Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler AG    DAI   DE0007100000

DAIMLER AG

(DAI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Rahmen für neue Fahrdienste - ADAC: 'Großer Schritt nach vorn'

21.06.2020 | 14:36

BERLIN (dpa-AFX) - Der Autofahrerclub ADAC erwartet einen Schub für neue Mobilitätsangebote durch die geplante Reform des Taxi- und Fahrdienstmarktes in Deutschland. "Die grundsätzliche Einigung ist für die Verbraucher ein großer Schritt nach vorne, um das Angebot im öffentlichen Verkehr attraktiver zu machen", sagte ein ADAC-Sprecher am Samstag. Das gelte besonders für die dauerhafte Etablierung von Pooling-Diensten, also der Beförderung unterschiedlicher Kunden bei Mitfahrdiensten. Wichtig sei auch, im ländlichen Raum neue Angebotsformen in die Grundversorgung einzubeziehen. Es sei richtig, dass dort flexiblere Vorgaben als in den Städten gelten sollten.

Nach langen Diskussionen ist jetzt ein Durchbruch für Neuerungen im Personenbeförderungsrecht da. Wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mitteilte, einigte sich am Freitag eine Kommission mit Vertretern auch aus dem Bundestag und der Länder mehrheitlich auf Eckpunkte. Auf dieser Basis will er einen Gesetzentwurf erarbeiten. Ziel ist ein Rahmen, der neue Angebote ermöglicht - aber ohne dass klassische Taxis und auch öffentlich mitfinanzierte Busse und Bahnen ausgebremst werden. Kommunen sollen Steuerungsmöglichkeiten bekommen.

POOLING-DIENSTE: In einigen Städten sind neben den festen Linien von Bussen und Bahnen sowie Taxis schon Anbieter unterwegs, bei denen man per App von überall einen einzelnen Platz in kleinen Bussen oder Vans buchen kann. Auf der Fahrt können andere einsteigen, deshalb geht es nicht wie in Taxis auf direktem Weg zum Ziel. Bisher sind Dienste wie Berlkönig, Moia oder Clevershuttle nur mit befristeten Sonderregeln unterwegs, künftig sollen solche Angebote dauerhaft möglich werden.

"Das ist der eigentliche Clou der Novelle und kommt den Bürgern in den Städten, aber auch gerade im ländlichen Raum zugute", sagte Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU). In dünn besiedelten Gegenden fahren Busse nach den normalen Fahrplänen oft nur selten - und wenn, sind sie jenseits des Schülerverkehrs meist ziemlich leer. Möglich sein sollen Pooling-Dienste auch unter dem Dach des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Dann könnten sie auch von steuerlichen Erleichterungen profitieren, was gerade auf dem Land helfen könnte.

Städte sollen aber Vorgaben für Pooling-Dienste machen können, wie auch die Grünen betonen, die den Eckpunkten zustimmten. "Die Kommunen werden in ihren Steuerungsmöglichkeiten für die plattformbasierten Verkehre gestärkt", sagten Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Cem Özdemir (beide Grüne). Dazu gehören können Anti-Dumping-Regeln wie Mindestpreise, um ÖPNV-Tarife nicht zu unterbieten. Kommunen sollen nach dpa-Informationen auch zeitliche und räumliche Beschränkungen für solche Angebote und Vorgaben zu Sozialstandards machen können.

TAXI-MARKT: In einer besonders umstrittenen Frage wird ein "fairer Ausgleich" zwischen den Beförderungsformen angestrebt. So soll die Rückkehrpflicht für neue Fahrdienst-Vermittler wie Uber grundsätzlich erhalten bleiben. Sie besagt, dass deren Wagen nach jeder Fahrt zum Betriebssitz zurück müssen und - anders als klassische Taxis - nicht an der Straße auf Kunden warten dürfen. Vor allem flächenmäßig große Kommunen sollen aber die Möglichkeit bekommen, weitere Abstellorte zuzulassen, damit es nicht immer bis zum Betriebssitz gehen muss.

