Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Telekom : „Wir treiben den Glasfaser-Ausbau voran!“

22.10.2021 | 17:44
  • Telekom erhöht Schlagzahl beim Glasfaser-Ausbau in der Gigabitregion Stuttgart
  • Ausbauziel ab 2022 100.000 neue Glasfaser-Anschlüsse pro Jahr
  • Über 80 Kommunen erhalten Ausbauvorschlag bis Ende 2021

Die Telekom legt beim Glasfaser-Ausbau in der Gigabitregion Stuttgart noch einmal eine Schippe drauf: Bis zum Jahresende stellt die Telekom über 80 Kommunen ihre Ausbauvorhaben für die kommenden beiden Jahre vor.


Die Telekom schaltet beim Ausbau in der Gigabitregion Stuttgart noch einmal einen Gang hoch: Sie hat die Anzahl der Kommunen verdoppelt, in denen sie ab 2022 ein Glasfasernetz ausbauen will. In seiner Rede vor dem Regionalparlament am 20. Oktober hatte Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, das Vorhaben angekündigt. Heute konkretisierte Goldenits dies im halbjährlichen Treffen mit der Gigabit Region Stuttgart GmbH sowie der in ihr zusammengeschlossenen Stadt Stuttgart und den Landräten der Landkreise Esslingen, Böblingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr.

In diesem Jahr stehen für die Region 80.000 Haushalte im Ausbauplan. Bis Ende des Jahres will die Telekom dann insgesamt über 200.000 Haushalten direkte Glasfaseranschlüsse ermöglichen. "Jetzt erhöhen wir noch einmal die Schlagzahl beim Ausbau auf 100.000 Glasfaseranschlüsse pro Jahr", sagt Walter Goldenits.

Über das mit der Gigabit Region Stuttgart abgestimmte, rollierende Ausbauverfahren hinaus hat die Telekom die Anzahl auf über 80 Kommunen in allen fünf Landkreisen erhöht, denen sie bis zum Ende des Jahres ihr Ausbauvorhaben unterbreiten wird. "Wir treiben den Glasfaserausbau voran", betont Walter Goldenits. "In den Gesprächen mit den Kommunen bekräftigen wir noch einmal: Wir stehen zum Ausbauziel der Gigabit Region Stuttgart, bis zum Jahr 2030 neunzig Prozent aller Haushalte mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Damit nicht eine Kommune die erste ist und komplett ausgebaut wird und eine andere die letzte in der Reihe, bauen wir parallel und kundenorientiert in allen Landkreisen und der Landeshauptstadt aus. Für jede Kommune gilt: auf die erste Ausbaustufe folgen weitere in den Folgejahren. Hier setzen wir auf die Solidarität aller Beteiligten untereinander, dass nicht überall alles gleichzeitig ausgebaut werden kann. Und dabei behalten wir die gesamte Region im Blick - nicht nur die wirtschaftlich attraktivsten Kommunen."

Ausbau ohne Vorvermarktung

Damit die Bauarbeiten in den ausgewählten Ausbaugebieten bereits ab dem kommenden Jahr starten können, verzichtet die Telekom auf Vorvermarktungsphasen und Schwellwerte für den Ausbau. Die Telekom wird die Bürgerinnen und Bürger in den Ausbaugebieten frühzeitig informieren, ab wann die Registrierung für den Hausanschluss und Produktbuchungen möglich sind. Den Anstoß können auch Mieterinnen und Mieter geben. Die Telekom wird dann die Hauseigentümer kontaktieren.

Ausbau in den Jahren 2022 und 2023

Mit der baldigen Kontaktaufnahme und dem vorgezogenen Ausbaustart wird die Telekom den Netzausbau noch einmal beschleunigen. Die Kommunen in der Gigabitregion Stuttgart erhalten frühzeitig noch mehr Planungssicherheit über den Ausbau des Glasfasernetzes. Die Telekom erwartet ihrerseits schnellere Genehmigungsverfahren, um dieses ehrgeizige Ausbauprogramm stemmen zu können. "Schnelle Genehmigungen, weniger bürokratische Auflagen und vor allem der Einsatz moderner Verlegemethoden sind wesentliche Voraussetzungen, damit wir unsere gemeinsamen Ausbauziele erreichen", so Goldenits. "Gerade mit modernen Methoden des Netzausbaus sind wir deutlich günstiger und bis zu drei Mal schneller unterwegs. Glasfaserausbau ist Teamsport und ein gutes Zusammenspiel vor Ort ist entscheidend für den erfolgreichen Ausbau."

