Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Softbank bestätigt Überlegungen für Verkauf von Anteilen an T-Mobile US

16.06.2020 | 07:56

TOKIO (dpa-AFX) - Der japanische Mischkonzern Softbank will seinen Anteil an der Deutschen-Telekom-Tochter T-Mobile US verringern. Der Verkauf eines milliardenschweren Pakets von Aktien des US-Mobilfunkunternehmens könne dabei über private Platzierungen oder öffentliche Angebote erfolgen, teilte der japanische Konzern, der zu den größten Technologieinvestoren weltweit zählt, in der Nacht zu Dienstag in Tokio mit. Dabei seien auch Deals mit der Deutschen Telekom oder T-Mobile US direkt eine Möglichkeit. Allerdings sei nicht sicher, ob solche Transaktionen überhaupt zustande kommen, hieß es weiter.

Der gerade mit der früheren Softbank-Beteiligung Sprint fusionierte US-Konzern bestätigte unterdessen die Pläne von Softbank, ohne allerdings Details zu nennen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte Mitte Mai berichtet, dass Softbank beim dem Verkauf von T-Mobile-US-Aktien einen Teil an die Deutsche Telekom abstoßen wolle. Der Anteil des Bonner Konzerns an T-Mobile US solle bei der Transaktion von zuletzt knapp 44 Prozent auf mehr als 50 Prozent steigen - dafür müsste die Telekom gemessen am aktuellen Aktienkurs umgerechnet etwas mehr als sieben Milliarden Euro investieren.

Damit würde die Telekom, die bereits über eine Stimmrechtsvereinbarung mit Softbank T-Mobile US kontrolliert und daher das US-Mobilfunkunternehmen voll in der Bilanz konsolidieren kann, auch mehr als die Hälfte der Anteile halten. Da die Telekom und Softbank zudem weitreichende Haltefristen für ihre Anteile vereinbart hatten, können die Japaner ohne Zustimmung der Deutschen keine T-Mobile-US-Aktien verkaufen. Die "Financial Times" hatte im Mai berichtet, dass Softbank insgesamt T-Mobile-US-Anteile von bis zu 20 Milliarden US-Dollar loswerden will. Gemessen am aktuellen Aktienkurs ist das Softbank-Paket von knapp 25 Prozent der T-Mobile-US-Anteile derzeit 32 Milliarden Dollar wert.

Softbank hat im vergangenen Geschäftsjahr wegen Investitionen in Tech-Konzerne und Start-Ups wie den Büroraumvermittler WeWork oder den Taxi-Konkurrenten Uber einen Verlust von umgerechnet mehr als acht Milliarden Euro eingefahren. Schon vor einigen Wochen hatte das Management um Konzernchef und Tech-Mogul Masayoshi Son unter starkem Druck von Investoren verkündet, Beteiligungen im Wert von 41 Milliarden Dollar losschlagen zu wollen. Damit will Son die Schulden senken und im großen Stil mit Aktienrückkäufen die verärgerten Anleger besänftigen./stk/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG 1.21%17.884 verzögerte Kurse.19.59%
SOFTBANK CORP. 0.07%1459.5 Schlusskurs.12.88%
SOFTBANK GROUP CORP. 0.47%7261 Schlusskurs.-9.89%
T-MOBILE US -0.52%144 verzögerte Kurse.6.79%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
23.07.Innenministerium treibt Einführung von SMS-Warnsystem voran
DP
22.07.JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Telekom auf 28,50 Euro
DP
22.07.LASCHET : NRW wird Weg für Warnung per SMS auf Handy ebnen
DP
22.07.DEUTSCHE TELEKOM : "Mit meinem Job wache ich morgens auf"
PU
22.07.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom unterstützt Spendengala für Flutopfer
PU
21.07.DEUTSCHE TELEKOM : Serious Games – mit Spielen lernen
PU
21.07.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom spricht sich für Warnung per SMS aus
PU
21.07.MIT VOLLGAS IN DIE ZUKUNFT : Resilienz in der...
PU
20.07.„PETER MAFFAY – BEGEGNUN : Neue Staffel startet bei Magenta TV
PU
20.07.FUNKLÖCHER IN KATASTROPHENGEBIETEN : Vodafone ist offen für Roaming
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.07.DEUTSCHE TELEKOM : "With my job, I wake up in the morning"
PU
19.07.DEUTSCHE TELEKOM : In action for people and networks
PU
19.07.DESIGN, IMPROVE, PROVIDE FEEDBACK : Telekom's Ideenschmiede
PU
16.07.PRESS RELEASE : Compleo negotiates acquisition of innogy eMobility Solutions Gmb..
DJ
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : Radicalization in gaming - a real problem?
PU
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : LOCKDATA Auction shows the recent shift of ransomware operato..
PU
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : How companies are investing to become more resilient
PU
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : Serious Games - learning with games
PU
08.07.DEUTSCHE TELEKOM : Henkel's employees in Germany now digitally connected
PU
08.07.YOUR ONBOARDING APP #2 : Preparation, arrival, and onboarding made easy
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 106 Mrd. 125 Mrd. 115 Mrd.
Nettoergebnis 2021 4 422 Mio 5 203 Mio 4 784 Mio
Nettoverschuldung 2021 128 Mrd. 150 Mrd. 138 Mrd.
KGV 2021 20,3x
Dividendenrendite 2021 3,42%
Marktkapitalisierung 84 832 Mio 99 791 Mio 91 780 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 2,00x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,91x
Mitarbeiterzahl 224 385
Streubesitz 85,1%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 17,88 €
Mittleres Kursziel 21,61 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chief Executive Officer
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Thomas Kremer Head-Data Protection, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber