Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

DELTA AIR LINES, INC.

(DAL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

HINTERGRUND/Europäer fliegen wieder - Amerikaner eher nicht

26.08.2021 | 15:18

Von Benjamin Katz

LONDON (Dow Jones)--Dank einer Flut von Billigflugtickets und der relativ reibungslosen Einführung eines europaweiten Impfzertifizierungssystems belebt sich der europäische Flugverkehr endlich wieder. Bis vor kurzem boomten auch die Märkte für Inlandsflüge in den USA und China, da die Passagiere von dem Rückgang der Covid-19-Fälle in beiden Ländern profitierten. In den USA hat auch eine intensive Impfkampagne das Vertrauen der Reisenden gestärkt. Doch der Trend dreht sich schon wieder.

Auch der Flugverkehr innerhalb Europas ist noch weit unter dem Niveau von vor 2019, vor allem weil der Markt so stark von grenzüberschreitenden Flügen abhängig ist. Diese wurden durch staatliche Restriktionen zur Eindämmung des Virus, einschließlich Quarantänevorschriften, Tests und Impfungen, eingeschränkt. Jetzt hat die sich schnell ausbreitende Covid-19-Delta-Variante begonnen, den Reiseverkehr in die USA und nach China zu beeinträchtigen, und Europa ist eher der Lichtblick in der Luftfahrtindustrie - zumindest im Moment.

   Geringste Lücke zu 2019 

Laut einer Analyse des Luftfahrtberatungsunternehmens Cirium lagen die innereuropäischen Flüge in der vergangenen Woche um 27 Prozent unter dem Niveau der gleichen Woche im Jahr 2019. Das ist die geringste Lücke seit März 2020, als die Fluggesellschaften im Zuge der ersten weltweiten Welle von Covid-19-Infektionen begannen, ihren Service einzuschränken.

In der Zwischenzeit ist die Kapazität in den USA im Vergleich zu 2019 um 15 Prozent gesunken, nachdem sie Anfang Juli fast das Niveau von vor der Pandemie erreicht hatte. Damals war die Kapazität nur um 7,6 Prozent niedriger, bevor die Delta-Variante begann, sich weit zu verbreiten.

Southwest Airlines kündigte Anfang des Monats an, dass die Variante zu einer Verlangsamung der Buchungen und einem Anstieg der Stornierungen geführt habe. Sowohl Frontier Airlines als auch Mesa Air - eine der größten regionalen Fluggesellschaften - haben ebenfalls Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen der Variante auf die Nachfrage geäußert.

In China gingen die Flüge in der vergangenen Woche gegenüber 2019 um 45 Prozent zurück. Anfang Juli lag die Kapazität in China laut Cirium noch 10 Prozent über dem Niveau von 2019.

   Billigflieger legen los 

Die Erholung in Europa ist darauf zurückzuführen, dass Billigfluggesellschaften wie Ryanair und Wizz Air ihre Kapazitäten erhöhen und neue Basen und Routen eröffnen. Die Billigflieger stellen Piloten und Flugbegleiter ein, um von der aufgestauten Reisenachfrage in der kritischen Sommerzeit zu profitieren. "Wir verkaufen eine Menge billiger Sitze, um den Markt sehr schnell erholen zu lassen", sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary diese Woche. Die Buchungen für den Rest des Jahres seien "sehr stark".

Führungskräfte der Luftfahrtbranche und Analysten sind der Meinung, dass die Einführung des digitalen Gesundheitspasses der Europäischen Union und die schnell wachsende Zahl von Impfungen auf dem gesamten Kontinent ebenfalls entscheidend für die Erholung des europäischen Kurzstreckenverkehrs sind.

   EU-Zertifikat hilft 

Die EU hat ein EU-weites digitales Zertifizierungssystem geschaffen, mit dem Fluggäste nachweisen können, dass sie entweder geimpft sind oder kürzlich negativ auf Covid-19 getestet wurden. Die Akzeptanz des Systems und seine Funktionsweise in den einzelnen Ländern waren mit Skepsis betrachtet worden. Bislang hat es jedoch dazu beigetragen, die Grenzen wieder zu öffnen, auch wenn sich die Wartezeiten an den Flughäfen aufgrund der zusätzlichen Kontrollen verlängert haben, sagen Manager und Analysten.

"Das hat den europäischen Reiseverkehr angekurbelt", sagte der Geschäftsführer von Wizz Air, József Váradi. "Das ist der grundlegende Faktor - wenn man vollständig geimpft ist oder negativ getestet wurde, kann man tatsächlich reisen." Die Kapazität von Wizz Air liege bei 103 Prozent des Standes von 2019, sagte er.