Bürger*innen habe freie Wahl des Anbieters

Mit dem Glasfaserausbau durch die Telekom haben die Bürgerinnen und Bürger die freie Wahl ihres Anbieters. Alle anderen Unternehmen können die Netze der Telekom zu fairen, marktwirtschaftlichen Bedingungen nutzen. Dazu bekennt sich die Telekom unter dem Begriff "open access" schon seit längerem. Die Telekom hat viele große und kleine Unternehmen als Partner, die das Glasfasernetz für ihre Kundenbeziehungen nutzen. Andere Anbieter können dies oft nicht in demselben Umfang leisten - meist aus kommerziellen, prozessualen oder technologischen Gründen.

Rahmenvertrag zwischen Telekom und Gigabit Region Stuttgart

Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis zum Jahr 2025 sollen nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen. Bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Über 99 Prozent der Bevölkerung können bereits breitbandigen Mobilfunk über 4G/LTE nutzen. Aktuell baut die Telekom zusätzlich auch in der Gigabitregion ein leistungsstarkes 5G-Netz auf.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Disclaimer

Deutsche Telekom AG published this content on 22 October 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 22 October 2021 15:43:06 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
03.12.Hackerangriff auf die polnische Einheit der Deutschen Telekom
MT
03.12.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom ist Testsieger im Mobilfunk Netztest der ComputerBild
PU
02.12.DEUTSCHE TELEKOM : ResiLienz hilft Santa Claus oder wie die Digitalisierung Weihnachten re..
PU
02.12.DEUTSCHE TELEKOM : Connected As One
PU
02.12.MAGENTATV : Neue Premium-TV Box „MagentaTV One“
PU
02.12.STEFANIE KREUSEL IM INTERVIEW : Kultur der digitalen Bildung
PU
02.12.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom unterstützt Kinder in Not
PU
02.12.KI-STARTUPS : Deutschlands Chance, zum prägenden Hotspot zu werden
PU
02.12.CORONA VALIDATION SERVICE : Zutritt nur mit echtem Covid-Zertifikat
PU
02.12.T-Mobile gibt Schuldtitel über 3 Milliarden US-Dollar aus
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
03.12.Deutsche Telekom's Polish Unit Attacked by Hackers
MT
02.12.DEUTSCHE TELEKOM : supports children in need
PU
02.12.AI STARTUPS : Germany's chance to become a formative hotspot
PU
02.12.CORONA VALIDATION SERVICE : Access only with a genuine certificate
PU
01.12.BEING CLOSE AND CONNECTED AT CHRISTM : Deutsche Telekom's gift
PU
01.12.BT Group Said Anticipating Takeover Bids
MT
01.12.DEUTSCHE TELEKOM : ResiLienz helps Santa Claus or how digitization saves Christmas
PU
30.11.DEUTSCHE TELEKOM : Living on the "Edge - Computing" is changing the IT environment
PU
29.11.FTSE Closes Higher as It Recovers Some Losses From Black Friday
DJ
29.11.MarketScreener's World Press Review - November 29, 2021
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 108 Mrd. 122 Mrd. 112 Mrd.
Nettoergebnis 2021 4 974 Mio 5 627 Mio 5 162 Mio
Nettoverschuldung 2021 129 Mrd. 146 Mrd. 134 Mrd.
KGV 2021 14,6x
Dividendenrendite 2021 4,05%
Marktkapitalisierung 73 343 Mio 82 790 Mio 76 116 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,88x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,83x
Mitarbeiterzahl 216 265
Streubesitz 81,3%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 15,46 €
Mittleres Kursziel 22,73 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 47,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board