Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(DAI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Kleintransporter leiden unter Paketboom - schlechtere TÜV-Quote

21.09.2021 | 06:20

BERLIN (dpa-AFX) - Der TÜV stellt bei Nutzfahrzeugen mehr Mängel fest. Der positive Trend der vergangenen Jahre mit immer weniger Schäden hat sich nach dem am Dienstag veröffentlichten neuen Nutzfahrzeug-Report des TÜV in den Jahren 2019 und 2020 nicht fortgesetzt. Die Sicherheitsexperten sehen unter anderem einen Zusammenhang mit dem durch die Corona-Pandemie verstärkten Paketboom.

TÜV-Prüfer stellten demnach bei den Hauptuntersuchungen 2019 und 2020 bei fast einem Fünftel (19,6 Prozent) aller Nutzfahrzeuge erhebliche oder gefährliche Mängel fest. In den Jahren davor war die Quote stetig zurückgegangen. "Wir haben eine Trendumkehr zu verzeichnen", sagte Richard Goebelt, Bereichsleiter Fahrzeug und Mobilität beim TÜV-Verband, der Deutschen Presse-Agentur. "In 18 der 20 von uns abgebildeten Alters- und Gewichtsklassen sind mehr Fahrzeuge durch die Hauptuntersuchung gefallen als noch vor zwei Jahren. Wir bewegen uns leider in die falsche Richtung."

In Deutschland sind über 3,4 Millionen Nutzfahrzeuge zugelassen. Der Großteil davon - knapp 2,9 Millionen - sind Lieferwagen und Kleintransporter bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. Bei diesen Fahrzeugen war die Mängelquote mit 20,3 Prozent besonders hoch.

Der Zusammenhang mit der Corona-Krise: "Kleintransporter werden besonders in Anspruch genommen", sagte Goebelt. "Die Corona-Pandemie hat einen deutlichen Boom beim Onlinehandel erzeugt. Kurierdienste, die diese Fahrzeuge häufig nutzen, gehen regelmäßig an ihr Limit, dafür werden Wartung, Pflege und maximale Zuladung häufig leger behandelt."

"Wir haben mit steigendem Fahrzeugalter insbesondere Probleme bei Licht und Öl", sagte Goebelt dazu. "Wir haben auch Verschleiß an den Lenkanlagen, an den Achsaufhängungen, und der naturgemäß harte Betrieb dieser Fahrzeuge macht sich auch an den Bremstrommeln bemerkbar."

Für den neuen Nutzfahrzeuge-Report wertete der TÜV-Verband rund 1,95 Millionen Hauptuntersuchungen aus. Mehr Mängel gab es nicht nur bei Kleintransportern, sondern auch in mehreren anderen Nutzfahrzeugklassen. Am schlechtesten bei den größeren Fahrzeugen schnitten schwere Lkw ab 18 Tonnen mit 19,9 Prozent Mängelquote ab.

Erstmals in die Statistik aufgenommen wurden Fahrzeuge mit "gefährlichen Mängeln". Laut Nutzfahrzeug-Report waren es 10 000 Fahrzeuge, die wegen zerschlissener Bremsscheiben, stark abgefahrener Reifen oder anderer schwerer Mängel sofort in die Werkstatt gebracht werden mussten. Weitere rund 1300 Nutzfahrzeuge wurden als "verkehrsunsicher" eingestuft und deswegen sofort aus dem Verkehr gezogen.

Wegen der fortschreitenden Technisierung der Nutzfahrzeuge plädiert der TÜV für eine Erweiterung der Prüfungen. "Für uns ist es ganz wichtig, dass die Überprüfung der Fahrerassistenzsysteme in die Hauptuntersuchung mit aufgenommen wird", sagte Goebelt. "Da sollte grundsätzlich erfasst werden die Prüfung der aktuellen Software-Version. Hardware-Kalibrierung ist ein wichtiger Punkt, Systemstatus, Verglasungen, Sensoren, der Fahrmodusspeicher. Assistenzsysteme helfen nur dann, die Mobilität sicherer zu machen, wenn sie auch wirklich funktionieren."/cho/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG 0.58%83.58 verzögerte Kurse.44.63%
VOLKSWAGEN AG -1.07%203.9 verzögerte Kurse.33.78%
Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
27.10.NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 15.678 Pkt - Kaum Unternehmensnachrichten
DJ
27.10.Daimler bereitet Konzern-Aufspaltung auch in Chefetage vor
DP
27.10.Produktionsvorstand von Mercedes-Benz in Daimler-Vorstand berufen
DJ
27.10.HWA AG steigert Umsatz und verbessert Ergebnis im 1. Halbjahr 2021 deutlich
DJ
27.10.AUSBLICK/Daimler trotzt Chip-Krise - Marge wieder zweistellig?
DJ
27.10.Traton-Chef fordert Ladenetz für E-Lastwagen
DP
27.10.JPMorgan belässt Daimler auf 'Overweight' - Ziel 98 Euro
DP
27.10.VOLKSWAGEN IM FOKUS : Probleme mit Chips und im Elektrohochlauf
DP
27.10.UMFRAGE : Ladenetz größte Hürde für E-Autos
DP
26.10.STUDIE : Autoabsatz 2021 kaum über dem Niveau des Vorjahrs
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
27.10.Daimler Rejigs Boards Following Truck-Unit Spinoff
DJ
27.10.BP Partners With Daimler Truck For Hydrogen Refueling Stations
MT
27.10.Doomed to fail? How carmakers' climate vows fall short - and who's to blame
RE
26.10.Tesla market cap eclipses that of top 5 rival carmakers combined
RE
25.10.ELON MUSK : WRAPUP 3-Tesla zooms past $1 trillion market cap on bet that the EV future is ..
RE
25.10.DAIMLER : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG with the objective of Eur..
PU
25.10.GLOBAL MARKETS LIVE : HSBC, PayPal, Tesla, Daimler, Intel...
25.10.PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Board Elects Two New Directors and Adds Sustainability Co..
DJ
25.10.DAIMLER AG : Release according to -2-
DJ
25.10.DAIMLER AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DAIMLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 166 Mrd. 193 Mrd. 177 Mrd.
Nettoergebnis 2021 12 348 Mio 14 330 Mio 13 161 Mio
Nettoliquidität 2021 23 414 Mio 27 172 Mio 24 955 Mio
KGV 2021 7,15x
Dividendenrendite 2021 4,96%
Marktkapitalisierung 89 417 Mio 104 Mrd. 95 301 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,40x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,34x
Mitarbeiterzahl 289 643
Streubesitz 81,4%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 83,58 €
Mittleres Kursziel 96,62 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG44.63%103 624
TOYOTA MOTOR CORPORATION25.93%240 078
VOLKSWAGEN AG33.78%150 477
GENERAL MOTORS COMPANY30.31%83 285
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED30.45%77 760
BMW AG22.59%66 644