Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Wohnen SE
  6. News
  7. Übersicht
    DWNI   DE000A0HN5C6   A0HN5C

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Wohnen : "Stabiles und langweiliges Geschäftsmodell" - Vonovia trotzt Corona-Folgen

04.05.2021 | 09:06
A logo of German real estate company Vonovia, is pictured during a news conference in Duesseldorf

Düsseldorf (Reuters) - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia ist auch zu Jahresbeginn ohne Blessuren durch die Corona-Pandemie gekommen.

"Wir haben uns wirtschaftlich weiter positiv entwickelt - wir verfügen eben über ein stabiles, langweiliges Geschäftsmodell", bilanzierte Vonovia-Chef Rolf Buch am Dienstag. Im ersten Quartal erhöhte sich der Gewinn aus dem operativen Geschäft (Group FFO) - die bei Immobilienfirmen zentrale Kennziffer - vor allem durch organisches Wachstum wie Neubau und Modernisierung von Wohnungen und die erfolgreiche Integration von Zukäufen in Schweden um 14,1 Prozent auf 382,9 Millionen Euro, wie der Bochumer Dax-Konzern mitteilte. Wachstumschancen sieht Buch nun weiter in Skandinavien, den Niederlanden und Frankreich. Aber auch in Deutschland erwartet er weiter steigenden Bedarf für neue Wohnungen in Großstädten. Ein bundesweiter Mietendeckel durch eine neue Bundesregierung werde keine Abhilfe schaffen.

"Unser Geschäftsmodell zeigt sich weiterhin krisenfest und widerstandsfähig", sagte Buch, dessen Konzern rund 487.000 Wohnungen bewirtschaftet. "Die andauernde Corona-Pandemie zeigte weiterhin keine nennenswerten Auswirkungen auf die operative und die finanzielle Performance", hieß es im Quartalsbericht. Die monatliche Durchschnittsmiete erhöhte sich um 3,5 Prozent auf 7,18 Euro je Quadratmeter. Auf Basis der Zuwächse im Quartal bestätigte Buch seine Jahresprognose. Für 2021 peilt Vonovia damit weitere Zuwächse an: Der Group FFO werde von fast 1,35 Milliarden Euro auf rund 1,415 bis 1,465 Milliarden Euro zulegen.

Eine Entspannung am deutschen Wohnungsmarkt sieht Buch auch langfristig nicht. Die geburtenstarken Jahrgänge gingen bald in Rente, der Arbeitsmarkt brauche dann Zuzug etwa aus anderen europäischen Ländern. Dies werde für Nachfrage vor allem in den Ballungszentren sorgen. Eine neue Bundesregierung müsse diese Herausforderung angehen. Ein bundesweiter Mietendeckel sei dabei keine Lösung. Die Entwicklung in Berlin unter dem jüngst gerichtlich gestoppten Mietendeckel habe gezeigt, dass nicht mehr und bezahlbare Wohnungen errichtet worden seien. "Wir brauchen bessere Ideen", forderte Buch. Vonovia wolle weiter in Neubauten investieren.

Das Bundesverfassungsgericht hatte den Berliner Mietendeckel im April gekippt. Anders als die Konkurrenz will Vonovia nach der Karlsruher Entscheidung in Berlin keine Mieten nachfordern, wie Buch bekräftigte. Der Konzern verzichte damit auf bis zu zehn Millionen Euro. "Das ist auch ein Signal, dass wir konstruktive Lösungen anstreben", sagte Buch. Für Mieter in Berlin bedeutet das Urteil, dass sie gegebenenfalls die Differenz zwischen der gedeckelten Miete und der Vertragsmiete nachzahlen müssen. Vonovia-Konkurrent Deutsche Wohnen hatte angekündigt, sich die Differenz zwischen ursprünglicher und gedeckelter Miete erstatten lassen zu wollen. Im Durchschnitt lägen die Rückforderungen an die betroffenen Mieter in Berlin bei rund 430 Euro, hatte ein Sprecher gesagt.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE WOHNEN SE 1.77%43.19 verzögerte Kurse.-1.14%
VONOVIA SE 0.71%51.02 verzögerte Kurse.-14.63%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE WOHNEN SE
14.05.NordLB belässt Deutsche Wohnen auf 'Halten' - Ziel 40 Euro
DP
13.05.AKTIEN IM FOKUS : Risikoscheue Anleger meiden Autowerte - Defensive Werte vorne
DP
12.05.DEUTSCHE WOHNEN  : 3-Monats-Zwischenmitteilung 2021
PU
12.05.WDH/DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 12.05.2021 - 15.30 Uhr
DP
12.05.Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich trotz hoher US-Inflation
AW
12.05.DEUTSCHE WOHNEN  : Hausbesitzer - Entlastung der Mieter beim Co2-Preis bringt Mi..
RE
12.05.Steigende Mieten treiben Gewinn von Deutsche Wohnen - Aktie legt zu
DP
12.05.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
12.05.Berenberg belässt Deutsche Wohnen auf 'Buy' - Ziel 52 Euro
DP
12.05.Jefferies belässt Deutsche Wohnen nach Zahlen auf 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
13.05.Germany's 2021 election and why it matters to markets
RE
12.05.DEUTSCHE WOHNEN  : Q1 Statement 2021
PU
12.05.DEUTSCHE WOHNEN  : Neighbourhood art A Mural für a good purpose
PU
12.05.DEUTSCHE WOHNEN  : Interim result as at 31 March 2021 Deutsche Wohnen makes posi..
PU
12.05.PRESS RELEASE  : Deutsche Wohnen SE: Deutsche -2-
DJ
12.05.PRESS RELEASE  : Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen makes positive start to the..
DJ
12.05.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen makes positive start to the financial year ..
EQ
05.05.ETF OVERVIEW  : Travel, biotechs and pets
30.04.DGAP-NVR  : Deutsche Wohnen SE: Release according to Article 41 of the WpHG [the..
DJ
30.04.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Sec..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 836 Mio 1 014 Mio 915 Mio
Nettoergebnis 2021 1 547 Mio 1 877 Mio 1 693 Mio
Nettoverschuldung 2021 11 380 Mio 13 811 Mio 12 458 Mio
KGV 2021 9,71x
Dividendenrendite 2021 2,38%
Marktkapitalisierung 14 848 Mio 18 021 Mio 16 254 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 31,4x
Marktkap. / Umsatz 2022 30,8x
Mitarbeiterzahl 1 339
Streubesitz 95,5%
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 49,52 €
Letzter Schlusskurs 43,19 €
Abstand / Höchstes Kursziel 38,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -14,3%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Urbansky Chief Operating Officer
Dirk Sonnberg Managing Director-Compliance & Legal
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-1.14%18 021
CHINA VANKE CO., LTD.-5.68%47 305
VONOVIA SE-14.63%35 043
CHINA EVERGRANDE GROUP-16.24%21 281
VINGROUP15.80%17 522
CHINA MERCHANTS SHEKOU INDUSTRIAL ZONE HOLDINGS CO., LTD.-11.81%14 090