Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(EOAN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bundesnetzagentur will Renditen der Netzbetreiber kürzen

18.06.2021 | 15:29

BONN (dpa-AFX) - Die Bundesnetzagentur will den Betreibern der Strom- und Gasnetze in Deutschland die Renditen auf ihr eingesetztes Kapital kürzen. Der Eigenkapitalzins für neue Investitionen soll in der nächsten Regulierungsperiode von derzeit 6,9 auf knapp 4,6 Prozent sinken, wie aus einem Schreiben von Netzagentur-Chef Jochen Homann an den Beirat der Behörde hervorgeht.

Homann begründete die geplanten Kürzungen mit der anhaltenden Niedrigzinsphase. Verbraucher und Unternehmen dürften nicht "unangemessen hohe Renditen der Netzbetreiber finanzieren", heißt es in dem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuerst hatte das "Handelsblatt" (Freitag) darüber berichtet.

Die Pläne der Netzagentur sind für die Privathaushalte und andere Strom- und Gasverbraucher von Bedeutung, weil die Garantierendite in die Netzentgelte einfließt, die auf den Strom- und Gasrechnungen landen. Die Zinssätze werden von der Bundesnetzagentur für mehrere Jahre festgelegt. Beim Gas beginnt die neue Regulierungsperiode 2023, beim Strom 2024.

Die Pläne der Bundesnetzagentur sorgten für Kritik. Der Hauptgeschäftsführer des Stadtwerkeverbands VKU, Ingbert Liebing, warnte vor "einem Bumerang für den Klimaschutz". Der Investitionsbedarf bei den Energienetzen sei "bereits hoch und wird enorm steigen". Die "heiße Phase" beim Netzausbau beginne erst jetzt. "Umso weniger ist zu verstehen, warum bei wachsenden Herausforderungen und Unsicherheiten nun über eine Beschränkung der Refinanzierung nachgedacht wird."

Auch die Chefin des Energieverbandes BDEW, Kerstin Andreae, warnte vor negativen Folgen für die Investitionen in die Energienetze: "Eine Netzregulierung, die nur auf "Kostendrücken" ausgerichtet ist, entzieht den Unternehmen die Mittel zur Bewältigung der Anforderungen durch die verschärften Klimaziele."

Unterstützung für die Netzbetreiber kam aus der Politik. Der niedersächsische Energieminister Olaf Lies (SPD) sagte dem "Handelsblatt", Deutschland stehe vor einem Jahrzehnt enormer Investitionen in die erneuerbaren Energien und vor allem in die Netze. "Deshalb muss die Eigenkapitalverzinsung eine entsprechende Höhe haben."

Wie hoch die Rendite tatsächlich ausfallen wird, steht noch nicht fest. Eine Entscheidung zur Höhe des Eigenkapitalzinssatzes werde erst nach der Anhörung des Marktes fallen, sagte ein Sprecher der Bundesnetzagentur. Homann deutete in seinem Schreiben an, dass der sogenannte Wagniszuschlag, der Teil der Berechnungen ist, höher ausfallen könnte./hff/DP/eas


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.21%10.372 verzögerte Kurse.14.19%
RWE AG 0.00%29.89 verzögerte Kurse.-13.54%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
16:02'ZUGPFERD' DER ENERGIEWENDE : Mehr Windräder für den Klimaschutz
DP
12:00E ON : tritt globaler Initiative zum Schutz tropischer Regenwälder bei
PU
05:44Deutlich mehr neue Windräder an Land in Deutschland
DP
26.07.Umweltverbände empört über Laschet-Aussagen zum Kohleausstieg
DP
26.07.Weniger Windenergie aus der Nordsee - Aber Anteil am Windstrom steigt
DP
23.07.Woidke kritisiert Söders Vorstoß für früheren Kohleausstieg
DP
23.07.Goldman hebt Ziel für Eon auf 13 Euro - 'Buy'
DP
21.07.E ON : startet virtuelle Community „Republic of Innovators”
PU
21.07.Kritik an Söder - Kretschmer will am Kohlekompromiss festhalten
DP
20.07.E ON : Klimaschutz-Modellregion Sauerland zeigt das Energiesystem der Zukunft
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
11:50E ON : joins global initiative to protect tropical rainforests
PU
22.07.NORD STREAM 2 : the difficult birth of Russia's gas link to Germany
RE
21.07.E ON : launches virtual community space “Republic of Innovators”
PU
20.07.E ON : Sauerland model region for climate protection to showcasenenergy system o..
PU
19.07.E ON : sends nationwide aid to affected flood areas
PU
16.07.COMPLEO CHARGING : E.ON in Exclusive Talks to Sell Innogy's European E-Mobility ..
MT
16.07.E ON : employees on flood duty around the clock
PU
16.07.Compleo Charging Solutions AG entered into a term sheet agreement to acquire ..
CI
12.07.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
12.07.JOINT PRESS RELEASE : Berlin's hidden energy source: E.ON commis-sions largest s..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 287 Mio 73 674 Mio 67 320 Mio
Nettoergebnis 2021 1 614 Mio 1 909 Mio 1 744 Mio
Nettoverschuldung 2021 34 040 Mio 40 263 Mio 36 791 Mio
KGV 2021 15,9x
Dividendenrendite 2021 4,72%
Marktkapitalisierung 26 986 Mio 31 872 Mio 29 167 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,98x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,96x
Mitarbeiterzahl 76 086
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 10,35 €
Mittleres Kursziel 11,42 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,4%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE14.19%31 872
NATIONAL GRID PLC7.29%45 607
ELECTRICITÉ DE FRANCE-15.94%40 418
SEMPRA2.58%39 571
ENGIE-8.26%32 786
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP INCORPORATED5.57%31 088