Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Post AG
  6. News
  7. Übersicht
    DPW   DE0005552004   555200

DEUTSCHE POST AG

(DPW)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  20:42 01.12.2022
38.28 EUR   +1.18%
08:33DHL erwartet Ausbau des Airports Leipzig/Halle
DP
28.11.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
28.11.Deutsche Post verknüpft Anleihe-Coupons mit Nachhaltigkeitszielen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

ANALYSE/Deutsche Post dürfte trotz Fedex-Gewinnwarnung ein Kauf sein

29.09.2022 | 16:51

Von Callum Keown, Barron's

NEW YORK (Dow Jones)--Die unerwartete Gewinnwarnung von Fedex im September könnte eine Kaufgelegenheit für Aktien von Deutsche Post DHL geschaffen haben. Die düsteren Aussichten seines US-Konkurrenten strahlten auf die Aktien des Paketzustell- und Lieferkettenunternehmens aus Deutschland ab und drückten die Aktie bis auf knapp 30 Euro. Das sind gut 15 Prozent unter dem Stand vor der Fedex-Warnung Mitte September.

Diese Befürchtungen könnten jedoch übertrieben gewesen sein. Im August hatte die Deutsche Post erklärt, dass sie ihre Gewinnprognose für das Gesamtjahr in einer Reihe von Wirtschaftsszenarien einhalten werde. CEO Frank Appel bekräftigte dies jetzt in einer E-Mail an Barron's: "Während vieles in den kommenden Monaten ungewiss bleibt, haben wir unsere EBIT-Prognose für 2022 von 8 Milliarden Euro (+/-5 Prozent) bestätigt." Er fügte hinzu, dass das Unternehmen selbst bei einem starken Rückgang der Weltwirtschaft in den kommenden Monaten immer noch mit 7,6 bis 8 Milliarden Euro rechnet.

Im Gegensatz dazu zog Fedex seine Prognose für das Gesamtjahr vollständig zurück. Der US-Konzern sprach die Warnung aus, nachdem sich "die makroökonomischen Trends im Verlauf des Juniquartals deutlich verschlechtert" hätten.

Deutlicher Rückgang seit Jahresbeginn 

Trotz der Sorgen um die Weltwirtschaft bedeutet der jüngste Kursrückgang der Deutschen Post - um gut 45 Prozent in diesem Jahr -, dass die Aktie einen genaueren Blick wert ist. Die Aktie ist günstig, denn sie wird mit dem Achtfachen des voraussichtlichen Gewinns gehandelt, während der Durchschnitt der Wettbewerber bei über 11 liegt.

Außerdem besteht die Chance auf eine positive Überraschung bei den Gesamtjahresgewinnen. Sofern die Geschäftsentwicklung in der zweiten Jahreshälfte auf dem derzeitigen Niveau bleibt, wird die Deutsche Post nach eigenen Angaben einen Gewinn von 8,4 Milliarden Euro erzielen und damit ihre eigenen Prognosen übertreffen.

Kursziele werden angehoben 

Stifel-Analyst Johannes Braun bezeichnete diesen Leckerbissen als "verkappte Prognoseerhöhung". Er stuft die Aktie mit "Buy" und einem Kursziel von 70 Euro ein. Analysten, die sich mit der Aktie befassen, halten dieses Gewinnszenario nicht für weit hergeholt und prognostizieren einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8,5 Milliarden Euro, zumindest nach Factset-Konsensus.

Erwähnenswert ist, dass die Deutsche Post fürs Business-to-Consumer-Volumen in der zweiten Jahreshälfte von einer Verlangsamung ausgeht, da sich die Trends normalisierten. In einem anderen Szenario für eine allmähliche Konjunkturabschwächung würden die Gewinne immer noch in der oberen Hälfte der Spanne liegen. Das wäre keine Katastrophe und rechtfertigt nicht den jüngsten Kurseinbruch der Aktie.

Express-Sparte stark 

Und das Unternehmen hat auch ein Ass im Ärmel - seine DHL Express-Einheit. Die Sparte kommt auf einen Anteil von etwa 40 Prozent am Markt für grenzüberschreitende Premium-Lieferungen. DHL Express ist in mehr als 220 Ländern und Territorien weltweit vertreten und betreibt mehr als 320 Flugzeuge in seinem Netzwerk.

Der Umsatz des Express-Segments schnellte in der ersten Jahreshälfte um 17 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro hoch und machte damit fast 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Analysten gehen davon aus, dass der Umsatz im Gesamtjahr 24,5 Milliarden Euro erreicht, was einem jährlichen Wachstum von 13 Prozent entspricht.

Die Luft-, See- und Landfrachtsparte des Unternehmens war der größte Umsatzträger in der ersten Jahreshälfte. Und obwohl sich die hohen Frachtraten vom Anfang des Jahres wahrscheinlich normalisieren, ist sie immer noch auf dem Weg zu einem starken Jahr.

"Kaufen bei jeder Kursdelle" 

"Deutsche Post DHL bleibt das strukturell attraktivste Unternehmen unter den größeren Namen", schreibt Analyst Samuel Bland von JP Morgan in einer Mitteilung. Das liege vor allem am Expressgeschäft, fügt er hinzu. Während der Business-to-Consumer-Teil von Express im nächsten Jahr wahrscheinlich Schwierigkeiten haben wird, sind die langfristigen Aussichten immer noch positiv, so Bland. Er stuft die Aktie mit "Buy" ein und gibt ein Kursziel von 52,50 Euro an.

Die Deutsche Post ist bei den Analysten, die die Aktie beobachten, sehr beliebt. 83 Prozent stufen sie mit Kaufen ein. Das durchschnittliche Kursziel von 56,39 Euro liegt rund 85 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Die Deutsche Bank hob ihr Kursziel im September von 40 Euro auf 43 Euro an und erklärte, die Aktie sei "eine langfristige Aktie - kaufen Sie jede Kursdelle". Eine Kursdelle ist gekommen, und Anleger sollten sich die Aktie genauer ansehen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/smh

(END) Dow Jones Newswires

September 29, 2022 10:50 ET (14:50 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE BANK AG -2.14%9.905 verzögerte Kurse.-8.13%
DEUTSCHE POST AG 0.89%38.165 verzögerte Kurse.-33.09%
FEDEX CORPORATION -0.86%180.865 verzögerte Kurse.-29.55%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE POST AG
08:33DHL erwartet Ausbau des Airports Leipzig/Halle
DP
28.11.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
28.11.Deutsche Post verknüpft Anleihe-Coupons mit Nachhaltigkeitszielen
DJ
28.11.Cms : Deutsche Post AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
28.11.Deutsche Post führt Rahmenwerk für nachhaltigkeitsorientierte Anleiheemissionen ein
MT
24.11.DHL Supply Chain verkauft die Hälfte des klimaneutralen Immobilienportfolios in Europa ..
MT
23.11.Vier von fünf Paketen werden am nächsten Werktag zugestellt
DP
22.11.UBS belässt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 54,75 Euro
DP
21.11.Goldman belässt Deutsche Post auf 'Neutral' - Ziel 40 Euro
DP
21.11.Gewerkschaft der Deutschen Post verhandelt unter Berufung auf die Inflation über eine L..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST AG
28.11.Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
28.11.Deutsche Post Rolls Out Sustainability-Linked Debt Issuance Framework
MT
24.11.DHL Supply Chain to Sell Half of Carbon-Neutral Property Portfolio in Europe to Allianz
MT
21.11.Deutsche Post Workers' Union Bargains for 15% Pay Hike Citing Inflation
MT
21.11.German union demands 15% wage increase for Deutsche Post workers
RE
21.11.Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
17.11.Deutsche Post's DHL Obtains SBTi Validation For Climate Targets
MT
14.11.Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
14.11.DHL Extends Contract With German Bobsleigh, Luge, Skeleton Federation Until 2026
MT
10.11.Deutsche Post's Contract Logistics Unit Expands Vodafone Contract
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE POST AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 93 889 Mio 96 823 Mio 91 984 Mio
Nettoergebnis 2022 5 315 Mio 5 481 Mio 5 207 Mio
Nettoverschuldung 2022 16 572 Mio 17 090 Mio 16 236 Mio
KGV 2022 8,75x
Dividendenrendite 2022 5,02%
Marktwert 45 587 Mio 47 012 Mio 44 662 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,66x
Marktwert / Umsatz 2023 0,71x
Mitarbeiterzahl 590 000
Streubesitz 77,8%
Chart DEUTSCHE POST AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Post AG : Chartanalyse Deutsche Post AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE POST AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 37,83 €
Mittleres Kursziel 49,16 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Melanie Kreis Head-Finance
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Andrea Kocsis Deputy Chairman-Supervisory Board
Stefan Schulte Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber