Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler AG    DAI   DE0007100000

DAIMLER AG

(DAI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Daimler : veröffentlicht Bericht zum dritten Quartal 2020

23.10.2020 | 07:00

Investor Relations Release

23. Oktober 2020

Daimler veröffentlicht Bericht zum dritten Quartal 2020

  • Gute Geschäftsentwicklung im Konzern und in den Divisionen, basierend auf verbesserten Märkten, attraktiven Produkten sowie strenger Kostendisziplin - trotz rückläufiger Absatz- und Umsatzzahlen
  • Nettoliquidität im Industriegeschäft bei 13,1 (Ende Q2 2020: 9,5) Mrd. €
  • Positive Dynamik des dritten Quartals aus Märkten und Kostenmaßnahmen auch im vierten Quartal erwartet
  • Daimler rechnet im Geschäftsjahr 2020 mit EBIT auf dem Niveau des Vorjahres
  • Deutlicher Anstieg des Free Cash Flow im Industriegeschäft in 2020 gegenüber dem Jahr 2019 erwartet

Stuttgart - Die Daimler AG (Börsenkürzel: DAI) hat heute die Ergebnisse für das dritte Quartal veröffentlicht, das am 30. September 2020 abgeschlossen wurde. Die Kennzahlen zeigen eine gute Geschäftsentwicklung, die auf verbesserten Märkten sowie attraktiven Produkten in Kombination mit strenger Kostendisziplin und umfangreichen Maßnahmen zum Erhalt der Liquidität beruht.

Der Konzernabsatz ging um 8% auf 772.700 (Q3 2019: 839.300) Pkw und Nutzfahrzeuge

zurück. Der Umsatz sank um 7% auf 40,3 (Q3 2019: 43,3) Mrd. €. Das EBIT stieg um 14% auf

3.070 (Q3 2019: 2.690) Mio. €. Das bereinigte EBIT reflektiert das laufende Geschäft und

betrug 3.479 (Q3 2019: 3.142) Mio. €. Das Konzernergebnis belief sich auf 2.158 (Q3

2019: 1.813) Mio. €. Der hohe Free Cash Flow im dritten Quartal von rund 5,1 Mrd. € spiegelt die anhaltenden Maßnahmen zur Kostenreduzierung und zum Erhalt der Liquidität sowie die positive operative Geschäftsentwicklung in allen Geschäftsfeldern wider. Dazu trugen auch die Dividende des chinesischen Joint Ventures BBAC über 1,2 Mrd. €, positive Beiträge aus der Entwicklung des Working Capital sowie saisonale Einflüsse bei.

Harald Wilhelm, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Finanzen & Controlling/Daimler Mobility: "Aufgrund eines überzeugenden Produktportfolios und einer positiven Markterholung haben wir im dritten Quartal eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnet. Wir haben unsere umfangreichen Maßnahmen zur Kostenkontrolle und zum Cash Management erfolgreich vorangetrieben. Mit diesem Schwung sind wir auf dem richtigen Weg, um unser Geschäft wetterfester zu machen. Die Transformation von Daimler ist allerdings ein Langstreckenrennen. Wir halten das Tempo weiter hoch - fokussiert und mit hoher Disziplin."

Daimler AG, Mercedesstraße 120, 70372 Stuttgart, Germany

Daimler AG

Sitz und Registergericht/Domicile and Court of Registry: Stuttgart

70546 Stuttgart

HRB-Nr./Commercial Register No. 19360

Telefon/Phone +49 711 17 - 0

Vorsitzender des Aufsichtsrats/Chairman of the Supervisory Board: Manfred Bischoff

Telefax/Fax + 49 711 17 - 22244

Vorstand/Board of Management: Ola Källenius (Vorsitzender/Chairman),

dialog@daimler.com

Martin Daum, Renata Jungo Brüngger, Wilfried Porth, Markus Schaefer,

www.daimler.com

Britta Seeger, Hubertus Troska, Harald Wilhelm

Seite 2

Zum Ende des dritten Quartals lag die Nettoliquidität des Industriegeschäfts bei 13,1 (Ende

Q2 2020: 9,5) Mrd. €. Der Free Cash Flow des Industriegeschäfts betrug 5.139 (Q3 2019: 2.819) Mio. €. Der bereinigte Free Cash Flow des Industriegeschäfts erreichte 5.345 (Q3 2019: 2.931) Mio. €.

Der Absatz des Geschäftsfelds Mercedes-BenzCars & Vans ging im dritten Quartal um 4% auf 673.400 (Q3 2019: 705.000) Fahrzeuge zurück. Dennoch stieg das bereinigte EBIT auf 2.417 (Q3 2019: 1.868) Mio. €, die bereinigte Umsatzrendite auf 9,4% (Q3 2019: 7,0%).

Eine verbesserte Preisdurchsetzung und eine deutliche Reduzierung der Fixkosten trugen positiv zur Steigerung der Profitabilität bei. Dagegen belasteten Restrukturierungs- maßnahmen von 297 Mio. € das Ergebnis des Geschäftsfelds. Dazu gehören das eingeleitete Programm zur Personalkostenoptimierung (229 Mio. €) und Aufwendungen zur Anpassung und Neuausrichtung der Kapazitäten innerhalb des globalen Produktionsnetzwerks (68 Mio. €) in Verbindung mit dem angestrebten Verkauf des Pkw-Werks Hambach (Frankreich). Beide Initiativen werden mittel- und langfristig die Fixkosten senken.

Der Absatz des Geschäftsfelds Daimler Trucks & Buses ging im dritten Quartal um 26% auf

99.300 (Q3 2019: 134.300) Fahrzeuge zurück. Das bereinigte EBIT betrug 603 (Q3 2019:

  1. Mio. €, die bereinigte Umsatzrendite 6,5% (Q3 2019: 7,3%). Das Ergebnis wurde durch Volumenrückgänge hauptsächlich infolge rückläufiger Märkte aufgrund der COVID-19- Pandemie negativ beeinflusst. Die eingeleiteten Maßnahmen führten zu Kostensenkungen in sämtlichen Funktionsbereichen, insbesondere wirkte sich die signifikante Reduzierung der Fixkosten positiv aus. Das Geschäftsfeld verzeichnete darüber hinaus einen deutlichen Anstieg der Auftragseingänge in fast allen Kernregionen im Vergleich zum Vorquartal, wobei der Auftragseingang in Europa und Nordamerika auch im Vergleich zum Vorjahresquartal zulegte.

Bei Daimler Mobility stieg das Neugeschäft im dritten Quartal um 2% auf 18,7 (Q3 2019: 18,3) Mrd. €. Das bereinigte EBIT betrug 601 (Q3 2019: 469) Mio. €, die bereinigte Eigenkapitalrendite 16,5% (Q3 2019: 13,5%). Positive Effekte ergaben sich unter anderem durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Kostenposition. Darüber hinaus waren aufgrund der bereits im ersten Halbjahr 2020 erfolgten Reaktion auf die COVID-19- Pandemie keine weiteren Zuführungen zur Kreditrisikovorsorge im dritten Quartal 2020 mehr notwendig.

Ausblick

Daimler geht davon aus, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf den wichtigsten Märkten weiter normalisieren und es insbesondere zu keinen neuerlichen Rückschlägen infolge der COVID-19-Pandemie kommt. Auf dieser Basis erwartet Daimler, dass sich der Absatzrückgang der ersten neun Monate durch die COVID-19-Pandemie bis zum Jahresende nicht mehr vollständig aufholen lässt. Das Unternehmen rechnet deshalb mit einem Konzernabsatz und einem Konzernumsatz im Jahr 2020 deutlich unter dem Vorjahr. Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung und der aktuellen Einschätzungen der

Daimler Investor Relations, www.daimler.com/investoren

Seite 3

Geschäftsfelder geht Daimler davon aus, dass das Konzern-EBIT im Jahr 2020 auf dem Niveau des Vorjahres liegen wird.

