Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(LHA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Hinterbliebene von Germanwings-Absturz erwägen Klage gegen Bund

15.09.2021 | 14:33

HAMM (dpa-AFX) - Nach der gerichtlichen Niederlage im Streit mit der Lufthansa um zusätzlichen Schadenersatz erwägen die Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes nun eine Klage gegen die Bundesregierung. "Die Mandanten, mit denen ich gesprochen habe, neigen dazu, diesen Schritt zu gehen", sagte Kläger-Anwalt Elmar Giemulla am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Die Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Am Dienstag waren die Hinterbliebenen auch in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht mit einer Forderung nach zusätzlichem Schadenersatz von der Germanwings-Mutter Lufthansa gescheitert.

Am 24. März 2015 hatte den Ermittlungen zufolge der früher unter Depressionen leidende Co-Pilot das Flugzeug in den französischen Alpen absichtlich gegen einen Berg gesteuert. Dabei kamen alle 150 Insassen ums Leben, viele davon aus NRW. Die Kläger argumentieren, dass die Katastrophe hätte vermieden werden können, wenn bei Untersuchungen des Co-Piloten genauer hingesehen worden wäre. Weil deswegen eine schwerwiegende psychische Erkrankung unentdeckt blieb, so das Argument, wurde ihm nicht rechtzeitig die Flugerlaubnis entzogen.

Anders als die Kläger vertraten die Richter in Hamm jedoch wie schon in der Vorinstanz die Auffassung, die Lufthansa sei der falsche Adressat der Schmerzensgeld-Forderungen. Vielmehr nähmen die flugmedizinischen Sachverständigen bei den Untersuchungen auf Flugtauglichkeit eine staatliche Aufgabe war. Diese obliege der Bundesbehörde Luftfahrtbundesamt. Daher sei der Bund der richtige Anspruchsgegner, so das Gericht am Dienstag.

"Jetzt haben wir zumindest Klarheit, wer nach Auffassung des Gerichts die Verantwortung für das Verhalten der Fliegerärzte trägt", sagte Giemulla weiter. Das sei bei aller anfänglicher Enttäuschung über die gestrige Zurückweisung der Berufung für viele Hinterbliebene ein wichtiger Aspekt. Vor einer etwaigen Klage will der Anwalt aber in jedem Fall das Gespräch mit dem Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig suchen.

"Wir hatten erwartet, dass das erstinstanzliche Urteil korrigiert wird, weil wir stets die Lufthansa für verantwortlich gehalten hatten. Sich von diesem Gedanken zu verabschieden, ist zunächst irritierend", sagte Giemulla./fld/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
16:28Umweltorganisationen fordern sofortiges Aus für Kurzstreckenflüge
DP
13:23Eurowings zahlt an neuer Basis in Prag Niedriglöhne
DP
13:19Gericht der EU weist Klagen gegen Air-Berlin-Übernahmen ab
DP
13:13EU-Gericht begünstigt Lufthansa und EasyJet im Fall der Vermögenswerte von Air Berlin
MT
12:46Gericht der EU bestätigt Übernahme von Air-Berlin-Vermögenswerten
DJ
12:19Lufthansa benennt ersten 'Dreamliner' nach Hauptstadt Berlin
DP
11:51DEUTSCHE LUFTHANSA : Erste Lufthansa Boeing 787-9 heißt „Berlin“
PU
11:39EU-Gericht gibt Lufthansa und easyJet grünes Licht für Übernahme der Vermögenswerte von..
MR
10:34PTA-NEWS : Cogia AG: Cogia AG erwägt Anleiheemission
DJ
10:13Norwegens Roboterfirma AutoStore bei Börsengang mehr als 12 Mrd Dollar wert
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
13:13DEUTSCHE LUFTHANSA : EU General Court Favors Lufthansa, EasyJet In Air Berlin Asset Case
MT
11:51DEUTSCHE LUFTHANSA : First Lufthansa Boeing 787-9 to be named "Berlin"
PU
11:39Lufthansa, easyJet win EU court backing to buy Air Berlin assets
RE
09:01PRESS RELEASE : cogia AG: Cogia AG considers bond issue
DJ
07:51EQUINOR : AutoStore, Norway's biggest IPO in two decades, valued at $12.4 bln
RE
19.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Publication pursuant to section 40 (1) WpHG
PU
19.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release -2-
DJ
19.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
DJ
18.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : 2nd Interim report for January - June 2021
PU
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Publication pursuant to section 40 (1) WpHG
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 16 848 Mio 19 620 Mio 18 040 Mio
Nettoergebnis 2021 -2 275 Mio -2 649 Mio -2 436 Mio
Nettoverschuldung 2021 11 250 Mio 13 102 Mio 12 047 Mio
KGV 2021 -2,02x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 6 556 Mio 7 634 Mio 7 020 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,06x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,66x
Mitarbeiterzahl 108 072
Streubesitz 84,3%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 5,76 €
Mittleres Kursziel 6,37 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Ola Hansson Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber