Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(EOAN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Weil kritisiert Bayerns Haltung bei Endlagersuche für Atommüll

25.09.2020 | 05:40

HANNOVER (dpa-AFX) - Für die Haltung Bayerns bei der Suche nach einem Endlager für Atommüll hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die dortige Staatsregierung kritisiert. "Bayern hat sogar im Koalitionsvertrag stehen, dass Bayern nicht in Frage komme. Das akzeptieren die anderen Länder nicht und Niedersachsen zu allerletzt", sagte Weil der "Bild" (Freitag). Die Endlagersuche soll ausschließlich nach wissenschaftlichen Aspekten mit einer breiten öffentlichen Beteiligung erfolgen. "Nicht nach Landesgrenzen oder politischen Farbenspielen", sagte Weil.

Am Montag legt die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) einen Zwischenbericht vor, der Gebiete ausweist, die nach geologischen Kriterien für ein Endlager für hoch radioaktiven Atommüll in Frage kommen. "Entweder halten sich alle an die Regeln oder keiner. Alles andere kommt schlicht und einfach nicht in Frage", betonte Weil.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze sieht in dem Zwischenbericht einen wesentlichen Schritt hin zu einem Atommüll-Endlager in Deutschland. "Die bevorstehende Veröffentlichung des Zwischenberichts der BGE zeigt, dass das gemeinsam beschlossene Verfahren trägt. Drei Jahre nach dem Beginn des Verfahrens stehen wir jetzt vor dem ersten weithin sichtbaren Fortschritt bei der Endlagersuche", sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Freitag). "Entscheidend ist: Das Verfahren ist strikt wissenschaftlich, die Geologie entscheidet, welcher Standort es am Ende wird." Politische Überlegungen spielten keine Rolle. "Alle staatstragenden Parteien, der Bundestag und alle 16 Bundesländer haben diese Suche gemeinsam beschlossen."/bch/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 1.26%10.926 verzögerte Kurse.20.54%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG 0.52%77 verzögerte Kurse.37.50%
RWE AG 2.03%33.25 verzögerte Kurse.-3.82%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
26.10.Compleo übernimmt Innogys Ladetechnologie-Tochter
DJ
26.10.Erneuerbare Energien überholen in der EU erstmals Kohle & Co
DP
26.10.Was tun gegen hohe Energiepreise? Noch keine langfristige EU-Lösung
DP
26.10.ENERGIEPREISE : EU-Minister weiter über Maßnahmen gespalten
DP
26.10.IFO-ÖKONOM :  Kohleausstieg 2030 wäre massiver Vertrauensbruch
DP
25.10.Eon plant Wasserstoff-Verteilnetz im Ruhrgebiet - Pilotprojekt
DP
25.10.Eon-Chef fordert Entlastung der Kunden von hohen Energiepreisen
DJ
25.10.Eon plant Wasserstoff-Versorgung für das Ruhrgebiet
DJ
25.10.HOHE ENERGIEPREISE : Deutschland gegen Reform des EU-Strommarktes
DP
25.10.Eon will Wasserstoff-Verteilnetz im Ruhrgebiet aufbauen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
26.10.UK Energy Industry Pledges Net Zero Power System in 2030s
DJ
26.10.Wattmanufactur GmbH & Co. KG Opens Germany's Largest Solar Parkwith Single-axis Trackin..
AQ
21.10.E ON : Surging wholesale gas prices force German power provider Ziegler to cease operation..
RE
13.10.ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : German energy retailer Otima declares itself insolvent as..
RE
12.10.E ON : German energy firm E.ON suspends new natural gas contracts
RE
05.10.E.ON Next to Supply 233,000 Customers of Collapsed UK Energy Firms
DJ
05.10.E ON : Wins UK Contract to Supply Customers of Collapsed Energy Suppliers
MT
01.10.Britain's Four Largest Energy Suppliers Will Survive Energy Crisis, S&P Says
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : E.ON Installs Low Climate Footprint Solar Cells on Wihlborgs' Prop..
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : and E.ON invest in low climate footprint solar cells
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 259 Mio 72 231 Mio 66 441 Mio
Nettoergebnis 2021 1 822 Mio 2 113 Mio 1 944 Mio
Nettoverschuldung 2021 39 314 Mio 45 610 Mio 41 954 Mio
KGV 2021 14,8x
Dividendenrendite 2021 4,48%
Marktkapitalisierung 28 488 Mio 33 030 Mio 30 402 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,09x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,02x
Mitarbeiterzahl 75 534
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 10,93 €
Mittleres Kursziel 12,11 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE20.54%32 672
ELECTRICITÉ DE FRANCE1.59%47 056
NATIONAL GRID PLC6.68%45 417
SEMPRA2.32%41 628
ENGIE-2.62%33 921
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP INCORPORATED10.82%32 322