Die Geschäftsfelder haben für das Jahr 2020 die folgenden Erwartungen für die bereinigte Rendite:

  • Mercedes-BenzCars & Vans: bereinigte Umsatzrendite 4,5 - 5,5%
  • Daimler Trucks & Buses: bereinigte Umsatzrendite 1 - 2%
  • Daimler Mobility: bereinigte Eigenkapitalrendite 9 - 10%

Die bereinigte Cash Conversion Rate (Verhältnis von Cash Flow und EBIT) von Mercedes- Benz Cars & Vans für das Jahr 2020 wird bei einem Wert von 1 erwartet, im Geschäftsfeld Daimler Trucks & Buses bei 2. Für den Free Cash Flow des Industriegeschäfts geht Daimler von einem deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert aus. Mögliche Belastungen im Zusammenhang mit rechtlichen und behördlichen Verfahren sind darin nicht berücksichtigt.

Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzung künftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklung der weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unseren wichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Pandemien, Terrorakte, politische Unruhen, kriegerische Auseinandersetzungen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-,Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen von Wechselkursen und Zollbestimmungen, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemissionen, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher oder von Behörden veranlasster Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht oder im aktuellen Zwischenbericht unter der Überschrift »Risiko- und Chancenbericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder eine dieser Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.

Für Fragen steht Ihnen gerne unser Investor Relations Team zur Verfügung:

https://www.daimler.com/investoren/services/kontakt/

E-mail: ir.dai@daimler.com

Fax: +49 (0) 711 17 94075

Eine Übersicht über wesentliche Roadshows und Konferenzbesuche finden Sie unter:

https://www.daimler.com/investoren/events/roadshows

Daimler Investor Relations, www.daimler.com/investoren

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Daimler AG veröffentlichte diesen Inhalt am 23 Oktober 2020 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 23 Oktober 2020 05:03:01 UTC.


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf DAIMLER AG
18:23Aktien Frankfurt Schluss: Dax verringert durch Endspurt sein Wochenminus
AW
18:23MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse
DJ
17:52XETRA-SCHLUSS/DAX weiter in der Handelspanne - "Pattsituation"
DJ
16:37Tui-Personalvorständin Eller verlässt Konzern im Herbst 2021
AW
16:00DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
15:55Daimler verkauft im November erstmals wieder mehr Mercedes-Pkw
AW
15:44MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht setzt keine neuen Impulse
DJ
14:40Aktien Frankfurt: Dax kommt nach starkem November nicht mehr von der Stelle
AW
14:02DAIMLER : Moderner Nahverkehr beginnt im Omnibus selbst
PU
14:00DGAP-CMS : Daimler AG: Veröffentlichung gemäß § 50 WpHG mit dem Ziel der europaw..
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
18:22Aston Martin demand is phenomenal, returned first in China - Stroll
RE
14:14ASTON MARTIN LAGONDA GLOBAL : shareholders green light third capital injection t..
RE
14:02DAIMLER : Modern public transport begins in the bus itself
PU
11:03MERCEDES-BENZ G-CLASS : Production anniversary: the 400,000th iteration of this ..
PU
08:26DAIMLER AG : Goldman Sachs reaffirms its Buy rating
MD
03.12.DAIMLER : Supervisory Board gives its full backing to business plan 2021-2025
PU
03.12.DAIMLER : Approves EUR70 Billion Investment Plan for Next Five Years
DJ
03.12.DAIMLER : 2020 Sakhir Grand Prix - Preview
PU
03.12.DAIMLER : Supervisory Board gives its full backing to business plan 2021-2025
PU
03.12.DAIMLER AG : NorldLB sticks Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 153 Mrd. 186 Mrd. 166 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 402 Mio 2 916 Mio 2 598 Mio
Nettoliquidität 2020 14 142 Mio 17 170 Mio 15 295 Mio
KGV 2020 25,5x
Dividendenrendite 2020 1,50%
Marktkapitalisierung 60 735 Mio 73 797 Mio 65 686 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,30x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,27x
Mitarbeiterzahl 291 770
Streubesitz 78,9%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 59,14 €
Letzter Schlusskurs 56,77 €
Abstand / Höchstes Kursziel 40,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,17%
Abstand / Niedrigstes Ziel -25,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ola Källenius Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DAIMLER AG14.99%73 797
TOYOTA MOTOR CORPORATION-6.91%192 925
VOLKSWAGEN AG-17.11%94 185
GENERAL MOTORS COMPANY20.46%63 106
BMW AG1.57%58 162
HONDA MOTOR CO., LTD.1.00%51 324