Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(LHA)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 30.09.2022
5.918 EUR   +1.74%
30.09.Italien verlängert die Frist für die Übernahmegespräche von ITA Airways, sagen Quellen
MR
30.09.Lufthansa-Einheit sieht sich in Zürich mit Protesten von über 300 Piloten wegen eines Tarifvertrags konfrontiert
MT
29.09.Factbox-Deutschlands Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor steigenden Energiepreisen
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Fraport erwartet 2022 mehr Passagiere - Aktie an MDax-Spitze

09.08.2022 | 10:43

FRANKFURT (awp international) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport rechnet trotz der Engpässe im Passagierverkehr für 2022 mit mehr Fluggästen als bislang. Statt 39 bis 46 Millionen würden in Frankfurt in diesem Jahr 45 bis 50 Millionen Passagiere erwartet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mit. Das Rekordniveau von mehr als 70 Millionen Fluggästen aus dem Vor-Corona-Jahr 2019 ist damit aber immer noch ein ganzes Stück entfernt. Unterdessen schrieb Fraport sein verbliebenes Engagement am russischen Flughafen in St. Petersburg auf null ab. Dadurch könnte der Überschuss in diesem Jahr auf null zusammenschmelzen.

An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Die Fraport-Aktie gewann am Vormittag mehr als viereinhalb Prozent auf 49 Euro und war klarer Spitzenreiter im MDax , dem Index der mittelgrossen Werte. Damit wurde das Papier noch 17 Prozent billiger gehandelt als zum Jahreswechsel.

Im Juni hatte der Frankfurter Flughafen erstmals seit Beginn der Pandemie wieder die Schwelle von 5 Millionen Passagieren überschritten und damit mehr als 75 Prozent des Vorkrisenniveaus erreicht. Die dabei aufgetretenen Mängel bei der Abfertigung führten jedoch zu langen Wartezeiten, Gepäckverlusten und Flugausfällen. "Diese sehr dynamische Erholung fordert uns operativ extrem viel ab und führt immer wieder zu nicht befriedigenden Unpünktlichkeiten", erklärte Fraport-Chef Stefan Schulte dazu. Man sei noch weit von den eigenen Qualitätsanforderungen entfernt.

Die ergriffenen Massnahmen hätten aber gewirkt und zu einem "im Grossen und Ganzen" stabilen und geregelten Betrieb geführt, sagte Schulte. Im Juli drückte neben den planmässigen Flugstreichungen auch der eintägige Verdi-Warnstreik des Lufthansa -Bodenpersonals auf die Passagierzahlen, so dass nach vorläufigen Angaben nur 72,5 Prozent des Vorkrisenwertes erreicht wurden.

Bei der Fracht registrierte Fraport für Frankfurt im ersten Halbjahr einen Rückgang um 11,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Hier wirken sich der gesperrte Luftraum über Russland sowie die Null-Covid-Strategie in China negativ aus.

Zwei Sondereffekte beeinflussen nun die Gewinnerwartungen. So soll der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dank des Verkaufs der Anteile am chinesischen Flughafen Xi'an jetzt 850 bis 970 Millionen Euro erreichen. Bisher hatte der Vorstand hier 760 bis 880 Millionen erwartet.

Zugleich hat der Konzern aber sein Engagement am Flughafen in St. Petersburg wegen der Sanktionen gegen Russland vollständig abgeschrieben. Deshalb werde unter dem Strich der Konzerngewinn statt der bisher angepeilten 50 bis 150 Millionen lediglich null bis 100 Millionen Euro erreichen, hiess es.

Buchhalterisch gibt Fraport damit seine Darlehensforderung in Höhe von 163,3 Millionen Euro gegenüber der Gesellschaft Thalita Trading Ltd verloren, die die Beteiligung an der Betreibergesellschaft des Flughafens in St. Petersburg hält. Die Wertberichtigung sei aber nicht mit einem Anteilsverkauf zu verwechseln, erklärte Schulte. "Wir halten an unseren Ansprüchen vollumfänglich fest. Vertraglich ist ein Verkauf weiterhin bis 2025 ausgeschlossen."

