ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG

(EBK)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  13:17 19.08.2022
97.50 EUR   +1.99%
11:25EnBW treibt Teilverkauf der Stromnetztochter voran
RE
11:15EnBW vermarktet zwei getrennte Minderheitsbeteiligungen an der Stromnetzeinheit TransnetBW
MT
06:49PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Kernkraftwerk Neckarwestheim: Block II nach Revision wieder am Netz

25.06.2022 | 07:36
Bild herunterladen

Neckarwestheim. Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN II) ist nach Abschluss der diesjährigen Revision seit dem späten gestrigen Abend (Freitag, 24. Juni 2022) wieder am Netz. In den vergangenen Wochen wurden in der Anlage Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt und mehrere technische Projekte umgesetzt. Es handelte sich um die letzte Revision vor der endgültigen Abschaltung des Kraftwerks, die gemäß Atomgesetz spätestens am 31. Dezember 2022 erfolgen wird. Das Wiederanfahren der Anlage fand nach der erfolgreichen Erledigung aller Arbeiten und - wie üblich - nach Zustimmung des baden-württembergischen Umweltministeriums statt, das als staatliche Aufsichtsbehörde den sicheren Zustand des Kernkraftwerks überwacht.

Auch die letzte Revision vor der endgültigen Abschaltung Ende 2022 wurde für ein umfangreiches, sicherheitsgerichtetes Tätigkeitsprogramm genutzt

Das Revisionsprogramm umfasste rund 2.000 einzelne Tätigkeiten. Dazu gehörten neben den Routinearbeiten an diversen maschinen- und elektrotechnischen Systemen auch mehrere Instandhaltungsmaßnahmen an Großkomponenten und größeren Systemen. So gab es Prüfungen an Turbine, Generator und einem Hochdruck-Vorwärmer im Maschinenhaus sowie an mehreren Transformatoren. Das Wasserbecken unterhalb des Kühlturms sowie das daran angeschlossene Hauptkühlwassersystem wurden für Inspektionen vollständig entleert. Während der Revision wurden - anders als in den Vorjahren - keine neuen Brennelemente mehr in den Reaktordruckbehälter eingesetzt. Vielmehr wurde der Reaktor mit den vorhandenen Brennelementen so bestückt, dass eine Stromproduktion bis zum Ende der gesetzlich definierten Laufzeit möglich ist.

Heizrohre der Dampferzeuger waren und sind dicht - Wirksamkeit der vor Jahren eingeleiteten Maßnahmen hat sich erneut bestätigt

Alle rund 16.400 Heizrohre der vier Dampferzeuger wurden erneut umfassend untersucht. "Die Untersuchungsergebnisse der Dampferzeuger-Heizrohren zeigen erneut, dass unsere Maßnahmen, die wir im Jahr 2018 eingeleitet haben, weiterhin die gewünschte Wirkung erzielen. Dementsprechend haben das Umweltministerium und die von ihm beauftragten Gutachter die Integrität und Sicherheit der Dampferzeuger bestätigt und dem Wiederanfahren von GKN II zugestimmt", berichtet Christoph Heil, der als Geschäftsführer der EnBW Kernkraft GmbH für GKN II zuständig ist.

Die wesentlichen Fakten und Erkenntnisse zu den Dampferzeuger-Heizrohren:

  • Alle Dampferzeuger-Heizrohre sind dicht. Darüber bestand und besteht bereits im laufenden Betrieb Klarheit, weil die Heizrohre mit einer sensiblen Instrumentierung jederzeit überwacht werden.
  • Bereits im Jahr 2018 wurde die genaue Ursache für die damals festgestellten spezifischen Befunde an den Dampferzeugerheizrohren ermittelt.
  • Die von der EnBW im Jahr 2018 eingeleiteten Maßnahmen, um die an nur wenigen Rohrwänden festgestellten, spezifischen Schwächungen zu reduzieren, waren und sind erwiesenermaßen erfolgreich.
  • Die in der diesjährigen Revision festgestellte Anzahl solcher spezifischen Befunde liegt erneut im erwarteten niedrigen Bereich. So wurden an insgesamt 35 der rund 16.400 Rohre geringfügige Schwächungen der Wanddicke festgestellt. Die Ausprägung der Schwächungen befindet sich auf dem niedrigen Niveau des Vorjahres. Die betroffenen Rohre wurden gemäß dem bewährten Instandhaltungskonzept vorsorglich stabilisiert und verschlossen.
  • Es steht damit außer Frage, dass die Anlage GKN II stets sicher betrieben wurde und auch jetzt, nach Abschluss der Revision, weiter sicher betrieben wird.
  • Die Ursachenbeschreibung für die festgestellten Befunde, die in 2018 eingeleiteten Gegenmaßnahmen, das umgesetzte Instandhaltungskonzept und die insgesamt geführten Nachweise wurden vom Umweltministerium und von den behördlich beauftragten unabhängigen Gutachtern erneut bestätigt. Diese Bestätigung umfasst auch die Feststellung, dass alle von der EnBW getroffenen Maßnahmen und erbrachten Nachweise im Einklang mit dem geltenden kerntechnischen Regelwerk stehen.
  • Fundierte Fachgutachten, die im Auftrag des Umweltministeriums erstellt wurden, bestätigen die Integrität der Dampferzeuger gemäß den Anforderungen des kerntechnischen Regelwerks.
Bild herunterladen