Die Eckpunkte sehen nach dpa-Informationen unter anderem auch vor, dass Ortskundeprüfungen für Taxifahrer wegfallen sollen - sie müssen aber ein aktuelles Navigationsgerät haben, auch per Smartphone. Wenn Taxis auf Bestellung kommen, soll es auch neue Möglichkeiten geben, bestimmte Pauschalpreise vorab anzubieten - anstatt, dass man den Preis erst am Ziel auf dem Taxameter erfährt. Kommunen sollen für Taxirouten zu gefragten Zielen wie Flughäfen, Bahnhöfen oder Messen bei Bedarf auch Streckenpreise festlegen können.

SONSTIGE REGELN: Für Städte mit mehr als 50 000 Einwohnern soll geregelt werden, dass Taxis, Wagen neuer Fahrdienst-Vermittler und Vans von Pooling-Diensten "eindeutig erkennbar" sind. Dafür sollen keine speziellen Farblackierungen vorgegeben werden, aber einheitlich beleuchtete Taxischilder oder "Ordnungsnummern" für andere Dienste. Anbieter und Plattformbetreiber sollen künftig auch Mobilitätsdaten wie Routen, Haltepunkte und Fahrpläne bereitstellen. Dies soll etwa für Informationsdienste und Verkehrslenkung genutzt werden können./sam/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG 1.95%59.04 verzögerte Kurse.0.21%
UBER TECHNOLOGIES, INC. -1.05%55.79 verzögerte Kurse.10.55%
VOLKSWAGEN AG 2.80%162.04 verzögerte Kurse.3.41%
Alle Nachrichten auf DAIMLER AG
14:50Bernstein belässt BMW auf 'Outperform' - Ziel 90 Euro
DP
10:56DAIMLER : S&P erhöht Daimler-Ausblick auf stabil
DJ
10:12DAIMLER : Buses Werk Neu-Ulm erhält Zertifikat für umweltfreundliche Betriebsent..
PU
10:02DAIMLER : Martin Daum übernimmt Vorsitz im ACEA Nutzfahrzeug-Ausschuss
PU
20.01.Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne - MDax und SDax mit Rekordhoch
DP
20.01.XETRA-SCHLUSS/Fest - Merck KGaA unter Druck wegen Bintrafusp Alfa
DJ
20.01.FACTSHEET : Die Marketingkampagne zum neuen EQA von Mercedes-EQ
PU
20.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
20.01.Aktien Frankfurt: Anleger setzen am Tag der US-Machtübergabe auf Biden
AW
20.01.DAIMLER : Auswirkungen des Chipmangels auf Absatz noch nicht absehbar
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
16:40GLOBAL MARKETS LIVE: Intel, IBM, Zur Rose…
14:52DAIMLER AG : Bernstein reaffirms its Buy rating
MD
14:28Volkswagen faces EU fine for missing 2020 emissions targets
RE
20.01.Mercedes unveils electric compact SUV in bid to outdo Tesla
RE
20.01.EUROPA : Wall Street bounce, upbeat earnings lift European stocks
RE
20.01.FACTSHEET : the marketing campaign of the new EQA from Mercedes-EQ
PU
20.01.DAIMLER : Mercedes-Benz to Launch New Electric Sports Car
MT
20.01.DAIMLER AG : 's Market Cap Jumped by €9B YoY, BMW and Volkswagen Group Down by €..
AQ
20.01.THE EQA : Electric athlete in compact format
PU
20.01.THE UNIMOG IN WINTER : fighting snow
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 154 Mrd. 187 Mrd. 165 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 518 Mio 3 064 Mio 2 711 Mio
Nettoliquidität 2020 14 324 Mio 17 430 Mio 15 423 Mio
KGV 2020 26,8x
Dividendenrendite 2020 1,53%
Marktkapitalisierung 63 163 Mio 76 710 Mio 68 008 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,28x
Mitarbeiterzahl 291 770
Streubesitz 78,9%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 61,58 €
Letzter Schlusskurs 59,04 €
Abstand / Höchstes Kursziel 35,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,30%
Abstand / Niedrigstes Ziel -32,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Ola Källenius Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DAIMLER AG0.21%74 951
TOYOTA MOTOR CORPORATION-2.68%207 408
VOLKSWAGEN AG3.41%100 794
GENERAL MOTORS COMPANY34.15%79 953
BMW AG-1.99%55 232
HYUNDAI MOTOR COMPANY37.76%49 540