1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(DBK)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  20/05 17:35:01
9.362 EUR   -1.37%
20.05.S&P 500 dreht am Freitag marginal nach oben, nachdem er kurzzeitig in den Bärenmarkt eingetreten war
MT
20.05.S&P 500 dreht am Freitag ins Plus, nachdem er kurzzeitig in den Bärenmarkt eingetreten war
MT
20.05.US-Aktien geben nach, getrieben vom Ausverkauf der zyklischen Konsumgüter
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

XETRA-SCHLUSS/DAX schließt nach Fed-Delle im Plus

27.01.2022 | 17:55

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einer wilden Achterbahnfahrt hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag im Plus geschlossen. Am Vorabend lief die Zinsentscheidung der US-Notenbank über die Ticker, die häufig die Kurse in Bewegung setzt - so auch diesmal. Es wurde den Investoren nun spätestens jetzt klar kommuniziert, dass die Zinsen in den USA steigen werden, die Anleihekäufe enden und die Notenbank bereits schnell ihre Bilanz verkürzen wird. Für viele Profis war das nicht wirklich überraschend, auch wenn die Aussagen von Fed-Präsident Jerome Powell als "falkenhafter" als erwartet eingestuft wurden.

Die schwache Eröffnung am deutschen Aktienmarkt wurde aber schnell zum Einstieg genutzt. Und als die USA am frühen Nachmittag dann ein Wirtschaftswachstum im Schlussquartal 2021 von traumhaften 6,9 Prozent vermeldeten, war klar, dass die US-Notenbank richtig handelt, die Zügel der Geldpolitik nun stärker anzuziehen.

Hohe Schwankungen dürften auch weiter die Börsen begleiten, weil die US-Notenbank ihre Zinspolitik stärker datenabhängig gestaltet. Da diese Daten in der Regel nicht linear verlaufen, sondern in regelmäßigen Abständen mit Überraschungen aufwarten, spricht dies für eine Zeit stärker schwankender Börsen. Der Blick zurück belegt für die Marktstrategen der DZ Bank, dass ein US-Zinserhöhungszyklus mehrheitlich mit steigenden Kursen einherging. So auch aktuell, denn der DAX schloss 0,4 Prozent höher bei 15.524 Punkten. Steigende US-Zinsen sprechen für einen festeren Dollar, der Euro fiel in Folge auf 1,1150 Dollar auf ein 18-Monatstief.

   Deutsche Bank profitiert von steigenden Zinsen 

Die Deutsche Bank legte am Morgen gute Geschäftszahlen vor, die Aktie gehörte mit einem Plus von 4,4 Prozent zu den großen Gewinnern im DAX. Banken wie auch Versicherer profitieren tendenziell von steigenden Zinsen, diese sollten auch in den kommenden Monaten zu den Gewinnern an der Börse zählen.

