1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:41 24.06.2022
18.88 EUR   +1.19%
24.06.Deutsche Telekom stellt 5G-Campusnetz für Kunststoffmaschinenhersteller Arburg bereit
MT
23.06.'HB' : Vodafone sucht Partner zur Finanzierung von Glasfaser-Projekt
DP
23.06.MÄRKTE EUROPA/Schwach - DAX wieder unter 13.000
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Telekom : und Ericsson kooperieren bei der...

23.05.2022 | 10:06

Medien

23.05.2022Philipp Kornstädt

0 Kommentare

Deutsche Telekom und Ericsson kooperieren bei der Förderung des nachhaltigen Betriebs von 5G-Funkstandorten
  • Teilen

    Sie sehen keine Icons? - Probieren Sie Ihren AdBlocker zu deaktivieren.

    Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Neuer Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Telekom und Ericsson im Bereich erneuerbarer Energien
  • Integrierte Nutzung von Solar- und Windenergie ermöglicht nachhaltigeren Betrieb von 5G-Mobilfunkstandorten
  • Intelligente Energiemanagementfunktionen optimieren Angebot und Nachfrage an Mobilfunkstandorten

Kooperation von Ericsson und Deutscher Telekom in Dittenheim.

Ein erfolgreicher Test im 5G-fähigen Netz der Telekom Deutschland könnte den Weg für große Fortschritte beim nachhaltigen Betrieb von Mobilfunkstandorten durch die Nutzung erneuerbarer Energien ebnen. Die gemeinsame Initiative von Ericsson und der Deutschen Telekom hat einen Mobilfunkstandort mithilfe einer Steuereinheit zur effizienten Nutzung von Sonnen- und Windenergie bei gleichzeitiger Optimierung von Stromangebot und -nachfrage umgestaltet.

Ein wichtiges Ziel der Partnerschaft zwischen Ericsson und der Deutschen Telekom ist die Identifizierung und Validierung von Lösungen zur Senkung der Energiekosten und einer verbesserten Energieeffizienz auf der Grundlage eines optimierten Energieverbrauchs, einer optimierten Steuerung sowie einer verstärkten Nutzung erneuerbarer Energiequellen.

Der Standort in der bayerischen Gemeinde Dittenheim, etwa 120 km nördlich von München, wird seit Beginn der Initiative vor mehr als einem Jahr teilweise mit Energie aus Sonnenkollektoren versorgt. Der Standort verfügt über 12 Quadratmeter Solarmodule. Jetzt haben die Experten von Ericsson und der Deutschen Telekom eine Windturbine, die bis zu fünf Kilowatt zusätzliche Leistung liefern kann, als zweite erneuerbare Energiequelle hinzugefügt.

Die daraus resultierende gleichzeitige Integration der beiden erneuerbaren Energiequellen - ermöglicht durch das Ericsson Power System (ein neues Energiemanagementsystem von Ericsson) - bedeutet, dass der Standort theoretisch autark betrieben werden kann, ohne seine Verbindung zum Stromnetz zu nutzen. Solange die Wetterbedingungen die Nutzung der erneuerbaren Energien unterstützen, kann die Lösung einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung des Standorts leisten.

Das Ericsson Power System sorgt für die notwendige Spannungsumwandlung und das Maximum Power Point Tracking (MPPT). Die gemeinsame Steuerung der beiden Stromquellen und der Batterien ist in das gleiche System integriert, welches auch das Funkzugangsnetz (RAN) steuert. Dieses einheitliche Steuersystem wird in Zukunft eine schnelle und einfache Integration in bestehende Standorte ermöglichen.

Die in den aktuellen Systemen installierten Batterien dienen als Speicher für den Fall eines Stromausfalls. Eine neue Software und Steuerungsmechanismen ermöglichen es dem System, die Batterien als dynamische Stromspeicher zu nutzen, um die erzeugte Energie optimal zu verbrauchen.

Erste Tests haben gezeigt, dass an windigen Tagen mehr erneuerbare Energie erzeugt werden konnte, als durch den Standortbetrieb verbraucht wurde. Die Steuerung der Energiequellen umfasst verschiedene Funktionen zur Gefahrenabwehr sowie zur Automatisierung. So kann beispielsweise bei einer Störung die Windkraftanlage automatisch abgeschaltet werden, um einen unkontrollierten Betrieb zu verhindern.