Im zweiten Quartal steigerte Fraport seinen Umsatz im Vergleich zum pandemiegeprägten Vorjahreszeitraum überraschend stark um 90 Prozent auf 809 Millionen Euro. Der operative Gewinn (Ebitda) legte um 14 Prozent auf knapp 338 Millionen Euro zu und fiel damit höher aus als von Analysten im Schnitt erwartet. Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss ging jedoch infolge der Russland-Abschreibung um mehr als 30 Prozent auf gut 59 Millionen Euro zurück. Mit Blick auf das erste Halbjahr steht hier sogar ein Verlust von rund 49 Millionen Euro zu Buche./stw/ceb/mis


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 1.74%5.918 verzögerte Kurse.-4.24%
FRAPORT AG 0.62%37.19 verzögerte Kurse.-37.16%
MDAX 2.66%22370.02 verzögerte Kurse.-36.31%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.21%59.075 verzögerte Kurse.-24.27%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
30.09.Italien verlängert die Frist für die Übernahmegespräche von ITA Airways, sagen Quellen
MR
30.09.Lufthansa-Einheit sieht sich in Zürich mit Protesten von über 300 Piloten wegen eines T..
MT
29.09.Factbox-Deutschlands Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor steigenden Energiepreisen
MR
29.09.IPO-KALENDER/Börsenkandidaten - Stand: 29.09.2022
DJ
29.09.Pvr : Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der euro..
EQ
28.09.Lufthansa will angeblich ihren 49%-Anteil an Aeromar verkaufen
CI
28.09.ANALYSEN DES TAGES von Dow Jones Newswires (28.09.2022)
DJ
28.09.KORREKTUR: Umfrage: Mehrheit will weiter Maske im Flugzeug tragen
DP
28.09.ANALYSE/Warum die Bahn Kurzstreckenflüge nur schwer ersetzen kann
DJ
26.09.Flughafen Köln/Bonn rechnet mit deutlich mehr Passagieren
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
30.09.Factbox-Europe's travel disruption stretches into autumn
RE
30.09.Italy extends deadline for ITA Airways takeover talks, sources say
RE
30.09.Lufthansa Unit Faces Protest By Over 300 Pilots In Zurich Over Wage Deal
MT
29.09.Factbox-Germany's measures to protect consumers from rising energy prices
RE
29.09.Swiss airline pilots march on HQ to press contract demands
RE
28.09.Lufthansa Reportedly to Sell its 49% Stake in Aeromar
CI
26.09.AM Best Affirms Credit Ratings of Delvag Versicherungs-AG
AQ
17.09.Brussels Airlines Reverses Cancellation of Flights to Liberia
AQ
16.09.Factbox-Europe's travel disruption stretches into autumn
RE
16.09.Lufthansa in talks over sale of aircraft maintenance business
AQ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 31 036 Mio 30 433 Mio 29 868 Mio
Nettoergebnis 2022 216 Mio 212 Mio 208 Mio
Nettoverschuldung 2022 7 900 Mio 7 747 Mio 7 603 Mio
KGV 2022 36,4x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 7 075 Mio 6 938 Mio 6 809 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,48x
Marktwert / Umsatz 2023 0,45x
Mitarbeiterzahl 106 296
Streubesitz 83,4%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 5,92 €
Mittleres Kursziel 7,13 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Member-Management Board
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Head-Finance Division
Ola Hansson Chief Operating Officer
Christine Behle Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DEUTSCHE LUFTHANSA AG-4.24%6 938
SINGAPORE AIRLINES LIMITED2.20%22 921
AIR CHINA LIMITED10.29%18 149
DELTA AIR LINES, INC.-28.20%17 910
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-11.35%14 278
RYANAIR HOLDINGS PLC-31.28%11 670