Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Industrieverband BDI kritisiert Gesetzentwurf zum Kohleausstieg

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
22.01.2020 | 05:33

BERLIN (dpa-AFX) - Der Industrieverband BDI vermisst im Gesetzentwurf für den Kohleausstieg feste Zusagen zur Entlastung bei steigenden Strompreisen. Eine solche Entlastung für private und gewerbliche Verbraucher sei ein fester Bestandteil der Empfehlungen der Kohlekommission gewesen, sagte der stellvertretende BDI-Hauptgeschäftsführer Holger Lösch der Deutschen Presse-Agentur. "An dieser wichtigen Stelle bleibt der Gesetzentwurf jedoch deutlich hinter dem Votum der Kommission zurück." Er eröffne nur die Möglichkeit, die Übertragungsnetzentgelte durch Zuschüsse des Bundes abzusenken, sichere diese aber nicht verbindlich zu.

Der Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll am nächsten Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden und festlegen, wie Deutschland bis spätestens 2038 aus der klimaschädlichen Stromproduktion aus Kohle aussteigt.

Im Gesetzentwurf heißt es unter anderem, ab 2023 könne "ein angemessener Zuschuss" des Bundes die Übertragungsnetzentgelte senken, was einzelnen Großkunden zugute komme. Unternehmen, die viel Strom verbrauchen und im internationalen Wettbewerb stehen, sollen ab 2023 einen "jährlichen angemessenen Zuschuss" erhalten können. Die Höhe wird nicht festgelegt - es ist aber auch nicht klar, wie der Strompreis sich entwickeln wird.

"Ein solches Vorgehen der Bundesregierung gefährdet die Planungssicherheit und ist nicht geeignet, Nachteile in der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und soziale Belastungen verlässlich auszugleichen", kritisierte Lösch. "Ohne eine solche sichere Entlastung wäre eine zentrale Voraussetzung für den Kohlekompromiss ausgehebelt."/ted/hoe/DP/zb

© dpa-AFX 2020

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -1.15%9.47 verzögerte Kurse.0.61%
RWE AG -0.96%33.11 verzögerte Kurse.22.16%
UNIPER SE -1.34%26.46 verzögerte Kurse.-9.05%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf E.ON SE
20.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
20.10.LISTE FÜR STROMANLAGEN :  Behörde warnt Betreiber vor Auszahlungsstopp
DP
19.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
16.10.Schulze will höheren Anteil von Ökostrom am Energiemix
DP
15.10.SPD fordert umfassende EEG-Reform
DP
15.10.EEG-Umlage wäre ohne Bundeszuschuss drastisch gestiegen
DP
13.10.Allianz & Co. fordern Energiekonzerne zu höheren Klimazielen auf
DP
12.10.NRW-Industrie will bei Wasserstoff Tempo machen
DP
07.10.E ON : Audi und E.ON nehmen Europas größte PV-Dachanlage in Betrieb
PU
07.10.UNBEZAHLTE RECHNUNGEN : Versorger stellen 289 000 Haushalten Strom ab
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
20.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.10.Polish utilities set to begin separating coal from other assets in 2021
RE
07.10.TIMELINE-Twists and turns in Russia's Nord Stream 2 gas pipeline to Germany
RE
28.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E ON : Old green power plants seek to regenerate as Germany turns off subsidies
RE
21.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
16.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 64 137 Mio 76 000 Mio 68 718 Mio
Nettoergebnis 2020 1 195 Mio 1 416 Mio 1 281 Mio
Nettoverschuldung 2020 34 543 Mio 40 933 Mio 37 010 Mio
KGV 2020 17,7x
Dividendenrendite 2020 4,94%
Marktkapitalisierung 24 984 Mio 29 553 Mio 26 768 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,93x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,91x
Mitarbeiterzahl 80 366
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 11,07 €
Letzter Schlusskurs 9,58 €
Abstand / Höchstes Kursziel 34,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -10,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE0.61%29 553
NATIONAL GRID PLC-0.69%42 784
SEMPRA ENERGY-14.39%37 511
ENGIE-18.85%33 354
RWE AG22.16%26 724
PPL CORPORATION-21.77%21 580