Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

FACEBOOK INC

(FB)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Umfrage: Große Mehrheit nutzt WhatsApp nach Datenschutz-Streit weiter

19.06.2021 | 11:57

BERLIN (dpa-AFX) - Die monatelange Kontroverse um die neuen Datenschutz-Regeln bei WhatsApp hat für Facebooks Chatdienst bisher nur geringe Folgen in Deutschland. In einer Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur gaben 79 Prozent an, dass sie die App auf ihrem Smartphone haben und sie auch nutzen. Gut die Hälfte der WhatsApp-Nutzer (52 Prozent) stimmte demnach den Mitte Mai in Kraft getretenen neuen Bestimmungen bereits zu.

Zugleich gaben 13 Prozent an, dass sie vorhätten, die App zu löschen. Rund die Hälfte von ihnen hatte schon vorher Datenschutz-Bedenken, fünf Prozent der von Yougov Deutschland Befragten kamen erst mit der Debatte um die neuen Bestimmungen Zweifel - und zwei Prozent wollen demnach weg, weil auch viele Ihrer Kontakte WhatsApp entfernt hätten.

Ob es tatsächlich zum dauerhaften Abschied von WhatsApp kommt, ist allerdings noch eine andere Frage. In den vergangenen zwölf Monaten löschten nur drei Prozent der Befragten die App von ihren Smartphones. Und insgesamt gaben acht Prozent an, dass sie WhatsApp schon einmal entfernt hätten - aber dann zurückkehrten, weil zu viele ihrer Kontakte über den Dienst zu erreichen waren.

Zugleich hat fast die Hälfte der WhatsApp-Nutzer kein gutes Gefühl, was den Datenschutz angeht. So hat jeder Dritte zwar Bedenken - bleibt aber, weil dort die Kontakte zu erreichen sind. Weitere 14 Prozent zweifeln auch, kennen jedoch keine gute Alternative. Keine Datenschutz-Bedenken haben 28 Prozent.

WhatsApp hat mehr als zwei Milliarden Nutzer. Der Dienst hatte in den vergangenen Monaten nach der Ankündigung neuer Nutzungsregeln aber mit deutlicher Kritik zu kämpfen. Auslöser war die Einschätzung, dass mit dem Update mehr Daten mit der Konzernmutter Facebook geteilt werden könnten.

WhatsApp weist dies als Missverständnis zurück und erklärt, die Änderungen sollten vor allem eine Grundlage für die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden schaffen. Zugleich ließ der Dienst Pläne fallen, mit der Zeit den Funktionsumfang für die Nutzer, die den Regeln nicht zustimmen, stark einzuschränken.

Die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden ist der aktuelle Plan, wie Facebook schließlich Geld mit WhatsApp verdienen will. Das weltgrößte Online-Netzwerk übernahm WhatsApp 2014 für am Ende rund 22 Milliarden Dollar. Mit dem Kauf nahm Facebook zwar einen potenziellen Rivalen vom Markt, der Dienst trug bisher aber kaum zum Konzerngewinn bei.

Die populärste WhatsApp-Alternative unter den wenigen potenziellen Abwanderern ist der Umfrage zufolge Signal mit 27 Prozent. Auf die Technologie dieser App für sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung greift auch WhatsApp zurück. Bei der Komplett-Verschlüsselung sind Inhalte der Kommunikation grundsätzlich nur für die Teilnehmer im Klartext sichtbar, aber nicht für die Betreiber der Plattform. Signal wird inzwischen finanziell von WhatsApp-Mitgründer Brian Acton unterstützt, der den Facebook-Konzern verließ.

Fast gleichauf mit Signal lag in der Gunst möglicher WhatsApp-Abwanderer Telegram. Für die vom Gründer des russischen Facebook-Klons VKontakte, Pawel Durow, betriebene App wollen sich 26 Prozent entscheiden. Der Dienst Threema kam auf 16 Prozent, zu Facebooks hauseigener Alternative Messenger wollen 13 Prozent wechseln. Auf die klassische SMS statt Ende-zu-Ende verschlüsselter Chatdienste wollen 15 Prozent zurückgreifen.

Auch bei denen, die WhatsApp bereits verlassen haben, führt Signal mit 28 Prozent als Alternative. Jeweils rund jeder Fünfte unter ihnen nutzt Threema und Telegram, sowie 15 Prozent den Facebook Messenger. Bei der repräsentativen Online-Erhebung befragte Yougov Deutschland Mitte Juni 2029 Personen./so/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu FACEBOOK INC
05:37PRESSESTIMME : 'Die Glocke' zu Facebook-Urteil des BGH
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Süddeutsche Zeitung' zu BGH-Urteil zu Facebook
DP
29.07.US-Regierung drängt Mitarbeiter mit neuen Regeln zur Corona-Impfung
DP
29.07.MÄRKTE USA/Börsen mit Aufschlägen - BIP-Daten belasten nicht
DJ
29.07.DGAP-NEWS : Die natürlichen Gesundheitsprodukte von HAVN Life sind nun auch auf ..
DJ
29.07.CORONA-BLOG/Portugal kündigt Lockerung der Corona-Beschränkungen an
DJ
29.07.MÄRKTE USA/Börsen mit Aufschlägen - Schwächeres BIP belastet nicht
DJ
29.07.CORONA-BLOG/Viele Mitarbeiter britischer Autoindustrie in Selbstisolation
DJ
29.07.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (29.07.2021) +++
DJ
29.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.07.2021 - 16.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FACEBOOK INC
01:42AMAZON COM : sales growth slows in tame start to Jassy's tenure as CEO
RE
29.07.Tech Ticks Higher After Mixed Earnings -- Tech Roundup
DJ
29.07.Amazon sales growth slows in tame start to Jassy's tenure as CEO
RE
29.07.SECTOR UPDATE : Tech Stocks Rise as Chipmakers Shine
MT
29.07.SECTOR UPDATE : Tech Tech
MT
29.07.S&P 500, Dow reach records as earnings lift outlook
RE
29.07.European Stocks Close Higher After Business Confidence Rises to New Record
MT
29.07.From Facebook to Twitter, Big Tech sees social commerce driving sales growth
RE
29.07.S&P 500, Dow scale all-time highs as economy picks up pace
RE
29.07.FACEBOOK : Inspiring Adults to Get Back in to Gymnastics
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 119 Mrd. - 108 Mrd.
Nettoergebnis 2021 40 407 Mio - 36 645 Mio
Nettoliquidität 2021 79 259 Mio - 71 880 Mio
KGV 2021 25,6x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 016 Mrd. 1 016 Mrd. 921 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 7,88x
Marktkap. / Umsatz 2022 6,48x
Mitarbeiterzahl 60 654
Streubesitz 84,4%
Chart FACEBOOK INC
Dauer : Zeitraum :
Facebook Inc : Chartanalyse Facebook Inc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FACEBOOK INC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 51
Letzter Schlusskurs 358,32 $
Mittleres Kursziel 408,28 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,9%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer
Atish Banerjea Chief Information Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
FACEBOOK INC31.18%1 058 422
KUAISHOU TECHNOLOGY0.00%61 340
TWITTER, INC.29.20%55 708
MATCH GROUP, INC.8.22%44 274
BUMBLE INC.0.00%6 292
NEW WORK SE-9.29%1 685