1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 01.07.2022
19.22 EUR   +1.43%
03.07.EY : Kein deutsches Unternehmen unter den 100 wertvollsten der Welt
DJ
03.07.Ölkonzern Saudi Aramco wertvollstes Unternehmen
AW
30.06.MÄRKTE EUROPA/Verkaufsdruck hält an
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Verletztes Urheberrecht: BGH prüft Voraussetzung für Netzsperren

23.06.2022 | 15:29

(Neu: Urteilstermin 13. Oktober im 1. Absatz)

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Netzsperren sind ein scharfes Schwert bei Urheberrechtsverletzungen - bevor sie verhängt werden können, müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft werden. Das machte der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag bei der Verhandlung über eine Klage von Wissenschaftsverlagen gegen die Deutsche Telekom deutlich. (Az. I ZR 111/21). "Eine Sperrung ist das letzte Mittel", betonte der Vorsitzende Richter Thomas Koch. Es bestehe die Gefahr, dass auch der Zugang zu legalen Inhalten gesperrt würde. Ein Urteil verkündet der BGH am 13. Oktober.

Die Verlage aus Deutschland, den USA und Großbritannien beanspruchen eine Sperre von Internetseiten der Dienste "LibGen" und "Sci-Hub", weil dort Artikel und Bücher ohne Zustimmung der Rechteinhaber veröffentlicht wurden. Das Oberlandesgericht München wies die Klage ab: Die Verlage hätten sich zunächst an den in Schweden ansässigen Host-Provider der beiden Internetdienste wenden müssen. Host-Provider sind Internetanbieter, die ihre Server für die Inhalte anderer Nutzer bereitstellen.

Nach dem Telemediengesetz kann eine Sperrung verlangt werden, wenn das Recht am geistigen Eigentum verletzt wurde. Die Sperrung muss aber verhältnismäßig sein. Netzsperren sind umstritten: Zum einen können auch Angebote blockiert werden, die legal im Netz stehen, zum anderen sind Sperren beim Domain Name System (DNS) leicht zu umgehen.

Der BGH entschied schon 2015, dass Internetprovider prinzipiell zur Sperrung von Webseiten verpflichtet werden können. Diese Sperrpflicht wurde allerdings eng gefasst und an hohe Hürden für Kläger geknüpft.

Kernfrage im aktuellen Fall ist: War es den Verlagen zuzumuten, zunächst den Host-Provider in Schweden in Anspruch zunehmen? Koch zufolge wäre etwa eine einstweilige Anordnung gegen den die Hostingfirma möglich gewesen, um Namen und Anschriften der Betreiber zu ermitteln.

Der Anwalt der Verlage betonte hingegen, mit einem Namen sei bei Piraten-Webseiten nichts erreicht, da deren rechtswidriges Geschäftsmodell darauf beruhe, dass Identitäten verschleiert würden. "Die Verletzer sind nicht greifbar." Sie würden sich auch bei einer mit beträchtlichen Kosten verbundenen Ausschöpfung der Rechtswege und nach vielen überflüssigen Korrespondenzen allen Maßnahmen der Vollstreckung entziehen. Er warnte davor, bei Betreibern, die "außerhalb der Rechtsordnung agieren", an Formalitäten festzuhalten.

Der Telekom-Anwalt wiederum verwies darauf, dass auch mit DNS-Sperren die Verbreitung von Inhalten nicht unterbunden werde. Auch habe der Internetzugangsanbieter keinen Einblick in die Inhalte der Webseiten. Zudem sei unklar, wie lange und für welche Werke die Sperren gelten sollten./skf/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
03.07.EY : Kein deutsches Unternehmen unter den 100 wertvollsten der Welt
DJ
03.07.Ölkonzern Saudi Aramco wertvollstes Unternehmen
AW
30.06.MÄRKTE EUROPA/Verkaufsdruck hält an
DJ
30.06.MAGENTA TV : Rückzug aus der Produktion von deutschen Serien
DP
30.06.Barclays belässt Deutsche Telekom auf 'Overweight'
DP
30.06.Cellnex bietet Beteiligung an Deutsche Telekom als Teil des Towers-Angebots
CI
30.06.Cellnex Telecom bietet eine kleine Beteiligung zur Übernahme der Mobilfunkturm-Sparte d..
MT
30.06.MÄRKTE EUROPA/Börsen im Tiefenrausch - Uniper brechen ein
DJ
30.06.Insider - Cellnex bietet Telekom Beteiligung bei Funkturm-Verkauf
RE
30.06.Cellnex bietet der Deutschen Telekom eine Beteiligung im Rahmen eines Angebots für Türm..
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
30.06.Cellnex Offers Stake to Deutsche Telekom Amid Towers Bid, Reuters Reports
DJ
30.06.Cellnex Offers Stake to Deutsche Telekom as Part of Towers Bid
CI
30.06.Cellnex Telecom Offers Small Stake To Acquire Deutsche Telekom's Mobile Tower Unit
MT
30.06.Cellnex offers stake to Deutsche Telekom as part of towers bid -sources
RE
29.06.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
29.06.Seamless 5G connectivity, cars warn of road dangers across national borders
AQ
29.06.DEUTSCHE TELEKOM : Teachtoday webcast "How to hold debates fairly on the internet" now ava..
PU
27.06.Citi hires Deutsche Bank veteran Frowein to bolster EMEA team
RE
27.06.Xplora introduces mobile subscription plans in Germany
AQ
24.06.Deutsche Telekom Provides 5G Campus Network to Plastic Machine Maker Arburg
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 113 Mrd. 118 Mrd. 114 Mrd.
Nettoergebnis 2022 6 921 Mio 7 199 Mio 6 930 Mio
Nettoverschuldung 2022 138 Mrd. 144 Mrd. 139 Mrd.
KGV 2022 14,3x
Dividendenrendite 2022 3,58%
Marktwert 95 541 Mio 99 377 Mio 95 670 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 2,06x
Marktwert / Umsatz 2023 1,96x
Mitarbeiterzahl 216 109
Streubesitz 81,4%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 19,22 €
Mittleres Kursziel 23,94 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Frank Appel Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board