   Neue Mitarbeiter, aber geringere Einnahmen 

Die Fluggesellschaft hat im August 400 zusätzliche Besatzungsmitglieder eingestellt und rekrutiert in den nächsten vier Monaten weitere 1.000. Er sagte, dass die Einnahmen etwa 20 Prozent niedriger lägen, weil die Ticketpreise gesunken seien und die Fluggesellschaft Flugzeuge mit mehr leeren Sitzen fliege. Der Auslastungsgrad, der angibt, wie voll ein Flug ist, ist gegenüber 2019 um etwa 10 Prozentpunkte auf etwa 85 Prozent gesunken.

Und es zeigen sich auch andere Belastungsfaktoren: Wie einige US-Fluggesellschaften hat auch Wizz Air mit Verspätungen an Flughäfen und bei der Bodenabfertigung zu kämpfen, da das Unternehmen versucht, nach 18 Monaten mit geringem Verkehrsaufkommen schnell wieder hochzufahren. Infolgedessen war die Fluggesellschaft gezwungen, einige Flüge zu streichen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/jhe/smh

(END) Dow Jones Newswires

August 26, 2021 09:17 ET (13:17 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DELTA AIR LINES, INC. -1.03%39.975 verzögerte Kurse.0.47%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -1.10%5.468 verzögerte Kurse.-28.36%
SOUTHWEST AIRLINES CO. -1.96%47.69 verzögerte Kurse.4.40%
WIZZ AIR HOLDINGS PLC 0.13%4465 verzögerte Kurse.-2.30%
Alle Nachrichten zu DELTA AIR LINES, INC.
13:14DELTA AIR LINES : ernennt Nicolas Ferri zum Vice President EMEAI
PU
21.10.American, Southwest weisen auf Inflationsrisiken hin, nachdem sie eine Erholung des Rei..
MR
19.10.United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise
DP
19.10.Delta Air Lines bietet in diesem Herbst über 100 tägliche Flüge nach NYC an
MT
15.10.Delta Air Lines nimmt im Dezember neue Flüge nach Panama City auf
MT
13.10.US-Aktien enden überwiegend höher, Technologiewerte führen späten Angriff an
MT
13.10.UPDATE ZUM BÖRSENSCHLUSS : US-Aktien schließen größtenteils höher nach Veröffentlichung de..
MT
13.10.MÄRKTE USA/S&P 500 und Nasdaq mit Aufschlägen
DJ
13.10.Aktien suchen am Mittag nach Orientierung vor der Veröffentlichung des Fed-Protokolls f..
MT
13.10.MITTAGSBERICHT : US-Aktien suchen nach Orientierung vor der Veröffentlichung des Fed-Proto..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DELTA AIR LINES, INC.
16:44DELTA AIR LINES : joins Drawdown Georgia Business Compact
PU
06:28Regional carrier SkyWest cancels 700 U.S. flights over technical woes
RE
21.10.AMERICAN AIRLINES : WRAPUP 2-American, Southwest flag inflationary risks after reporting a..
RE
21.10.U.S. FAA seeks new minimum rest periods for flight attendants between shifts
RE
21.10.A SPECIAL CONNECTION : Delta customers bring home their adopted son
PU
21.10.DELTA AIR LINES : appoints Nicolas Ferri as Vice President for Europe, Middle East, Africa..
PU
21.10.DELTA AIR LINES : CEO Ed Bastian to continue diversity conversation with Porter Braswell o..
PU
20.10.DELTA AIR LINES : NYSE bell ringing celebrates Delta resilience and Team USA partnership
PU
20.10.UNITED AIRLINES : CEO voices concern over jet fuel costs
RE
19.10.UNITED AIRLINES : posts $473 million 3Q profit on federal pandemic aid
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DELTA AIR LINES, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 29 063 Mio - 26 634 Mio
Nettoergebnis 2021 580 Mio - 531 Mio
Nettoverschuldung 2021 19 945 Mio - 18 277 Mio
KGV 2021 43,2x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 25 767 Mio 25 767 Mio 23 613 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,57x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,05x
Mitarbeiterzahl 74 000
Streubesitz 98,2%
Chart DELTA AIR LINES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Delta Air Lines, Inc. : Chartanalyse Delta Air Lines, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DELTA AIR LINES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 40,40 $
Mittleres Kursziel 53,69 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 32,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Edward Herman Bastian Chief Executive Officer & Director
Glen William Hauenstein President
Daniel C. Janki Chief Financial Officer
Francis S. Blake Non-Executive Chairman
Rahul Samant Chief Information Officer & Executive VP
Branche und Wettbewerber