Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Italian Stock Exchange  >  Fiat Chrysler Automobiles N.V.    FCA   NL0010877643

FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.

(FCA)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Italian Stock Exchange - 19.01. 17:38:49
13.874 EUR   +2.60%
19.01.MÄRKTE EUROPA/Britische Handelsaktien leiden unter Brexit-Chaos
DJ
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Der Spitzenmanager im Pulli hat seine letzte Reise angetreten

25.07.2018 | 12:13

Rom/Turin/Zürich (awp) - Fiat steckte vor wenigen Jahren noch in der Krise. Dank Sergio Marchionne fand der Konzern den Weg zurück an die Weltspitze. Nun ist der italo-kanadische Manager mit engen Verbindungen zur Schweiz gestorben, wie Fiat am Mittwoch mitteilte.

Die Nachricht vom Rücktritt Sergio Marchionnes an der Spitze von Fiat-Chrysler am vergangenen Wochenende kam völlig überraschend. Nach einer Schulteroperation sei es zu unerwarteten Komplikationen gekommen, die sich verschlechtert hätten, hatte es in einer ersten Begründung geheissen.

Sein Gesundheitszustand hatte sich in der Folge in den letzten Tagen zunehmend verschlechtert. Die näheren Umstände des Todes des 66-jährigen Italo-Kanadiers sind offiziell noch nicht bekannt. Doch auch am Zürcher Unispital, wo sich der Manager laut Medienberichten zuletzt behandeln liess, konnten ihm die Ärzte nicht mehr helfen.

Immerhin war es ihm vergönnt, sein letztes grosses berufliches Ziel noch zu verwirklichen: Marchionne befreite Fiat Chrysler von den Schulden. Noch Ende 2014 hatte diese 7,7 Milliarden Euro betragen. Doch der Spitzenmanager verwandelte die beiden zuvor schwer angeschlagene Unternehmen in einen globalen Player der Automobilindustrie.

Mit Kompromisslosigkeit und teils unkonventionellen Ideen sanierte Marchionne den kriselnden Turiner Grosskonzern Fiat und dessen Tochter Ferrari nach seinem Antritt 2004 und richtete diese neu aus. Er baute die Bürokratie ab und halbierte die Entwicklungszeiten für neue Modelle. Besonderer Erfolg: Die Luxusmarke Ferrari steigerte 2017 ihren Umsatz um zehn Prozent auf 3,417 Milliarden Euro, ihren Gewinn erhöhte sie um 34 Prozent auf 537 Millionen Euro.

Börsengang von Ferrari

Als einer der grössten Verdienste des Italo-Kanadiers gilt die Fusion von Fiat und Chrysler im Jahr 2014. Die prestigeträchtige Marke Ferrari brachte er erfolgreich an die Börse. 2014 beerbte er Luca di Montezemolo als Ferrari-Präsident und war seit 2016 auch fürs Tagesgeschäft hauptverantwortlich.

Dabei war der 1952 in den italienischen Abruzzen geborene Marchionne für seine markigen Sprüche bekannt. Zu Vorwürfen, auch Fiat habe bei Abgaswerten geschummelt, sagte er mit Blick auf VW etwa: "Wer uns mit dem deutschen Unternehmen vergleicht, hat etwas Illegales geraucht."

Und bereits 2012 hatte er sich mit dem grossen deutschen Autobauer angelegt. "Bei der Preisgestaltung gibt es ein Blutbad. Das ist ein Blutbad bei den Margen", hatte der Fiat-Chef Volkswagen vorgeworfen. Indem die Wolfsburger aggressive Rabatte gewährten, versuchten sie auf unfaire Art Marktanteile zu gewinnen, so die damalige Meinung Marchionnes.

Als Ferrari-Präsident galt Marchionne ausserdem auch in der Formel 1 als kompromissloser Manager, der den Rennstall allerdings wieder in die Spur brachte. Das Team von Pilot Sebastian Vettel hatte er öffentlich mehrmals deutlich kritisiert.

Starke Verbindung zur Schweiz

Dass er nun seine gesundheitlichen Beschwerden ausgerechnet in der Schweiz behandeln liess, war kein Zufall. Viel verband Marchionne mit dem Land. Vor seiner Zeit bei Fiat-Chrysler war der im Alter von 14 Jahren mit seiner Familie nach Toronto ausgewanderte Spitzenmanager nämlich in verschiedenen Positionen bei hiesigen Unternehmen tätig.

Bereits 1997 übernahm er die Leitung der damaligen Alusuisse. Marchionne war in der Schweiz erst ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch nach der Zusammenlegung von Alusuisse und Alcan wurde er Chef des abgespaltenen Chemie- und Pharmaunternehmens Lonza mit Sitz in Basel. Und kurz nach der Jahrtausendwende führte sein Berufsweg ihn nach Genf zum Warenprüfkonzern SGS, den er sanierte.

Und auch damals zeigten sich schon Marchionnes Qualitäten, die ihn Jahre später bei Fiat zum Grosserfolg bringen sollten. So stach er durch die Rigorosität seines Auftretens hervor. Er überraschte mit ehrgeizigen Zielen, von denen er sich laut der "Bilanz" jedoch felsenfest überzeugt zeigte. Und er versetzte sein Umfeld durch das Tempo, mit dem er die von ihm geleiteten Unternehmen umkrempelte, in Staunen.

Auch nach seiner Zeit als CEO blieb er SGS als Verwaltungsratspräsident erhalten. Zutiefst erschüttert zeigte sich der Verwaltungsrat des Konzerns denn auch, als Marchionne aufgrund seines Gesundheitszustandes plötzlich aus dem Amt ausscheiden musste.

Nicht nur beruflich, auch privat verband Marchionne daher viel mit der Schweiz. Seine Frau und Kinder wohnen nach wie vor in der Romandie. Er lebte grösstenteils in Turin, offizieller Wohnsitz blieb aber Schindellegi im Kanton Schwyz.

kw/


© AWP 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V. 2.60%13.874 verzögerte Kurse.-14.26%
LONZA GROUP AG -0.48%580 verzögerte Kurse.2.46%
SGS AG -0.70%2703 verzögerte Kurse.1.95%
Alle Nachrichten auf FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.
19.01.MÄRKTE EUROPA/Britische Handelsaktien leiden unter Brexit-Chaos
DJ
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
19.01.MÄRKTE EUROPA/DAX geht die Luft aus - Anleger warten ab
DJ
19.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen weiter auf Erholungskurs
DJ
19.01.Aktien Europa: Drohende Lockdown-Verlängerungen lähmen die Kurse
AW
19.01.UBS startet Stellantis mit 'Buy' - Ziel 21 Euro
DP
19.01.TAGESVORSCHAU/Dienstag, 19. Januar
DJ
18.01.Anleger in Europa halten sich wegen Corona-Sorgen zurück
RE
18.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.
19.01.FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N : New Stellantis CEO Plans More Distinctive Vehicle ..
DJ
19.01.FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N : New Stellantis CEO Plans More Distinctive Vehicle ..
DJ
19.01.STELLANTIS CEO : New car company will protect jobs and brands
AQ
19.01.STELLANTIS CEO : We recognise alfa romeo and maserati brands as absolutely great..
RE
19.01.Stellantis ceo says joint venture with foxconn is part of wider strategic rev..
RE
19.01.Stellantis ceo says possibility of further investment in britain, including e..
RE
19.01.STELLANTIS CEO : "don't think we'll have an emissions issue" when tesla certific..
RE
19.01.FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N : Appointment of the Top Executive Team to steer Ste..
AQ
19.01.Appointment of the Top Executive Team to steer Stellantis
GL
19.01.BÖRSE WALL STREET : Stocks Rise as Earnings Season Ramps Up
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 85 902 Mio 104 Mrd. 92 597 Mio
Nettoergebnis 2020 175 Mio 212 Mio 188 Mio
Nettoliquidität 2020 3 208 Mio 3 894 Mio 3 458 Mio
KGV 2020 17,8x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 19 794 Mio 23 932 Mio 21 337 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,19x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,15x
Mitarbeiterzahl 191 752
Streubesitz 53,6%
Chart FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.
Dauer : Zeitraum :
Fiat Chrysler Automobiles N.V. : Chartanalyse Fiat Chrysler Automobiles N.V. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 3
Mittleres Kursziel 22,58 $
Letzter Schlusskurs 16,84 $
Abstand / Höchstes Kursziel 50,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel 14,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Michael Mark Manley Chief Executive Officer & Executive Director
John Jacob Philip Elkann Chairman
Mark Stewart Chief Operating Officer-North America
Antonio Filosa Chief Operating Officer-Latin America
Pietro Gorlier COO-Europe, Middle East & Africa
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V.-14.26%23 906
BYD COMPANY LIMITED15.16%89 694
SAIC MOTOR CORPORATION LIMITED-3.07%44 308
FERRARI N.V.-8.47%38 810
MARUTI SUZUKI INDIA LTD2.37%32 315
GUANGZHOU AUTOMOBILE GROUP CO., LTD.-5.10%18 168