Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG

(EBK)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:36 06.12.2022
85.00 EUR   -0.47%
06.12.RWE fordert Schadenersatz von Gazprom
RE
05.12.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.12.2022 - 15.15 Uhr
DP
05.12.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Deutschland unterstützt EU-Vorschläge für Strompreisbremse

30.09.2022 | 11:49
ARCHIV: Die Flaggen der Europäischen Union und Deutschlands am Reichstagsgebäude, Berlin

Brüssel (Reuters) - Die Bundesregierung hat sich hinter die Vorschläge der EU-Kommission für eine Abschöpfung hoher Gewinne der Stromproduzenten gestellt.

"Das Modell, das die Kommission vorschlägt, ist eins, dem wir zustimmen können", sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck zum Auftakt des Energie-Ministertreffens am Freitag in Brüssel. Dieses Konzept habe Deutschland stark mitgeprägt, man bereite sich auf eine schnelle Umsetzung vor. Noch nicht zufrieden sei er mit den Instrumenten zum Ausbau Erneuerbarer Energien in Europa. Dies müsse an anderer Stelle geregelt werden.

Die EU-Kommission hat vorgeschlagen, den Abnahmepreis für Strom aus Erneuerbarer Energie, Atomkraft oder auch fossilen Energien mit der Ausnahme von Gas bei 180 Euro pro Megawattstunde zu deckeln. Die Differenz zu den höheren Verkaufspreisen an der Börse soll abgeschöpft werde. Beim Ausmaß sollen aber die einzelnen Staaten wiederum Spielraum haben, worauf Deutschland gedrängt hatte. So könnten je nach Erzeugungsart letztlich unterschiedliche Summen beim Produzenten bleiben.

Strittiger dürfte die Frage der Deckelung von Gaspreisen in der EU sein. Habeck setzte sich für einen gemeinsamen Einkauf der EU ein, um die Marktmacht zu nutzen. Zudem dürften befreundete Lieferländer wie Algerien die Lage der EU nicht mit hohen Preisen ausnutzen. "Partnerschaft heißt nicht, dass man den anderen ausbeutet", sagte er.

(Bericht von Markus Wacket; redigiert von Hans Seidenstücker; Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG -0.47%85 verzögerte Kurse.11.84%
GAZPROM 0.04%198 Schlusskurs.-42.32%
RWE AG 1.54%42.28 verzögerte Kurse.18.37%
UNIPER SE -4.42%3.46 verzögerte Kurse.-91.72%
Alle Nachrichten zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
06.12.RWE fordert Schadenersatz von Gazprom
RE
05.12.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.12.2022 - 15.15 Uhr
DP
05.12.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
04.12.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochene..
DP
02.12.Millionen-Entschädigung vom Staat stabilisiert Gasimporteur VNG
DP
02.12.Millionen-Hilfe für Gasimporteur VNG
DP
02.12.EnBW-Gastochter VNG einigt sich mit Bund - keine Staatsbeteiligung
DJ
02.12.E.ON sichert Stromnetze mit Funkdiensten - Vertrag mit 450connect
RE
02.12.WDH/Dezember-Soforthilfe - KfW zahlt erste Milliarden an Energieversorger
DP
29.11.Enbw Energie Baden Württemberg : Gesonderter Bericht der EnBW für 2021 im Hinblick auf die..
PU
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
02.12.German gas importer VNG clinches deal to avoid state aid
RE
23.11.Enbw Energie Baden Württemberg : Offshore wind energy from EnBW for the Salzgitter Group
PU
21.11.German gas trader VNG nears multibillion-euro rescue deal-sources
RE
18.11.Siemens Energy To Supply Gas Turbines For EnBW's District Heating Power Plant
MT
15.11.Enbw Energie Baden Württemberg : successfully issues corporate green bonds
PU
15.11.Factbox-Germany's LNG import project plans
RE
14.11.Enbw Energie Baden Württemberg : First Supplement to the 2022 Debt Issuance Progrogramme
PU
14.11.Enbw Energie Baden Württemberg : Second Supplement to the 2022 Debt Issuance Progrogramme
PU
14.11.Enbw Energie Baden Württemberg : Second Supplement to the 2022 Debt Issuance Progrogramme ..
PU
14.11.Enbw Energie Baden Württemberg : First Supplement to the 2022 Debt Issuance Progrogramme (..
PU
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 32 368 Mio 34 050 Mio 31 984 Mio
Nettoergebnis 2021 363 Mio 382 Mio 359 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 704 Mio 4 948 Mio 4 648 Mio
KGV 2021 56,7x
Dividendenrendite 2021 1,45%
Marktwert 23 023 Mio 24 219 Mio 22 750 Mio
Marktwert / Umsatz 2020 1,20x
Marktwert / Umsatz 2021 0,78x
Mitarbeiterzahl 24 820
Streubesitz 0,37%
Chart ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
Dauer : Zeitraum :
EnBW Energie Baden-Württemberg AG : Chartanalyse EnBW Energie Baden-Württemberg AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Andreas A. Schell Chief Executive Officer
Thomas Andreas Kusterer Chief Financial Officer
Lutz Peter Feldmann Chairman-Supervisory Board
Bernd-Michael Zinow Member-Supervisory Board
Andreas Schweinberger Head-Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG11.84%24 308
NEXTERA ENERGY-8.79%169 306
DUKE ENERGY CORPORATION-5.13%76 637
SOUTHERN COMPANY-1.81%73 244
IBERDROLA, S.A.4.66%71 770
ENEL S.P.A.-25.09%56 348