Der US-Investmentriese Blackstone und das Rechenzentrumsunternehmen Digital Realty werden ein Joint Venture gründen, das 7 Milliarden Dollar für die Entwicklung von Rechenzentren ausgeben wird, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit.

Das Joint Venture plant die Entwicklung von 10 Rechenzentren an vier Standorten in Frankfurt, Paris und Nord-Virginia, teilten die Unternehmen mit.

Die Nachfrage nach Rechenzentren ist selbst in einer unsicheren Wirtschaftslage ungebrochen, da immer mehr Unternehmen auf die Cloud umsteigen.

Blackstone wird für eine anfängliche Kapitaleinlage von etwa 700 Millionen Dollar eine 80%ige Beteiligung an dem Joint Venture erwerben, während Digital Realty eine 20%ige Beteiligung behalten wird.

Das Joint Venture soll in zwei Phasen im Laufe der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen werden. (Berichterstattung von Jaiveer Singh Shekhawat in Bengaluru; Bearbeitung durch Maju Samuel)