mrd. 186 Mrd.
Nettoergebnis 2021 12 544 Mio 14 751 Mio 13 658 Mio
Nettoliquidität 2021 23 458 Mio 27 585 Mio 25 541 Mio
KGV 2021 6,12x
Dividendenrendite 2021 5,77%
Marktkapitalisierung 77 574 Mio 91 263 Mio 84 462 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,27x
Mitarbeiterzahl 289 643
Streubesitz 81,4%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 72,51 €
Mittleres Kursziel 94,22 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,9%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG25.47%91 673
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.92%250 292
VOLKSWAGEN AG28.93%145 880
GENERAL MOTORS COMPANY24.45%75 228
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED11.65%71 138
BMW AG15.04%63 730