Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Schreckensszenario für Fans: Nur noch vier Pokal-Spiele im Free-TV

04.05.2021 | 12:18

BERLIN (dpa-AFX) - Wenn es gut läuft für die Fußballfans, können sie vom kommenden Jahr an so viele Spiele des DFB-Pokals kostenfrei im TV sehen wie noch nie. Wenn es jedoch schlecht läuft, werden es nur noch vier Live-Übertragungen des Cup-Wettbewerbes im frei empfangbaren Fernsehen sein. Grund für die drohende Reduzierung im Free-TV um rund 70 Prozent ist eine ausgefeilte Ausschreibung, die der neue Geschäftsführer Holger Blask mit seinem Team der DFB GmbH ersonnen hat.

"Grundsätzlich haben wir die Pakete so optimiert, dass sie für eine möglichst große Anzahl potenzieller Medienunternehmen attraktiv sind", sagte Blask der Deutschen Presse-Agentur. Der Clou dabei ist: "Das Topspiel-Paket haben wir in zwei gleichstarke Pakete aufgeteilt und beide Pakete sowohl für Free-TV- als auch für Pay-TV-Anbieter geöffnet." Die komplexe Ausschreibung lässt es also zu, dass - anders als zuletzt - Bezahl-Anbieter die Free-TV-Sender beim Rechtepoker überbieten.

Würden also Medienunternehmen wie Sky, DAZN, Telekom oder Amazon zuschlagen, gäbe es im Extremfall nur vier TV-Übertragungen ohne Zusatzkosten. Das wären "die Halbfinalspiele und das Endspiel um den Vereinspokal des Deutschen Fußball-Bundes", wie es im Medienstaatsvertrag heißt, die frei empfangbar gezeigt werden müssen. Dazu käme laut Blask noch ein Spiel der ersten Runde.

Das wäre eine deutliche Einschränkung zur derzeit gültigen Regelung, die ein letztes Mal noch in der kommenden Saison gilt: Die öffentlich-rechtliche ARD zeigt neun Spiele, der Spartensender Sport1 vier.

Der entscheidende Teil der Ausschreibung für den Zeitraum von 2022/23 bis 2025/26 sieht vor: Die neuen Pakete A und B enthalten für jeweils zwei Saisons acht Partien und für jeweils zwei Spielzeiten sieben Spiele. Gehen A und B an Free-TV-Sender, dürfen sich die Fans also auf insgesamt 15 Live-Übertragungen pro Saison ohne Extrakosten freuen. Es könnten - in einem unwahrscheinlichen Fall - sogar noch mehr werden: maximal 22 pro Saison.

Die clevere wie komplizierte Ausschreibung soll den Wettbewerb erhöhen und die Einnahmen steigern, die derzeit auf rund 55 Millionen Euro pro Saison geschätzt werden. Blask, der zuletzt bei der DFL arbeitete und dabei auch für die Bundesliga-Ausschreibung zuständig war, hat zudem den Pokal-Spielplan neu gestaltet. Dadurch gibt es weniger parallele Spiele und mehr TV-Sendetermine.

Das gilt vor allem die Runde der letzte acht Teams. "Die Entzerrung auf vier Begegnungen an vier verschiedenen Tagen um 20:45 Uhr erhöht den Stellenwert der Pokal-Viertelfinals" erklärte Blask. Das bringe eine "bessere TV-Präsenz, da alle Spiele zur Prime Time gespielt werden können".

Besonders unter Druck steht bei dem Poker Sky, denn der Bezahlsender ging zuletzt im Poker um die Champions League leer aus und darf in der kommenden Saison nicht mehr so viele Bundesligaspiele übertragen. Und anders als zuletzt könnte auch das ZDF mitbieten, denn der öffentlich-rechtliche Sender hat von der kommenden Saison an keine Bundesligaspiele mehr im Angebot./mrs/DP/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 1.94%3222.9 verzögerte Kurse.-1.04%
BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN 6.30%6.33 verzögerte Kurse.16.36%
DEUTSCHE TELEKOM AG 1.17%16.812 verzögerte Kurse.12.42%
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE 2.72%17.56 verzögerte Kurse.27.66%
RTL GROUP S.A. 0.93%47.88 verzögerte Kurse.20.48%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
16.05.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/15. und 16. Mai 2021
DJ
16.05.Telekom/Höttges fordert eine stärkere Einigkeit in Europa
DJ
16.05.Telekom-Chef fordert vereintes Europa im Wettbewerb mit China und USA
DP
14.05.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 28. Mai 2021
DP
14.05.6 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
14.05.Goldman belässt Deutsche Telekom auf der 'Conviction Buy List'
DP
13.05.Starker Euro drückt auf Telefonica-Ergebnis - Aktie dreht ins Minus
DP
13.05.Credit Suisse belässt Telefonica Deutschland auf 'Outperform'
DP
13.05.Credit Suisse belässt Deutsche Telekom auf 'Outperform'
DP
13.05.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 13.05.2021 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
12.05.European Stocks End Higher as Eurozone, UK Data Drive Optimism
MT
12.05.GLOBAL MARKETS LIVE : Bayer, Toyota, Xiaomi...
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : FragAttack-Gap in WiFi standard
PU
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : shares advance on earnings beat and raised guidance
RE
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : Download (pdf, 403.5 KB)
PU
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : Q1 Profit Surges On Segmented Growth, Sprint Deal
MT
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : Download (pdf, 210.1 KB)
PU
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : raises full year guidance
PU
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : Download (pdf, 409.6 KB)
PU
12.05.DEUTSCHE TELEKOM  : Download (pdf, 679.1 KB)
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 106 Mrd. 129 Mrd. 116 Mrd.
Nettoergebnis 2021 4 671 Mio 5 668 Mio 5 112 Mio
Nettoverschuldung 2021 128 Mrd. 155 Mrd. 140 Mrd.
KGV 2021 16,6x
Dividendenrendite 2021 3,63%
Marktkapitalisierung 79 747 Mio 96 792 Mio 87 275 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,96x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,88x
Mitarbeiterzahl 224 385
Streubesitz 85,1%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 20,33 €
Letzter Schlusskurs 16,81 €
Abstand / Höchstes Kursziel 48,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,9%
Abstand / Niedrigstes Ziel -10,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Timotheus Höttges Chief Executive Officer
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Thomas Kremer Head-Data Protection, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE TELEKOM AG12.42%96 792
VERIZON COMMUNICATIONS-0.10%242 981
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.7.38%134 028
CHINA MOBILE LIMITED9.84%127 999
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION9.81%96 180
SAUDI TELECOM COMPANY14.53%64 641