Die Revision stand insgesamt unter der Aufsicht des baden-württembergischen Umweltministeriums und wurde im Auftrag des Ministeriums von Gutachtern des TÜV Süd begleitet. Rund 450 zusätzliche Fachkräfte von Hersteller- und Spezialfirmen haben das Neckarwestheimer Team bei der Umsetzung des Revisionsprogramms unterstützt. Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie haben weitreichende vorsorgliche Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der an der Revision beteiligten Personen beigetragen.

GKN II ist ein Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Leistung von 1.400 Megawatt und wird von der EnBW Kernkraft GmbH betrieben. Die Anlage ging 1989 in Betrieb und hat im Jahr 2020 über elf Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Spätestens Ende 2022 endet der Leistungsbetrieb von GKN II. Danach soll zügig mit dem Rückbau der Anlage begonnen werden. Der Block I am Standort Neckarwestheim (GKN I) ist seit 2011 endgültig abgeschaltet und wird seit 2017 zurückgebaut.

Bild herunterladen

Hinweis für Redaktionen:
Für den Fall von Rückfragen stehen wir Ihnen gerne ab Montag, 27. Juni 2022, auf gewohntem Wege zur Verfügung.

Unternehmenskommunikation
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
+49 721 63-255550
presse@enbw.com

Disclaimer

EnBW - Energie Baden-Württemberg AG published this content on 25 June 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 25 June 2022 05:35:07 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
11:25EnBW treibt Teilverkauf der Stromnetztochter voran
RE
11:15EnBW vermarktet zwei getrennte Minderheitsbeteiligungen an der Stromnetzeinheit Transne..
MT
06:49PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
18.08.Regierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken
RE
18.08.Scholz - Mehrwertsteuer auf Gas wird auf sieben Prozent gesenkt
RE
18.08.MÄRKTE EUROPA/Erholungsbewegung - Adyen nach Zahlen schwach
DJ
18.08.FDP-Energiepolitiker will zügige Entscheidungen zu Akw-Weiterbetrieb
DP
17.08.Deutschland dementiert angebliche Verlängerung der letzten Atomkraftwerke
MT
16.08.MÄRKTE EUROPA/Sommerrally - AKW-Pläne dämpfen Inflationserwartung
DJ
16.08.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 16.08.2022 - 17.00 Uhr
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
11:15EnBW Markets Two Separate Minority Stakes in Power Grid Unit TransnetBW
MT
10:30EnBW gives state lender KfW pre-emptive right in network sale
RE
09:34ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : launches market approach for capital partnership in elect..
PU
06:34ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : Project TransFuture (TransnetBW) - Invitation Statement o..
PU
06:34ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : Project TransFuture (TransnetBW) - Invitation Statement o..
PU
18.08.Explainer-Could Germany keep its nuclear plants running?
RE
17.08.Germany Denies Reported Extension of Last Nuclear Power Plants
MT
16.08.Germany says undecided on nuclear plants extension
RE
16.08.Germany secures LNG supply commitments as Russia sees new gas price surge
RE
16.08.Germany Inks Supply Deals with Gas Importers for Floating LNG Terminals
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 32 368 Mio 32 811 Mio 31 266 Mio
Nettoergebnis 2021 363 Mio 368 Mio 351 Mio
Nettoverschuldung 2021 4 704 Mio 4 768 Mio 4 544 Mio
KGV 2021 56,7x
Dividendenrendite 2021 1,45%
Marktwert 25 894 Mio 26 248 Mio 25 012 Mio
Marktwert / Umsatz 2020 1,20x
Marktwert / Umsatz 2021 0,78x
Mitarbeiterzahl 24 663
Streubesitz 0,37%
Chart ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
Dauer : Zeitraum :
EnBW Energie Baden-Württemberg AG : Chartanalyse EnBW Energie Baden-Württemberg AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Frank Mastiaux Chairman-Management Board & CEO
Thomas Andreas Kusterer Chief Financial Officer
Lutz Peter Feldmann Chairman-Supervisory Board
Bernd-Michael Zinow Member-Supervisory Board
Dietrich Herd Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG25.79%26 248
NEXTERA ENERGY-3.34%177 302
DUKE ENERGY CORPORATION7.32%86 683
SOUTHERN COMPANY16.24%84 742
DOMINION ENERGY, INC.9.02%71 304
IBERDROLA, S.A.4.80%68 994