In der nächsten Projektphase sollen weitere Funktionen zur effizienten Nutzung der erzeugten Energie und der Speicherkapazitäten entwickelt werden. Die Integration weiterer Energiequellen wie Brennstoffzellen wird in naher Zukunft die Dieselgeneratoren ersetzen, die derzeit für Notfälle in Reserve gehalten werden.

Leif Heitzer, SVP Technology Guidance and Economics bei der Deutschen Telekom, sagt: "Die Sicherstellung einer integrierten Steuerung von sauberen, effizienten und zuverlässigen Energiequellen und deren Nutzung ist der Schlüssel für einen nachhaltigen Betrieb von Mobilfunkstandorten. Gemeinsam mit innovativen Partnern erforschen wir in Versuchen, wie wir intelligente Lösungen und Fähigkeiten einsetzen können, um den Energieverbrauch und die Steuerung an Mobilfunkstandorten zu optimieren."

Heather Johnson, Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung bei Ericsson, sagt: "Wir bei Ericsson sind bestrebt mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten, um sie bei der Reduzierung ihrer Kohlenstoffemissionen zu unterstützen. Diese Partnerschaft ist ein großartiges Beispiel dafür, wie wir dies durch unsere erstklassigen energieeffizienten Geräte erreichen, die vollständig mit erneuerbarer Energie betrieben werden können."

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

Disclaimer

Deutsche Telekom AG published this content on 23 May 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 23 May 2022 08:05:01 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
24.06.Deutsche Telekom stellt 5G-Campusnetz für Kunststoffmaschinenhersteller Arburg bereit
MT
23.06.'HB' : Vodafone sucht Partner zur Finanzierung von Glasfaser-Projekt
DP
23.06.MÄRKTE EUROPA/Schwach - DAX wieder unter 13.000
DJ
23.06.BGH entscheidet im Oktober über Zugangssperre zu Wissenschaftsportalen
DJ
23.06.VERLETZTES URHEBERRECHT : BGH prüft Voraussetzung für Netzsperren
DP
23.06.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - Euro-Stoxx-50 macht Verluste wett
DJ
23.06.BGH : Sperre von Internetseiten für Urheber das 'letzte Mittel'
DP
23.06.BGH prüft Voraussetzung von Netzsperre bei Provider im EU-Ausland
DP
23.06.BGH prüft erneut Voraussetzung von Netzsperren
DP
22.06.Aktien Frankfurt Schluss: Dax reduziert Minus - Kurz unter 13000 Punkten
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
24.06.Deutsche Telekom Provides 5G Campus Network to Plastic Machine Maker Arburg
MT
20.06.Deutsche Telekom's Towers Arm Gets Bid from KKR Consortium
MT
17.06.KKR Reportedly Makes Joint Bid for Deutsche Telekom Unit With Others
MT
17.06.Brookfield, KKR Groups Reportedly Among Bidders for Deutsche Telekom Towers
CI
17.06.GREENTECH FESTIVAL BERLIN : Telekom shows sustainable products and services
PU
17.06.German Court Cancels Hearing on Iranian Bank Melli's Lawsuit Against Deutsche Telekom
MT
15.06.Detecon Opens Branch Office in Sweden
AQ
15.06.Phones 4U Says BT, Others Conspired To Drive It Out Of Business
MT
13.06.CORPORATE DIGITAL RESPONSIBILITY : Deutsche Telekom setting the framework for responsible ..
AQ
10.06.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 113 Mrd. 120 Mrd. 114 Mrd.
Nettoergebnis 2022 6 921 Mio 7 300 Mio 6 970 Mio
Nettoverschuldung 2022 139 Mrd. 146 Mrd. 140 Mrd.
KGV 2022 14,0x
Dividendenrendite 2022 3,65%
Marktwert 93 870 Mio 99 019 Mio 94 531 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 2,05x
Marktwert / Umsatz 2023 1,95x
Mitarbeiterzahl 216 109
Streubesitz 81,4%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 18,88 €
Mittleres Kursziel 23,87 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Frank Appel Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board