Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(DBK)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Bank : wehrt sich gegen Klage von spanischer Hotelgruppe

13.10.2021 | 17:54
ARCHIV: Fahnen mit dem Logo der Deutschen Bank vor der Hauptversammlung der Bank in Frankfurt am Main, Deutschland, 18. Mai 2017.  REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Bank will sich gegen eine Klage der spanischen Hotelgruppe Palladium wegen Verlusten bei riskanten Währungsderivaten zur Wehr setzen.

"Die Forderung von Palladium ist haltlos und wir werden uns entschieden dagegen verteidigen", erklärte das Finanzinstitut am Mittwoch auf Nachfrage. Palladium habe als Investor umfassende Erfahrung im Einsatz von Derivaten. Die Hotelkette hat das Finanzinstitut auf eine Summe von rund 500 Millionen Euro Schadenersatz im Zusammenhang mit dem Verkauf von Fremdwährungsderivaten verklagt.

Die Anwälte von Palladium argumentierten, das Unternehmen habe die Risiken der komplizierten Finanzgeschäfte nicht völlig verstanden und das sei der Deutschen Bank auch klar gewesen. Die Bank habe gewusst, dass das Management von Palladium keine oder keine bedeutenden Erfahrungen im Umgang mit komplexen finanziellen Derivate-Transaktionen gehabt habe, hieß es in dem Gerichtsdokument, das auf den 30. September datiert ist. Darin wurden hunderte solcher Transaktionen in den Jahren 2014 bis 2019 aufgeführt. Die "Financial Times" hatte zuerst über die Klage berichtet.

Das Geldhaus wies in seiner Stellungnahme dagegen darauf hin, dass Palladium die Derivate-Produkte mit der Deutschen Bank über mehrere Jahre ohne Beanstandung gehandelt und abgewickelt habe. Die Transaktionen seien mit vollen Wissen und der Genehmigung des Unternehmens erfolgt. Palladium habe sowohl die möglichen Vorteile als auch die damit verbundenen Risiken verstanden, erklärte die Bank. Sie erwarte zudem keine weiteren Schadenforderungen in einer Größenordnung wie von Palladium.

Die spanische Hotelgruppe lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Das in den 60er Jahren in Ibiza gegründete Unternehmen ist nach eigenen Angaben die siebtgrößte Hotelkette Spaniens. Palladium betreibt insgesamt 50 Hotels in sechs Ländern.

Zu Jahresbeginn war bekanntgeworden, dass die Deutsche Bank eine interne Untersuchung mit Blick auf Beziehungen zu einigen ihrer Kunden eingeleitet hat. Dabei war es um den Verkauf von komplexen Finanzprodukten im Bereich Investmentbanking gegangen. Zu Details hatte sich das Institut damals nicht geäußert.


© Reuters 2021
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
11:18AKTIEN IM FOKUS : Inflationssorgen und Renditen treiben Bankentitel weiter an
DP
15.10.S&P 500 verzeichnet wöchentliches Plus von 1,8 %, stärkstes Plus seit Juli, nach positi..
MT
15.10.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Starke US-Daten stützen
DJ
15.10.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt fester - US-Daten und Berichtssaison stützen
DJ
15.10.EQT strebt die vollständige Kontrolle über die deutsche Schufa an
MT
15.10.Europäische ADRs legen im Freitagshandel zu
MT
15.10.MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen nach US-Einzelhandelsdaten Gewinne aus
DJ
15.10.Aktien Frankfurt: Dax wieder über 15 500 Punkten - Erholung setzt sich fort
AW
15.10.MÄRKTE EUROPA/Börsen weiter leicht im Plus - US-Daten im Blick
DJ
15.10.Warnstreik und Kundgebung von Bank-Mitarbeitern in Hessen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
04:51China mandates 14 banks for $4 billion US dollar bond issuance - term sheet
RE
03:28China mandates 14 banks for US dollar bond issuance - term sheet
RE
15.10.S&P 500 Posts 1.8% Weekly Gain, Strongest Since July, Amid Positive Start to Q3 Results..
MT
15.10.EQT Eyeing Full Control of German Credit Score Company Schufa
MT
15.10.European ADRs Move Higher in Friday Trading
MT
15.10.DEUTSCHE BANK : Public Offer - XS2011168486
PU
15.10.DEUTSCHE BANK : Public Offer - XS2011168304
PU
15.10.DONGFENG MOTOR : to Issue Nearly $842 Million of Euro-Denominated Bonds to Pay Debts; Shar..
MT
15.10.BOND MARKETS SHOW RISING RISK OF FED : McGeever
RE
15.10.UBS : Swiss bank UBS closing brokerage business in Mexico - sources
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 24 695 Mio 28 609 Mio 26 492 Mio
Nettoergebnis 2021 1 757 Mio 2 036 Mio 1 885 Mio
Nettoliquidität 2021 53 490 Mio 61 967 Mio 57 382 Mio
KGV 2021 14,3x
Dividendenrendite 2021 1,87%
Marktkapitalisierung 23 544 Mio 27 313 Mio 25 257 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 -1,21x
Marktkap. / Umsatz 2022 -1,53x
Mitarbeiterzahl 83 797
Streubesitz 92,8%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 11,41 €
Mittleres Kursziel 11,40 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,11%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President
James von Moltke Chief Financial Officer
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber