Die Pakistan Telecom Mobile Company Limited (PTML), die unter dem Markennamen Ufone operiert, könnte mit einem anderen Anbieter fusionieren. Allerdings gab es widersprüchliche Informationen darüber, ob Ufone mit dem Mehrheitsaktionär Pakistan Telecommunication Company Limited (KASE:PTC) fusioniert oder ob das Unternehmen einen Zusammenschluss mit einem der drei privaten Mobilfunkanbieter des Landes anstrebt. Die lokale Tageszeitung Pakistan Today's Profit Magazine schreibt, dass das Unternehmen nach den Einwänden des Justizministeriums gegen eine Fusion von Ufone mit einem der drei rivalisierenden Mobilfunkunternehmen stattdessen einen Zusammenschluss mit PTCL anstreben wird. Der Zeitung zufolge wurden Vorschläge für eine Fusion von Ufone mit einer privaten Telefongesellschaft im Jahr 2019 unterbreitet und zunächst von der Regierung genehmigt, aber der Prozess wurde kürzlich vom Justizministerium gestoppt, während es die Angelegenheit prüfte.

Eine ungenannte Quelle, die von der Zeitung zitiert wurde, behauptete, dass das Management von PTCL und Etisalat (das Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein Minderheitsaktionär von PTCL, hat aber die Kontrolle über das Unternehmen) grünes Licht für die Fusion von Ufone mit PTCL gegeben haben, falls das Justizministerium die Fusion mit einem privaten Telekommunikationsunternehmen nicht genehmigt. Eine andere ungenannte Quelle hat diese Behauptung jedoch bestritten. In der Zwischenzeit berichtet das in Karachi ansässige Maklerhaus Topline Securities, dass PTCL eine Ausschreibung an verschiedene Finanzinstitute für die Beratung bei einer möglichen Fusion von Ufone mit einem anderen Betreiber veröffentlicht hat.