Für die Aktie von SAP ging es dagegen um 6 Prozent nach unten, an der Börse wurde der Ausblick auf den freien Cashflow bemängelt. Ein Rekordjahr vermeldete Villeroy & Boch, die Aktie schloss 3,6 Prozent höher. Als wesentlich besser als erwartet ausgefallen wurden auch die Geschäftszahlen der Software AG (+6,7%) eingeordnet. "Es scheint, als hätten sie deutliche Maßnahmen zur Steigerung der Profitabilität ergriffen", so ein Händler. Denn während der Umsatz im erwarteten Rahmen lag, hätten die Gewinn-Kennziffern darüber gelegen.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.524,27  +0,4%     -2,27% 
DAX-Future   15.522,00  +0,4%     -1,97% 
XDAX         15.528,91  +1,1%     -2,01% 
MDAX         33.226,59  +0,3%     -5,40% 
TecDAX        3.411,87  +0,0%    -12,97% 
SDAX         15.011,13  +0,5%     -8,55% 
zuletzt               +/- Ticks 
Bund-Future   170,21%    +51 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           28         12     0          5.464,8       106,0    83,0 
MDAX          32         17     1            716,5        39,5    44,9 
TecDAX        19         11     0          1.717,8        42,0    33,6 
SDAX          36         31     3            251,2        12,7    15,7 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 27, 2022 11:55 ET (16:55 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.06%0.6659 verzögerte Kurse.4.23%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.13%0.7032 verzögerte Kurse.-3.01%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.35%1.1822 verzögerte Kurse.-0.98%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.19%1.24866 verzögerte Kurse.-7.89%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.05%0.737675 verzögerte Kurse.5.89%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.17%0.7783 verzögerte Kurse.-1.43%
DAX 0.72%13981.91 verzögerte Kurse.-11.98%
DEUTSCHE BANK AG -1.37%9.362 verzögerte Kurse.-15.03%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.11%1.0548 verzögerte Kurse.-6.97%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.38%0.012157 verzögerte Kurse.3.49%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.59%0.012844 verzögerte Kurse.-3.79%
MDAX 0.57%29199.95 verzögerte Kurse.-16.86%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.38%0.64048 verzögerte Kurse.-6.67%
SAP SE 1.98%92.02 verzögerte Kurse.-26.33%
SDAX 0.39%13197.31 verzögerte Kurse.-19.60%
SOFTWARE AG 1.00%30.18 verzögerte Kurse.-13.97%
TECDAX 0.90%3073.26 verzögerte Kurse.-21.60%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.11%0.948047 verzögerte Kurse.7.47%
VILLEROY & BOCH AG 1.04%19.5 verzögerte Kurse.-15.22%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
20.05.S&P 500 dreht am Freitag marginal nach oben, nachdem er kurzzeitig in den Bärenmarkt ei..
MT
20.05.S&P 500 dreht am Freitag ins Plus, nachdem er kurzzeitig in den Bärenmarkt eingetreten ..
MT
20.05.US-Aktien geben nach, getrieben vom Ausverkauf der zyklischen Konsumgüter
MT
20.05.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Schwächere Wall Street bremst Erholung
DJ
20.05.XETRA-SCHLUSS/Freundlicher Wochenschluss im DAX
DJ
20.05.MÄRKTE EUROPA/Sehr fest - Kräftige Erholung am Verfalltag
DJ
20.05.MÄRKTE EUROPA/Sehr fest - Entspannung dank PBoC-Zinssenkung
DJ
20.05.DEUTSCHE BANK : Angaben gemäß Tabelle 8 der Durchführungsverordnung (EU) 2018/1212
PU
20.05.WDH : Katar will Deutschland verflüssigtes Erdgas schon 2024 liefern
DP
20.05.Aktien Frankfurt Ausblick: Zinssenkung in China stützt Dax
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
20.05.S&P 500 Turns Marginally Higher on Friday After Briefly Entering Bear-Market Territory
MT
20.05.S&P 500 Turns Higher on Friday After Briefly Entering Bear-Market Territory
MT
20.05.Top Midday Decliners
MT
20.05.US Stocks Decline, Driven by Consumer Discretionary Selloff
MT
20.05.NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : Stock Futures -2-
DJ
20.05.DEUTSCHE BANK : Information pursuant to table 8 of the Commission Implementing Regulation ..
PU
20.05.JPMorgan targets more of Germany's Mittelstand economic engine
RE
20.05.Deutsche Bank Under US Probe Over Use of Private Communication Tools for Business
MT
19.05.Target Shares Extend Fall Following Q1 Results, Price Target Cuts
MT
19.05.Deutsche Bank enters new era as chairman's rocky decade ends
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 25 591 Mio 26 998 Mio 26 338 Mio
Nettoergebnis 2022 3 328 Mio 3 511 Mio 3 425 Mio
Nettoliquidität 2022 27 166 Mio 28 660 Mio 27 959 Mio
KGV 2022 6,24x
Dividendenrendite 2022 3,34%
Marktwert 19 031 Mio 20 077 Mio 19 587 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 -0,32x
Marktwert / Umsatz 2023 -0,19x
Mitarbeiterzahl 83 000
Streubesitz 93,8%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 9,36 €
Mittleres Kursziel 13,16 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 40,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Credit Officer
Karl von Rohr Vice Chairman & Co-President
James von Moltke Co-President & Chief Financial Officer
Alexander Rijn Wynaendts Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber