Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Post AG
  6. News
  7. Übersicht
    DPW   DE0005552004   555200

DEUTSCHE POST AG

(DPW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Post : Spezial-Logistiker Trans-o-flex will im Oktober an die Börse

17.09.2021 | 14:47
ARCHIV: Die Grafik des Deutschen Aktienindex DAX an der Börse in Frankfurt, Deutschland, 3. September 2021. REUTERS/Staff

München (Reuters) - Mit dem Spezial-Logistikunternehmen Trans-o-flex steht der nächste Börsenkandidat in Deutschland in den Startlöchern.

Das Unternehmen aus dem badischen Weinheim wolle im vierten Quartal an die Frankfurter Börse gehen und dabei 130 Millionen Euro frisches Kapital einsammeln, teilte Trans-o-flex am Freitag mit. Daneben wollen die die beiden Großaktionäre Christoph Schoeller und Peter Amberger - beide in der Logistik-Branche zu Hause - Anteile verkaufen, aber die Mehrheit behalten. Sie hatten den damaligen Sanierungsfall vor fünf Jahren von der Österreichischen Post zurückgekauft.

Der ehemalige Post-Manager Wolfgang Albeck stellte Trans-o-flex als Vorstandschef neu auf. "Wir sind stolz darauf, dass wir es so weit geschafft haben. Jetzt geht unsere Reise erst richtig los", sagte Albeck der Nachrichtenagentur Reuters. Mit dem Erlös aus dem Börsengang will er das Geschäft rund um das Kerngeschäft mit Arzneimittel- und High-Tech-Transporten erweitern. Bei der Lieferung von gekühlten Arzneimitteln - etwa Impfdosen - sieht sich Trans-o-flex als Marktführer. "Das ruft nach einer Expansion innerhalb Europas. Aber wir bleiben dabei in unseren Kernsegmenten - bei dem, was wir besser können als andere", sagte Albreck. Mittelfristig soll der Umsatz pro Jahr um einen hohen einstelligen Prozentsatz wachsen, die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) soll auf 15 Prozent steigen.

Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 515 Millionen Euro, das operative Ergebnis (Ebitda) bei knapp 60 Millionen Euro. Dabei hat Trans-o-flex von der Corona-Krise nicht profitiert. "Das Volumen aller Impfdosen in Deutschland ist recht gering, wenn man das alles auf einmal verladen würde, würden 20 bis 40 Trailer reichen", erläuterte Albeck.

Von der offiziellen Ankündigung bis zur Erstnotiz dauert es meist vier Wochen, so dass der Börsengang im streng regulierten Prime Standard im Oktober über die Bühne gehen dürfte. Im Zuge dessen soll das Unternehmen in eine GmbH & Co KGaA umgewandelt werden. "Schoeller und Amberger wollen das Unternehmen aktiv mitgestalten. Dabei hilft uns auch die KGaA-Struktur", sagte der Vorstandschef. Organisiert wird die Emission von JP Morgan und Deutsche Bank.

Trans-o-flex ist der zweite Börsengang in Frankfurt, der nach der Sommerpause ansteht. Anfang der Woche hatte bereits die Berliner Sprachlern-App Babbel ihre Emission für Ende September angekündigt. Die Call-Center-Tochter von Bertelsmann und der marokkanischen Saham, Majorel, soll gleichzeitig in Amsterdam an die Börse gehen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE POST AG 1.21%53.6 verzögerte Kurse.32.35%
OSTERREICHISCHE POST AG 0.00%37.25 verzögerte Kurse.29.79%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE POST AG
22.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 22.10.2021 - 15.15 Uhr
DP
22.10.KEINE REKORD-PROGNOSE : DHL blickt vorsichtig auf Weihnachtsgeschäft
DP
22.10.Post rechnet mit starkem Weihnachtsgeschäft - aber keinem Rekord
DP
21.10.Deutsche Post DHL beschleunigt Ausbau des Packstationen-Netzes
DJ
21.10.TAUSENDE NEUE ABHOLAUTOMATEN : DHL baut deutlich mehr Packstationen
DP
21.10.DHL forciert Ausbautempo bei den Packstationen
DP
19.10.PAKETBOOM ZU WEIHNACHTEN : Hermes rechnet abermals mit Rekordmengen
DP
13.10.Deutsche-Post-Tochter und Totalenergies mit Solar-Projekt in Dubai
DJ
13.10.TotalEnergies wird acht Standorte von Deutsche Post DHL in Dubai solarisieren
MT
12.10.NordLB belässt Deutsche Post auf 'Kaufen' - Ziel 65 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST AG
13.10.DEUTSCHE POST : TotalEnergies to 'Solarize' Eight Deutsche Post DHL Sites in Dubai
MT
13.10.DEUTSCHE POST : DHL Global Forwarding and TotalEnergies partner to develop a solar project
AQ
13.10.DEUTSCHE POST : DHL Global Forwarding and TotalEnergies partner to develop a solar project..
AQ
08.10.DEUTSCHE POST : Pdf (0.37 mb)
PU
08.10.DEUTSCHE POST AG : Release of a capital market information
DJ
07.10.DEUTSCHE POST : E-commerce boom lets Deutsche Post 2021 targets for sixth time
RE
07.10.DEUTSCHE POST : Preliminary Q3 EBIT Grows, Raises Outlook
MT
07.10.DEUTSCHE POST DHL GROUP : Publishes Preliminary Quarterly Results and Will Raise Short- an..
BU
07.10.DEUTSCHE POST : sees strong Q3 2021 and will raise guidance
EQ
07.10.Deutsche Post AG sees strong Q3 2021 and will raise guidance
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE POST AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 77 234 Mio 89 924 Mio 82 363 Mio
Nettoergebnis 2021 4 836 Mio 5 631 Mio 5 157 Mio
Nettoverschuldung 2021 13 993 Mio 16 292 Mio 14 922 Mio
KGV 2021 13,8x
Dividendenrendite 2021 3,22%
Marktkapitalisierung 65 470 Mio 76 154 Mio 69 817 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,03x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,01x
Mitarbeiterzahl 568 537
Streubesitz 79,2%
Chart DEUTSCHE POST AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Post AG : Chartanalyse Deutsche Post AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE POST AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 53,60 €
Mittleres Kursziel 66,91 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Melanie Kreis Head-Finance
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Werner Gatzer Independent Member-Supervisory Board
Andrea Kocsis Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber